Raubkopien: Time Warner mit Kampfpreis für DVDs

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von Phil o'Soph, 23. Februar 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Phil o'Soph

    Phil o'Soph Kbyte

    Registriert seit:
    31. Oktober 2004
    Beiträge:
    335
    Brauchen wir in Deutschland auch einen Schwarzmarkt?​


    Müssen in Deutschland auch illegale Anfertigungen von CDs und DVDs auf Trödelmärkten verkauft werden, oder bessert TimeWarner das Preisleistungsverhältnis von sich aus auch in Deutschland nach?

    Phil o'Soph
     
  2. Buerstor

    Buerstor ROM

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    1
    Dabei find ich das Preis/Leitungs Verhältnis von DVDs in Deutschland gar nicht mal so schlecht. Insbesondere im Vergleich mit Musik-CDs oder Computerspielen. Nachdem wir zwar keinen florierenden Schwarzmarkt haben aber dafür einen regen Brennereinsatz bei Privattausch und Fileshare könnten sich hier so einige Firmen mal ne Scheibe abschneiden anstatt wild in der Gegend herum zu prozessieren!
     
  3. Brute Force

    Brute Force ROM

    Registriert seit:
    15. Februar 2005
    Beiträge:
    5
    Meiner Meinung nach ist das Preis / Leistungsverhälnis bei DVD´s nicht gegeben. Möchte man einen halbwegs aktuellen Film auf DVD erwerben, so ist man ca. 20,- € los. Der gleiche Film auf VHS Cassette dagegen kostet 10,- €. Wo ist denn da das Verhältnis ? Eine Cassette herzustellen ist um vieles aufwändigerr als eine DVD zu pressen, und das Argument das auf der DVD ja so viel mehr an Zusatzmaterial dabei ist, ist unerheblich, da das ganze Material nach dem finalen Schnitt des Films sowieso vorliegt und keine zusätzlichen Kosten verursacht. Für mich sind 10,- € für einen Film ein Fairer Preis, das es aber mit Gewinn für die Filmfirmen aber auch günstiger geht, beweisen die 2,65 Dollr in China.
     
  4. ralphp

    ralphp Byte

    Registriert seit:
    11. Mai 2004
    Beiträge:
    38
    Sehe ich auch so.
     
  5. socke

    socke Byte

    Registriert seit:
    16. Juli 2000
    Beiträge:
    93
    Also ich finde die Preise für DVDs deutlich überzogen.
    Und man darf diese auch nicht ins Verhältnis zu Computerspielen und Musik CD stellen. Diese Preise sind nämlich oftmals auch nicht fair!

    Beim Thema China habe ich meine Bedenken.
    Ich denke, das ist ein falsches Signal! Soll das die Aufforderung sein, dass auch alle anderen, wie mein Vorredner schon bemerkte, ebenfalls erst eine gewisse Norm im Schwarzhandel erfüllen müssen, damit die Preise endlich mal gesenkt werden?

    Und wer subventioniert bis dahin den Original DVD - Bedarf von über 1 Mrd. Chinesen und den Anliegerstaatsbürgern...?
    ....

    Na toll!
     
  6. kadajawi

    kadajawi Megabyte

    Registriert seit:
    23. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.792
    Wieso subventioniert? Anscheinend ist es durchaus möglich die CDs zu dem Preis von 2.65 Dollar anzubieten und TROTZDEM noch Gewinn einzufahren. Sonst würden die doch nicht so günstig angeboten.
    Heisst umgekehrt das wir mindestens 5 € zu zahlen. Einfach so. Für nix. Ok, Handel und Transport ist vielleicht etwas teurer, aber so viel?

    Die Frage ist nur wie wir an solche Preisreduktionen ran kommen. Es müssen ja nicht gleich 2-3 € pro DVD sein. 5 € wären doch schon mal ein guter Anfang. Das selbe sollte auch für Musik CDs gelten. Dann wird auch mehr gekauft (entledigt man sich mal endlich dieser Kopierschutzverfahren).
     
  7. SirAlec

    SirAlec Kbyte

    Registriert seit:
    28. Oktober 2002
    Beiträge:
    268

    Da kann man eigentlich nur zustimmen, denn Argumentieren stösst ja auf taube Ohren, also müssen mehr Raubkopierer her die ihre Ware öffentlich feilbieten und am Besten auch noch Audio-Cds verkaufen, dann merkts die MI vielleicht auch. Gerade in Deutschland ist ja die Billig-Mentalität schon flächendeckend und da eh keiner mehr Geld für Qualität ausgeben kann sollten sie sich ihre Millionenausgaben für Kopierschutz und Strafverfolgung klemmen und die Produkte preiswert verkaufen.
     
  8. Wiupiuwiu

    Wiupiuwiu Kbyte

    Registriert seit:
    30. November 2004
    Beiträge:
    196
    Letzte Woche war ich mal bei Media Markt in der CD/ DVD Abteilung.

    "Die Brücke am Kwai" auf DVD für 18€, da habe ich nur noch mit den Ohren geschlackert und bin weitergegangen
     
  9. der.jojo

    der.jojo Kbyte

    Registriert seit:
    1. März 2002
    Beiträge:
    325
    Aha der blöde Deutsche darf also weiter die teuren DVD´s kaufen :aua:

    Also Jungs alle auf zum Schwarzmarkt und nicht zu MediaMarkt wir sind ja nicht blöd. :D
     
  10. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    Hmmm.

    2$65 für die DVD?
    Könnte wetten, daß man die Raubkopierer damit auch nicht zum Aufgeben bringt. Die werden dann sicherlich weiterkopieren, sie kopieren dann auch gleich die Original-Inlays und die Umschlagseiten, sie haben dann auch die "Zusatz-Goodies" mit auf der DVD... Ob es dann eine autorisierte Original-CD sein wird oder ob das Ding aus einer Nachpressung kommt, wird man dann allenfalls noch durch Überwachung des Vertriebsnetzes entscheiden können.

    Und wenn die Nachmacher dann 2$65 für die DVD bekommen, statt vorher 1$50, werden die möglicherweise noch zufriedener mit ihrem Treiben sein.

    Mich wundert es nur, daß es offenbar weder an den Rohstoffen noch an den notwendigen Maschinen mangelt...

    MfG Raberti
     
  11. knop290

    knop290 Kbyte

    Registriert seit:
    26. August 2004
    Beiträge:
    236
    Tausche mal das 'ed' gegen 'af' aus, das haut dann besser hin...

    :D
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen