RAID-Partition von Linux zerstört

Dieses Thema im Forum "Linux-Distributionen" wurde erstellt von HNo, 28. Oktober 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. HNo

    HNo ROM

    Registriert seit:
    28. Oktober 2002
    Beiträge:
    1
    Help please! Habe Mandrake 8.0 von der PC-Welt-CD 6/01 neben Win98 installiert. Dabei habe ich die Partitionierung Linux überlassen. Im meinem System sind 4 Festplatten. HDD0 mit Win98, HDD1 mit Win98 und ein RAID-0-Verbund. Vom BIOS aus war HDD1 als first- boot-device eingestellt. Linux hat sich nun ausgerechnet die RAID-Platten als Ziel ausgesucht. Das hatte zur Folge, daß meine FAT32 Partition (extern dos) mit einigen Daten drauf nicht mehr zu lesen ist. PortitionMagic5 zeigt an, daß diese Partition TYP "85" statt "FAT32" heißt und belegt ist , hoffentlich von meinen Daten. Inzwischen habe ich die Linux-Partition gelöscht und auch den MBR auf HDD0 wieder in Ordnung gebracht. Windows läuft überall. Muß ich mein RAID-Array neu auf FAT 32 formatieren, was sicherlich funktionieren würde, oder sind die Daten noch irgendwie zu retten?
     
  2. Tomahawk

    Tomahawk ROM

    Registriert seit:
    5. Oktober 2002
    Beiträge:
    2
    Ich habe das gleiche Problem - nur mit SUSE Linux 7.3 (PC-Welt 20/02) - fast 12GB Daten sind auf den Raid Platten.
    Windows zeigt nach der Linux Installation nur noch eine leere Platte, die Speichermäßig dem entspricht, was auf dem Raid-System noch frei war. :-( Tappe völlig im dunklen !
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen