Rapider Zuwachs bei Abzocke mit Phishing-Mails

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von Denise v. Hoorn, 22. April 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Denise v. Hoorn

    Denise v. Hoorn Byte

    Registriert seit:
    24. Mai 2000
    Beiträge:
    68
    Die typische Windoof-Gesellschaft. Ich gehörte auch dazu. Seit meiner Umstellung auf Linux habe ich Lesen gelernt, denn ohne Lesen wird man weder was auf dem Linux-System erreichen, noch darf man die Linux-Gemeinde mit Fragen belästigen, die jeder Halbversierte mit einem "RTFM" (Read The Fucking Manual - Lies die verdammte Anleitung) beantwortet.
    Alle Dienstleister weisen immer und immer wieder darauf hin, daß sie *niemals* Passwörter oder sicherheitsempfindliche Daten abfragen werden. Windoof-User haben das Lesen verlernt, alles wird schnell weggeklickt. Warum lesen, ist doch eh' unwichtig... Später wundert man sich über Dialer und geplünderte Konten.
    Sich mal mit dem System des Internets beschäftigen? - Warum denn, die Kaffeemaschine in der Küche kann ich doch auch bedienen...?!
    Man kann es folgendermaßen vergleichen: Viele haben eben erst einen Führerschein gemacht (~ Computer gekauft), kaufen sich dann einen Ferrari mit 450 PS (~gehen dann ins Internet) und treten dann sofort auf das Gaspedal ohne sich mit dem ps-starken Fahrzeug anzufreunden (~surfen blind drauflos ohne sich vorher zu informieren, was sie dort erwarten könnte).
    Daß sich der Ferrari in der ersten Kurve überschlagen wird, ist jedem klar, die Kurven auf der Datenautobahn aber sieht man nicht. Sie sind aber da!

    Internet ist schön, aber auch hier tummeln sich Gangster und nirgendwo ein Schutzmann an der Ecke.
    Man ist ja so schön anonym... - scheinbar.

    Denise van Hoorn
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen