1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

QUANTUM FireBall CX - Seltsames Verhalten des ÜbertragungsModus...

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD, USB-Sticks, CD/DVD/Blu-ray" wurde erstellt von BratHering, 25. Mai 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. BratHering

    BratHering Megabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    1.382
    hallo,

    ich habe kürzlich in mein bestehendes system (siehe unten) eine 2te festplatte eingebaut (Quantum FireBall CX 10GB).

    also zuerst hatte ich nur eine festplatte die Seagate als Primary-Master.

    doch jetzt wollte ich die Quantum, weil Grösser und schneller, als Primary-Master und die Seagate als Primary-Slave konfigurieren. - das habe ich auch gemacht...

    dann das OS neu aufgespielt Win2K und gleich das neueste Service Pack...

    nun das selstame Problem:
    beim Booten erkennt das BIOS die neue QUANTUM problemlos als Ultra-DMA-4 und die Seagate als Ultra-DMA-2.

    im Geräte-Manager steht auch unter Datenträger in der Quantum Ultra-DMA-Modus, auch bei der Seagate.

    ABER, im laufenden Betrieb (unter windows) wechselt die QUANTUM (nachweislich) vom Utra-DMA-Modus auf PIO und lahmt somit das gesammte system...
    dann steht nämlich im Geräte-Manager PIO-Modus.

    erst beim neustart oder wenn ich den rechner aus- und wieder einschalte ist der korrekte Ultra-DMA-Modus drin... bis er wieder umschaltet...

    leider habe ich noch keine regelmässigkeit feststellen können, wann oder wieso er von U-DMA auf PIO runterschaltet...???

    - die QUANTUM ist eigentlich eine U-DMA-66 platte die seagate eine U-DMA-33.
    - das mainboard hat einen OnBoard U-DMA-66 controller.
    - die Original-Chipsatztreiber des MainBoards habe ich nicht installiert aus zwei gründen.
    ( - erstens sagt mir der original-treiber bei der installation die treiber, die mit dem ServicePack 4 mitgeliefert wurden, währen neuer und eine installation der originalen sei nicht empfohlen. - zweitens wenn ich es doch tue kommt nach der installation der original treiber ein BSOD (BlueScreenOfDeath))

    kann mir vielleicht jemand sagen was da in meinem system SCHIEF läuft?


    mfg
    Markus


    PS.:

    Mein PC_System:
    ----------------------------------------------------
    - SunTekCase, ATX-SuntekPowerSupply
    - AMD K6-3 @450MHz 100MHz FSB
    - ALi-Alladin-Chip Mainboard GigaByte GA-5AA Rev.3.2 BIOS ver.F6 OnBoard Ultra-DMA-66 Controller
    - 320MB SD-RAM @100 MHz (gute MarkenWare-Qualität)
    - ELSA Gladiac 311 TV-Out; GeForce2MX200 32 MBRAM - kann AGP 4x aber mainboard nur AGP 2x
    - 8,6GB Seagate ST38641A HDD UDMA-33
    - TEAC 1.44 Floppy
    - Logitech Tastatur/Maus
    - SoundBlaster Live! Player 5.1
    - LG Brenner LGE-8120B
    - RealTek RTL8139 NetzwerkKarte
    ----------------------------------------------------
    Agaben zum NetzTeil:
    ----------------------------------------------------
    NetzTeil ist das Suntek ATX-1125 B 250 Watt
    Leistung: 250 Watt
    + 3,3 Volt: 14,0 Ampere: -3,3 Volt
    + 5,0 Volt: 26 Ampere: -5 Volt
    +12,0 Volt: 9 Ampere: TOTAL OUTPUT
    - 5,0 Volt: 0,5 Ampere: TOTAL OUTPUT
    -12,0 Volt: 0,8 Ampere: TOTAL OUTPUT
    + 5,0 VSB: 1 Ampere: 130 Watt
    ----------------------------------------------------
     
  2. BratHering

    BratHering Megabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    1.382
    *freu* - das problem ist nun vergangenheit, ich habs hinbekommen, aber bitte nicht lachen *lol* :)

    zunächst @ Franto:
    - das 80-polige kabel braucht man bereits für UBMA66 platten.

    so und nun darf ich verkünden, dass die platte komplett im Ultra-DMA-66-Modus RENNT !!! *juhu*

    wie habe ich es hinbekommen? - nun zunächst habe ich bereits gesagt, dass ein BSOD kommt wenn ich die original treiber installiere... ich meinte damit aber die AGP-treiber, - ich habe nämlich auch VÖLLIG vergessen, dass es noch IDE treiber gibt...

    also das ist ja eine HauptPlatine mit einem ALi-OnBoard-IDE-Controller, der anscheinend einen BUG hat, der alle festplatten ab UDMA-66 in den langsameren PIO-Modus schaltet.

    ich habe mir also die neuesten IDE treiber installiert und diese beheben diesen BUG, nun geht alles so wie es sein sollte... *HURRA* :)


    das stand in den FAQ zum treiber:
    Code:
    Fix problem that IDE ATA100 device will be down to PIO mode in Windows 2000 build 2195.

    mfg
    Markus
     
  3. Franto

    Franto Byte

    Registriert seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    104
    Also die 10 GB Platte ist doch wohl schon ein alter Hund, der ein 80poliges Kabel erst (noch) gar nicht gebraucht hatte! Die braucht man mW doch überhaupt erst ab UDMA 100. Wahrscheinlich hat die HD eine Macke und will halt unter Wintel nicht, weil sie vom faulen Apfel verwöhnt wurde.

    ;)
     
  4. chrissg321

    chrissg321 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    8. September 2002
    Beiträge:
    4.598
    Bei Apple Computern kann man NICHT überprüfen, in welchen Modus sie läuft! Sei dir nicht so sicher, dass die Quantum auf 66MB/s lief, denn das bezweifle ich. Außerdem sind die Festplatten in den iMac's eh saulangsam. Die Maxtor (40GB, 5400, 8MB) in meinem iMac (G3, 600Mhz, 2001 Summer Edition) ist verdammt langsam. Und das liegt sicher an dem Kabel. Ich bau ihm heut ne andere Maxtor (120GB, 7200, 8MB) rein mit nem anderen Kabel. Mal gucken, ob sich was tut.

    Jetzt hab ich mich etwas verwirrt. Die Flachbandkabel sind doch alle 40 pol.!? Und die Rundkabel sind alle 80 pol.!? :confused:
     
  5. BratHering

    BratHering Megabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    1.382
    hi,

    also ich habe nur ein einziges 80-poliges IDE kabel, das war beim mainboard dabei... aber ich glaube nicht, dass es was mit dem kabel zu tun hat, WEIL wieso sollte das kabel NUR auf die Quantum festplatte einfluss haben und nicht auf die Seagate...?

    was ich noch probiert habe ist die Quantum als Slave zu entweder der Seagate oder dem CD-Rom nzuschliessen, da hat sich aber ach ncihts geändert...

    vielleicht sage ich mal woher ich die festplatte habe, denn vielleicht gibt das einen anhaltspunkt:

    also die Quantum Fireball CX habe ich aus dem Apple iMac meines Bruders genommen, weil er sich in den iMac eine neue Maxtor reingemacht hat und mir die Quantum gegeben hat, und ich sehe eigentlich keinen unterschied zwiscehn den HDs für Apple Macs bzw. den 100% IBM compatibles...

    ...aber die Quantum aus dem Mac hat einen Apple Aufkleber druff UND jetzt kommts: "im Apple Rechner war diese nur mit einem 40 poligen IDE kabel angeschlossen und sie lief trotzdem mit U-DMA-66"
    vielleicht lliegt die wahl des kabels im Apple rechner daran, dass das kabel grad mal 5 cm lang war weil alles darin so schön kompakt verbaut ist...


    mfg
    BratHering
     
  6. Donmato

    Donmato Megabyte

    Registriert seit:
    23. September 2002
    Beiträge:
    1.877
    hast du denn auch schon mal n neues kabel dran gehabt?
     
  7. BratHering

    BratHering Megabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    1.382
    heul,

    jetzt habe ich auf jedenfall in der zwischenzeit alle mir erdenklichen kombinationen ausprobiert:

    Quantum alleine oder mit Seagate oder mit CD-ROM egal ob am Primary oder am Secondary...
    ...immer nach kurzer zeit hat der im Betrieb von Ultra-DMA in den langsamen PIO-Modus runtergeschaltet.

    und ich habe immer noch keien regelmässigkeit feststellen können, mal kam es früher mal später... *pfff*

    jetzt bin ich mit meinem wissen auch am ende, denn so etwas hatte ich noch nie - nichtmal davon gehört.

    *heul*


    mfg
    Markus
     
  8. BratHering

    BratHering Megabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    1.382
    okay werde ich mal machen, dann tue ich das mal für die nexten 2 tage oder so mal da und mal da anschliessen, dann melde ich mich wieder...
     
  9. Wolfgang77

    Wolfgang77 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    20.804
    Hänge die Platte mal alleine an einen IDE-Kanal und die andere mit dem Brenner zusammen... so in der Richtung ein paar Tests fahren um Hinweise zu bekommen ob es ein Boardfehler, Festplattenelektronik oder das Zusammenspiel mit der anderen Platte ist.
     
  10. BratHering

    BratHering Megabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    1.382
    ja, ich verwende ein 80-poliges IDE-Kabel wobei ich ebenalls die farb-kennung beachtet habe: BLAU -> MainBoard, SCHWARZ -> Master (Quantum), GRAU -> Slave (Seagate)
    jedoch verwende ich keinen HD-Wechsel-Rahmen.

    auch den erwähnten Treiber von ALI habe ich verwendet mit BSOD... :(


    mfg
    Markus
     
  11. Denniss

    Denniss Megabyte

    Registriert seit:
    23. Juli 2000
    Beiträge:
    1.289
    Auch die Anschlußreihenfolge am Kabel beachten :
    Blaues Ende ans Board und schwarzes Ende an Master - grau Mitte an Slave .

    Bei www.ali.com.tw gibt es den Integrated 2.07 Treiber runterzuladen der alle nötigen Treiber enthält .
     
  12. Wolfgang77

    Wolfgang77 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    20.804
    Hallo,

    verwendest du ein 80-poliges IDE-Kabel?. Wenn nein dann tausche das Kabel aus. Ist die Platte in einen Wechselrahmen eingebaut ??.

    Grüße
    Wolfgang
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen