1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Raidverbund

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD, USB-Sticks, CD/DVD/Blu-ray" wurde erstellt von thelli, 20. Oktober 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. thelli

    thelli ROM

    Registriert seit:
    20. Oktober 2002
    Beiträge:
    6
    Hallo!Hier schreibt nun ein ganz unerfahrener.....
    Ich habe mir das Motherboard Asus A7V8X Via KT 400,LAN,Fire Wire,Raid,Sound gekauft.
    Dazu auch 3 Festplatten 2x 80Gb des gleichen Typs IBM,und eine 40Gb Festplatte auch von IBM.Nun ist meine Frage:Die beiden 80ziger wollte ich als Raid schalten und die 40ziger als Hauptfestplatte.Das ist nur mein Wunsch,aber wie gehe ich hier vor,die Kabel...welches mit welchem und die Festplatten,das alles wie ???Wenn mir jemand noch mit was von "Array" kommt,dann bitte ich doch auch um Aufklärung.Also Ihr könnt sehen,...ich weiss net mal von was ich rede... für jede Hilfe wäre ich doch sehr dankbar. Thomas
    [Diese Nachricht wurde von thelli am 22.10.2002 | 17:27 geändert.]
     
  2. travisbickle

    travisbickle Kbyte

    Registriert seit:
    2. Juli 2002
    Beiträge:
    332
    óla schipperke,

    das vermute ich schon länger, doch in keiner der raid-anleitungen (lumberjack, etc.) finde ich einen hinweis was ich falsch gemacht haben könnte. habe lediglich den promise-lite driver, aber daran allein kanns kaum liegen. beide hd}s wie erwähnt je an IDE3 und 4 angeschlossen, der verbund wird auch als 120}er scsi-device erkannt, doch laut sandra nur 29.000 bis 39.000 durchsatz. sollte also eher doppelt soviel sein, meinst du? schätze ich werd mal wieder mein sys neu aufsetzen müssen (hab ich ja schon bestimmt 4 wochen nicht mehr gemacht, mir fehlt da fast schon was, *gg*). nur auf was ich da exakt zu achten habe, denn ich dachte ich hätte da alles so gemacht wie das sein sollte kann mir auch keiner sagen, bzw. ich finde da keinerlei unstimmigkeiten.
    von wegen udma100, oder 133 da is bei mir im bios "auto" eingestellt. kann ich also davon ausgehen, das die platten schnellstmöglich betrieben werden, oder sollte ich das entsprechend vorgeben? fragen über fragen, aber irgendwie beschleicht mich das gefühl das ich irgendwas übersehen habe, das möglicherweise so offensichtlich ist das ich es nicht erkenne.

    gruß, trav ;)
     
  3. schipperke

    schipperke Megabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2000
    Beiträge:
    1.415
    Hi,
    also mit dem UDMA133 bringst Du schon was durcheinander. Damit wird nur die maximal mögliche Geschwindigkeit auf dem BUS definiert, sagt nichts über die Plattengeschwindigkeit aus. Die liegt bei ner aktuellen Maxtor bei ca. 39MB/s, 2 Stück davon im RAID0 müßten dann maximal 39x2-10%=70MB/s bringen, wenn Du UDMA100 oder 133 verwendest. Bei UDMA66 erreicht man die theoretischen 66MB/s nicht, da würd ich so 55-60 MB/s schätzen.
    Wenn Du nur max. die 39MB/s einer Einzelplatte trotz RAID0 erreichst, ist irgendwas faul am Verbund.
    Grüße
    Gerd
     
  4. Rasterman

    Rasterman Byte

    Registriert seit:
    11. Juli 2002
    Beiträge:
    8
    Hallo Gerd,

    Also Straßenverkehr..Hmm? Einen Gurt muß ich haben,(lt,StVO.Gesetz)..einen Airbag ist noch nicht Vorschrift.(hab aber 4)
    20 Jahren unfallfrei..nö 35 habe ich schon..;-))

    Im Prinzip hast Du recht.
    >Manche Plattenserien von IBM und WD haben aber wesentlich höhere Ausfallwahrscheinlichkeiten...<
    Bei IBM ja,aber bei WD hab ich bis jetzt nichts von gehört.
    Aber wie Du schon sagtest,ne Backup-Platte ist beim Raid 0 schon sehr wichtig.Nur was ist wenn ich bei drei Platten ne Spiegelung hab und mir raucht die Platte ab wo meine Daten gespiegelt sind ???Irgendwie und Irgendwo ist immer ein Risiko da.Und von der Schnelligkeit her,glaube ich noch nichtmal,wenn ich die Platten am Board ohne PCI-Raid hab,das die langsamer sind.Ich hab im Moment leider keine Zeit mehr zum weiterschreiben,muß weg!!

    <Aber jeder so, wie er}s will...>
    schöne Woche noch
    oldi
     
  5. travisbickle

    travisbickle Kbyte

    Registriert seit:
    2. Juli 2002
    Beiträge:
    332
    hi supa,

    wie kommst du denn auf solche werte? mein raid 0 (2x60er maxtor 7.200) kommt lediglich auf 29.000 bis 39.000 durchsatz (<== bissi schlapp odda?). habe auch den via-raid patch installiert, aber trotzdem keine wesentliche verbesserung erzielt. theoretisch könnt ich meine platten mit ata133 betreiben und wäre dann schneller wie im raid 0 verbund?! bzw. ist es mögl beides zu verknüpfen, also ata133 + raid 0, oder bring ich da was durcheinander?
    die hd}s sind jeweils an ide3 und ide4 einzeln angeschlossen je ein 90er rundkabel an einem ga7dxr+(mobo).

    gott zum gruß, trav ;)
     
  6. schipperke

    schipperke Megabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2000
    Beiträge:
    1.415
    Hi Oldi,
    Deine Argumente, auf den Straßenverkehr übertragen, lauten so:
    Ich fahr schon seit 20 Jahren unfallfrei, wozu brauch ich also nen Gurt und nen Airbag?
    Natürlich gibt es massiv RAID-0-Systeme, die ohne jeden Mangel jahrelang laufen und auch nie versagen, genauso, wie viele Autofahrer nie einen Unfall haben. Aber die statistische Wahrscheinlichkeit, daß eine Platte vorzeitig abraucht, ist bei IDE-Platten halt nu mal sehr hoch. Trotzdem gibt es bei einer angenommenen Wahrscheinlichkeit, daß eine Platte einer Serie ein Problem bekommt, von 10% immer noch 9 von 10 Platten, die halten. Sprich, auf 1 kaputten RAID kommen immer noch gut 4 laufende (und damit zufriedene User). Manche Plattenserien von IBM und WD haben aber wesentlich höhere Ausfallwahrscheinlichkeiten...
    Und dann ist bei so einem Verbund halt alles weg. Bei einer einzelnen Platte hab ich oft noch die Möglichkeit, die Platte im DOS-Modus anzusprechen und Daten zu retten, bei ner RAID0-Platte hilft mir das nichts mehr. Oder ich kann ne Einzelne problemlos noch ne Weile als Slave betreiben.
    Wenn du ne Backup-Platte benutzt, ist das ja schon mal ein Schritt in die richtige Richtung, aber wieviele machen denn das überhaupt? Den meisten ist überhaupt nicht bewußt, welches Risiko sie mit RAID0 eingehen, sie freuen sich nur über die Geschwindigkeit, knallen Betriebssystem, Programme und Daten drauf. Dabei bringt RAID0 doch nur wirklich was beim Bearbeiten großer Dateien (z.B. Video), und dafür mag es wirklich seine Berechtigung haben.
    Aber wie schon gesagt, viele haben ausschließlich RAID0 in ihrem System, und imho is das nicht sonderlich vorteilhaft. Aber jeder so, wie er}s will...
    Schönen Sonntag noch
    Gerd
     
  7. Rasterman

    Rasterman Byte

    Registriert seit:
    11. Juli 2002
    Beiträge:
    8
    Hallo,,

    Ich muß auch mal was dazu sagen !!!
    Warum seht ihr das alles so schwarz mit dem Raidverbund 0 ??

    Ich hab ein PCI Fasttrack 100 Raid-Controller/Ultra ATA/100 Raid Card und 2 Western Digital 20GB 7200 Umdrehungen pro Minute
    im Raidverbund 0 und meine Kiste läuft schon seid über 2 Jahren absolut stabil.ca. 10-20 Stunden am Tag.
    Demnächst kommt noch eine 3 Platte hinzu.Dazu hab ich noch eine Platte am IDE Primary Master als Backup Platte.
    Mein Board ist ein Shuttle Mainboard AK12/A (Sockel A, KT133/A, SDR) also nicht mehr das neuste,aber es läuft prima.

    schönen tag noch
    oldi
     
  8. chrissebaeck

    chrissebaeck Kbyte

    Registriert seit:
    8. Mai 2001
    Beiträge:
    229
    normalen\' (parallelen) ATA-Platte, ansonsten ist es bereits auf die modernere und leistungsfähigere S-ATA (seriell) ausgelegt. Wenn es - so wie AMDUser schreibt - keine Adapter gibt, kannst Du schon rein physikalisch die Platten nicht anhängen bzw nur eine an dem seitlich am Board angebrachten (blauen?) 40-poligen Stecker.

    Probier also besser, die Platten in S-ATA-Geräte umzutauschen oder das Board zu wechseln, oder Du verzichtest natürlich auf RAID.

    Christoph
     
  9. schipperke

    schipperke Megabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2000
    Beiträge:
    1.415
    Ich kenn leider die Einzelwerte Deiner Platten nicht, glaube aber nicht, daß recht viel mehr wie 40MB/s drin sind. Im Verbund ist also theoretisch maximal die doppelte Geschwindigkeit möglich, denn schneller werden die Platten durch RAID ja nicht. Und ein paar Prozent gehen immer verloren, eine reine Verdoppelung findet in der Praxis nicht statt.
    Somit wär}s wirklich interessant zu wissen, was Dein Tool da mißt.
     
  10. supa999

    supa999 Kbyte

    Registriert seit:
    11. Oktober 2000
    Beiträge:
    493
    kennst du hdtach? also in den ersten 5gb hab ich wirklich 95-80mb/s. und es wäre ja schwachsinnig wenn ein plattenbenchmark nur den chache benchen würde, also denke ich mal wird da wohl schon was wares dran sein mit 80mb/s?
     
  11. schipperke

    schipperke Megabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2000
    Beiträge:
    1.415
    Nee, in singlemodus. RAID0 is imho zu risikoreich, wenn RAID, dann RAID5 oder keins...
    BTW: die 95 werden auch nur mit dem Plattencache erreicht und in der Praxis ohne Bedeutung.
     
  12. supa999

    supa999 Kbyte

    Registriert seit:
    11. Oktober 2000
    Beiträge:
    493
    40mb/s im raid0? mein ibm duo schafft avg 65mb/s und spitztenwerte um 95mb/s
     
  13. schipperke

    schipperke Megabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2000
    Beiträge:
    1.415
    bis ca.3/02, ja. Aber Seagate tauscht bei Bedarf diese alten Platten, wenn sich einer wirklich dem Risiko aussetzen und kein Geld für nen vernünftigen Raid ausgeben will. Ansonsten laufen auch die Barraccuda 4 der ersten Generation stabil mit über 40MB/s.
     
  14. thelli

    thelli ROM

    Registriert seit:
    20. Oktober 2002
    Beiträge:
    6
    Hallo Christoph!

    Jaaa...das mit der Großschreibung war nicht so gemeint und wurde mir auch schon mitgeteilt.Habe jetzt auch meinen "Hilfe"-Text geändert.

    Trotzdem danke ich Dir für Deine Info. Sag mal... hast Du das Asus Handbuch,oder hast Du es im Internet auf der Asus-Seite gelesen?Vielleicht schau ich da auch mal nach. Ich komme jetzt echt langsam ins schwitzen.Ähm.. was ist denn hier nun der Unterschied zwischen ATA und UDMA? Bei den IBM Festplatten steht nur da: U/DMA 33/66/100,sind die jetzt für diese Raid-Anwendung unbrauchbar? Ich hoffe nicht. Muss ehrlich sagen,dass mir Deine Info bis jetzt am Hilfsreichsten war. Ich danke Dir nochmals.

    Gruss Thomas
    [Diese Nachricht wurde von thelli am 22.10.2002 | 17:58 geändert.]
     
  15. chrissebaeck

    chrissebaeck Kbyte

    Registriert seit:
    8. Mai 2001
    Beiträge:
    229
    Hallo Andreas, hab nun im ASUS-Handbuch interessehalber nachgelesen: Eine (!) der Platten im Verbund darf eine UATA133 sein, die 2. oder natürlich weitere müssen S-ATA-Platten sein.

    Einigen wir uns auf ein Unentschieden ;)!

    LG,
    Christoph
     
  16. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Bei diesem Board (A7V8X) funktioniert das RAID NUR über die Serial-ATA Anschlüsse und dafür werden entsprechende Adapter benötigt.

    Ansonsten weiss ich auch wie z.B. bei EPOX die +-Serie bzw. entsprechende Boards bei MSI etc. dass das RAID entsprechend funktioniert. Ausnahme bildet z.Zt. dieses und einige ganz wenige Serial-ATA Boards.

    Von daher ist meine Info schon richtig

    Andreas
     
  17. supa999

    supa999 Kbyte

    Registriert seit:
    11. Oktober 2000
    Beiträge:
    493
    haben die barracuda nicht einen firmwarebug und bringen kaum was im raid0 weil sie kaum schneller sind als alleine?
     
  18. chrissebaeck

    chrissebaeck Kbyte

    Registriert seit:
    8. Mai 2001
    Beiträge:
    229
    Deine Information ist leider falsch - demnach wären alle Mainboards, die zwar RAID anbieten, aber nicht S-ATA, unbrauchbar bzw hätten einen schweren Designfehler.

    Auch Performance-Gewinne wären derzeit durch S-ATA wohl noch nicht oder nur in Ausnahmefällen bei 3 oder 4 Platten feststellbar, wobei der PCI-Bus dann wieder das Limit darstellt.

    Christoph
     
  19. chrissebaeck

    chrissebaeck Kbyte

    Registriert seit:
    8. Mai 2001
    Beiträge:
    229
    normalen\' BIOS des Mainboards kommst Du zum BIOS des Promise-Controllers, das eine automatische Erstellung eines Stripe-Sets ermöglicht.
    Die 3. Platte hängst Du an den ganz normalen IDE-Controller, von dem aus Du dann nach der Installation des Betriebssystems bootest. Je nach Betriebssystem musst Du halt möglicherweise bereits gleich vor der Installation die Treiber bereitstellen (bei WinXP und W2K mit der Taste F6 gleich beim ersten Booten von CD).

    Entsprechend der Spezifikationen auf der ASUS-Seite sollte das alles auch mit Deinem ASUS-Board möglich sein, unabhängig von S-ATA.

    Bei Fragen mail mir einfach oder schreib ins Forum.

    Christoph
     
  20. thelli

    thelli ROM

    Registriert seit:
    20. Oktober 2002
    Beiträge:
    6
    Hallo !

    Ich danke Dir für die Info,klar die Einrichtung des Arrays lasse ich mir von jemandem machen,der auch ein Experte ist.
    Tut mir leid wegen der Großschreibung,war aber nicht so gemeint,auch das hatte ich nicht gewusst.

    Thelli
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen