Rauschen bei Videos

Dieses Thema im Forum "Videobearbeitung, Bildbearbeitung" wurde erstellt von magic-voodoo, 23. Juli 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. magic-voodoo

    magic-voodoo ROM

    Registriert seit:
    1. Juli 2005
    Beiträge:
    5
    Hallo Zusammen,

    ich bin gerade dabei einige Videos, welche in Kirchen aufgenommen wurden, auf DVD zu übertragen. Leider habe ich nach der Übertragung auf den Rechner immer ein Rauschen auf diesen Videodateien.

    Auf den Videofilmen ist das Rauschen nicht vorhanden bzw. nicht zu hören. Die anderen Filme die ich bisher überspielt habe weisen dieses Rauschen nicht auf.

    Ich benutze das Videobearbeitungsprogramm Pinnacle Studio 9.4.3 und speicher die Filme im AVI - Format. Die im Programm vorhandene Rauschunterdrückung verringert zwar zuverlässig das Rauschen, aber dafür hört sich alles danach in die Länge gezogen an. Kurz der Ton leiert.

    Gibt es eine Möglichkeit das Rauschen mittels anderer Software (Freeware) zu unterdrücken ohne das der Ton insgesamt anfängt zu leiern oder muß ich bereits beim Überspielen der Videos etwas ändern?

    Für Hilfe bei meinen Problemen wäre ich dankbar, da ich bereits seid mind. zwei Tagen versuche eine vernünftige Lösung meines Problemes zu finden.

    Ich bedanke mich bereits schon jetzt für die gute Hilfestellungen.

    Gruß

    Magic - Voodoo
     
  2. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.948
    Hi!
    Speicherst Du die AVI-Dateien unkomprimiert oder mit irgendwelchen Codecs ab?
    Was für Hardware wird zum Digitalisieren benutzt?
    Es scheint einige TV-Karten zu geben, die beim Aufnehmen ein sehr starkes Rauschen "erzeugen", z.B. kenn ich das extrem von einer Pinnacle PCTV Pro und leicht von einer Hauppauge WinTV.
    Bei der Hauppauge habe ich es durch einen Soundkartenwechsel stark reduzieren können, bei der Pinnacle hat es nicht geholfen.
    Außerdem wird durch häufiges neucodieren das Rauschen verstärkt. Wenn ich z.B. in MPEG2(DVD-Format) aufnehme und später in MPEG4+MP3 umwandle, wird das Rauschen auch wieder stärker.
    Und zu guter letzt hat es geholfen, mal ein wenig mit dem AufnahmePegel herumzuexperimentieren (10%..50%...90% Lautstärke am LineIn der Soundkarte und/oder am Ausgang der Videoquelle probieren).

    Gruß, Andreas
     
  3. Yyrgn

    Yyrgn Kbyte

    Registriert seit:
    11. Februar 2002
    Beiträge:
    248
    Hi,

    es gibt auch die (etwas zeitaufwendigere) Möglichkeit, die Tonspur aus dem aufgenommenen Film zu extrahieren, mit einem Soundeditor zu bearbeiten und die so bereinigte Spur wieder zum Video hinzuzufügen. Ob der Film den Aufwand rechtfertigt, musst Du entscheiden.
     
  4. magic-voodoo

    magic-voodoo ROM

    Registriert seit:
    1. Juli 2005
    Beiträge:
    5
    Hallo Yyrgn,

    deine Variante mit dem Soundeditor hört sich hilfreich an. Was bedeutet etwas zeitaufwendiger. Der Film ist es auf jeden Fall den Aufwand werd, da es sich um die Taufen meiner Kinder handelt.

    Am besten wäre noch Software in deutscher Sprache.

    Danker für Deine Hilfe.

    Gruß

    Dietmar
     
  5. magic-voodoo

    magic-voodoo ROM

    Registriert seit:
    1. Juli 2005
    Beiträge:
    5
    Hallo Andreas,

    als Hardware kommt bei mir folgendes zum Einsatz:

    Creatix BDA Analog Capture
    Grafik: nvidia Geforce 6645
    Sound: Realtek ALC 850 Audio AC 97 Codec

    Die AVI´s speicher ich unkomprimiert bzw. mit max. 5% Kompriemierung ab.

    Danach wird zum Brennen die Datei ins MPEG2 - Format konvertiert.

    Den Ausgang des Videorekorders zu regeln, habe ich noch nicht probiert, genauso wenig den Eingang der Soundkarte. Ich werde aber beides mal versuchen.

    Danke für Deine Tipps.

    Gruß Dietmar
     
  6. Yyrgn

    Yyrgn Kbyte

    Registriert seit:
    11. Februar 2002
    Beiträge:
    248
    Dietmar,

    wenn Du den Film in AVI vorliegen hast, kannst Du Virtual Dub benutzen (es sollte eine deutsche Sprachdatei dafür geben), um den Ton vom Film zu trennen. Ich benutze als Soundeditor CLEAN5 von Pinnacle (etwa 25,-€ - habe ich mir für LP-Restauration zugelegt), Freeware wäre etwa CoolEdit (früher Syntrillium, jetzt Adobe). Bei der Soundbearbeitung darauf achten, dass die Datei nicht verlängert bzw. verkürzt wird, sonst stimmt sie nicht mehr mit den Filmszenen überein. Pinnacle bietet die Möglichkeit der Lautstärkenanpassung und Rauschunterdrückung (sollte auch in dieser Reihenfolge angewandt werden).
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen