1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

RAM auf 1GB aufrüsten empfehlenswert ?

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von SvenA, 15. März 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. SvenA

    SvenA Byte

    Registriert seit:
    5. März 2004
    Beiträge:
    97
    Hi !

    Habe leichte Geschwindigkeitsprobleme mit meinem PC...

    derzeit habe ich 512 MB (2x256) DDR 333er drin von Mosel Vitelic (VT), angeblich CL2 laut Verkäufer früher, aber doch eher CL2.5, da ich sonst auch noch keinen Billig-Speicher mit CL2 finden konnte, nur von Corsair und Co..

    Die Auslagerungsdatei ist bei den derzeitigen Prozessen auf meinem System 511 MB groß (laut Windows Task Manager)

    Unter zugesicherter Speicher steht (in KB)

    Insgesamt 523.856
    Grenzwert 1.280.492
    Maximalwert 773.076

    kann ich anhand dieser Werte davon ausgehen, daß ich mehr RAM gut gebrauchen kann ?

    Weitere Fragen:

    1. Bringt es etwas vom Geschwindigkeitsaspekt her gesehen, EINEN 1 GB Riegel einzusetzen, statt 2x512 MB ?? Oder ist das völlig egal ?

    2. Welchen Geschwindigkeitsvorteil bringt CL2 RAM zu CL2.5 ? Spürbar ?

    3. Spielt die Fragmentierung bei RAM eine große Rolle bei der Geschwindigkeit (gibt ja Optimierungstools die von Zeit zu Zeit alles defragmentieren und freiräumen) ?? Wenn ja, wäre doch mehr RAM immer sinnvoll, oder ?

    Gruß,
    Sven

    Achja: Ich benutze den PC nur zum Surfen und Bearbeiten von Dateien, also nicht für Spiele.

    System:
    Windows XP pro
    Pentium IV 2.8 GHz
    GeForce MX 440 128 MB DDR (schnell genug für meine Zwecke)
    120 GB Seagate 8MB Cache
     
  2. mkstoe

    mkstoe Kbyte

    Registriert seit:
    15. Februar 2004
    Beiträge:
    285
    Also wenn du wirklich glaubst du hättest ein RAM-problem, einfach mal mit memtest86 testen zu bekommen unter www.memtest86.com.
    wegen einer RAM defragmentierung musst du dir eigentlich keine Sorgen machen, daß hat 2000/XP eigentlich ganz gut im griff.
    wenn dein Speicher aber wirklich nicht ok ist solltest du aber auch immer wieder probleme mit abstürzen haben, wenn nicht liegt der fehler wohl eher wo anders.
    aktueller chipsatztreiber installiert?
     
  3. mschuetzda

    mschuetzda Megabyte

    Registriert seit:
    5. September 2001
    Beiträge:
    1.131
    Hallo,
    für diesen Anwendungsbereich wirst Du wohl keinen weiteren Speicher benötigen.
    Du kannst ja mal eine Zeitlang den Speicher beobachten, im TaskManager unter Systemleistung - Physikalischer Speicher.
    Der zugesicherte ist Physikalischer und virtueller.
    Die Auslagerungsdatei von 511 MB wird wohl reichen, Microsoft empfiehlt jedoch das 1,5fache des phys. RAM.
    Nur wenn sehr große Dateien, große Bilder oder Datenbankanwendungen laufen die viel Auslagern, könnte es sein, dass mehr Speicher was bringt.
     
  4. tommylee8de

    tommylee8de Kbyte

    Registriert seit:
    3. Juli 2003
    Beiträge:
    197
    Also als kleiner Tip würde ich mal die Registry entmüllen, mit Regcleaner zum Beispiel. Du wirst staunen wieviel unnützes Zeug das Prog findet. Dann würde ich regelmässig defragmentieren, besonders die Systempartition.

    Interessant wäre noch dein Mobo.
     
  5. SvenA

    SvenA Byte

    Registriert seit:
    5. März 2004
    Beiträge:
    97
    Also der Speicher ist OK, Probleme mit Abstürzen habe ich NICHT !
    Chipsatztreiber ist auch aktuell ! Nur ist der PC halt immer langsamer, obwohl die CPU Auslastung nicht besonders hoch ist.

    Die Auslagerungsdatei (Anzeige unter WinXP) ist oft größer als die MB der eingebauten RAM... also z.B. 550 MB !

    Außerdem würde mich mal interessieren, ob man die Auslagerungsdatei komplett weglassen kann, wenn man mehr RAM einbaut ? Oder ist das nicht empfehlenswert ?
     
  6. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.976
    Die Frage ist nicht, wie groß die Auslagerungsdatei ist, sondern wie oft und wie stark sie benutzt wird.
    Ich vermute mal, die ist nur vorhanden aber kaum in Benutzung. Komplett deaktivieren ist nicht ratsam!
    Der zugesicherte Speicher ist nebensächlich. Wenn der verfügbare reele Speicher gegen 0 tendiert, solltest Du ne Aufrüstung überlegen.

    Mosel Vitelic würde ich mal nicht unbedingt als Billig-Speicher bezeichnen.
    Der Unterschied zwischen CL2 und CL2.5 dürfte sich im unteren einstelligen Prozentbereich bewegen, ja nach Speichernutzung der Software.

    Wenn Du den Eindruck hast, Dein System lahmt immer mehr, liegt das vermutlich daran, daß Windows einfach zugemüllt ist, mit überflüssigen DLLs irgendwelcher irgendwann einmal installierter Programme, die vielleicht schon lange nicht mehr auf dem Rechner sind.
    Da kann man herzlich wenig machen, außer ab und zu mal das System neu aufsetzen.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen