1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Reboots ohne Bluescreen

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von Chups, 3. Oktober 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Chups

    Chups Byte

    Registriert seit:
    3. Oktober 2005
    Beiträge:
    8
    Ich habe ein ziemlich kompliziertes Problem mit meinem Rechner. Ich weiß nicht wo ich am besten anfangen soll, da ich keine Ahnung habe welche Gegebenheiten bzw. Ereignisse für mein Problem relevant sind/waren.

    Also fange ich einfach mal mit ca. Juli 05 an. Statt der normalen Steckdosenleiste montierten wir für meinen Rechner eine neue mit Überspannungsschutz. Als wir meinen Rechner wieder ansteckten, gangs *bumm* und es rauchte aus dem Netzteil. :(

    Also musste ein neues Netzteil (Enermax) her, und ich hoffte daß nicht mehr kaputt war..
    Der PC lief so wie vorher, keine Probleme.

    Irgendwann im August streifte ich mit der Hand unabsichtlich an der Kante der Grafikkarte, als ich irgendwas im Inneren des Gehäuses tat. Es war wirklich nur seitlich die Kante, dennoch flog mir leider so ein kleiner viereckiger Kondensator entgegen, der ziemlich nah an der Kante angelötet war. :(
    Mir wurde gesagt daß die Grafikkarte womöglich immer noch genauso funktionieren würde wie vorher, ich sollte es einfach mal ausprobieren. Und wirklich, mir fielen keinerlei Probleme auf. Ich hatte zum gleichen Zeitpunkt einen zweiten Monitor (TFT) an der Grafikkarte angeschlossen, und alles funktionierte wie es sollte.
    Ein oder zwei Tage später, ich spielte gerade wieder Battlefield 2, wurden die Monitore auf einmal schwarz und der Rechner rebootete neu. Ab diesem Zeitpunkt passierte das öfters. Eigentlich immer nur während dem Spielen, manchmal einmal am Tag, manchmal zweimal. Ich nahm an, daß es wahrscheinlich doch an dem abgebrochenen Kondensator liegt, und die Karte unter Last eventuell spinnt. Ich bin damit zu einem Freund, der ein wenig Erfahrung mit dem Löten hat, und wir haben den Kond. wieder so drangelötet, wie er vorher drauf war. Aber die Probleme änderten sich nicht.
    Irgendwann dachte ich mir, das einzige was ich noch verändert habe bevor die Probleme begannen, war der zweite Monitor. Ich dachte mir ich teste es einfach mal, und steckte den zweiten Monitor vor dem Spielen immer ab bzw. deaktivierte ihn im Catalyst Control Center. Und siehe da - tagelang keinen Absturz. Einmal hatte ich das mit dem Deaktivieren vergessen, plötzlich bemerkte ich irgendwann Grafikfehler im Spiel, und schon kam wieder ein Reboot. Ich dachte mir ich habe das Problem gefunden, was auch immer die genaue technische Ursache sein mag. Aus tagelang absturzfrei wurde schließlich wochenlang, bis vorgestern. Ich war wieder im Spiel, zweiter Bildschirm deaktiviert und abgedreht, dennoch plötzlicher Reboot. Das passierte auch am nächsten Tag wieder, dann noch ein zweites mal, und beim letzten Mal rebootete der Rechner nichtmal mehr, der Monitor blieb schwarz, obwohl der Rechner offenbar lief, zumindest leuchteten die Lamperl und man hörte diverse Lüftergeräusche. Ich drehte das Netzteil einmal komplett ab, und schaltete den Rechner wieder ein, aber bis auf daß er lief, tat sich wieder nichts. Der Bildschirm war zwar schwarz, ich konnte also nicht sehen was er tat, aber der Grund warum ich glaube daß er nicht gebootet hat ist folgender: ich hab ihn dann laufen lassen während ich überlegt hab, was ich nun tun soll. Und plötzlich erschien der Bootbildschirm doch noch, und er fuhr ganz normal hoch. :confused:

    Noch was eigenartiges: ich glaube seit ich das neue Netzteil drin hab, hab ich folgendes Problem. Wann immer ich einen Reset machen musste bzw. der Rechner so wie oben beschrieben selbst einen Reset gemacht hat, bootete er nicht, weil er die Tastatur (USB, sie bekommt dann offenbar keinen Strom, zumindest leuchtet nichts) nicht fand. Aus- und Einschaltet brachte keine Änderung. Ich bin dann draufgekommen, daß wenn ich hinten das Netzteil komplett abdrehe, kurz warte, und es wieder aufdrehe, den Rechner dann wieder starte, die Tastatur wieder gefunden wird..

    Glaubt ihr, daß das ganze trotzdem mit der Grafikkarte zu tun hat (das eine mal sah ich wie gesagt Grafikfehler vor dem Reboot), wegen dem Kondensator, obwohl der wieder angelötet ist, und ich wochenlang keine Reboots hatte wenn ich den zweiten Monitor einfach deaktiviert hatte?

    Oder könnte es eventuell doch mit dem Netzteil zusammenhängen, obwohl ich vor dem Problem mit der Grafikkarte eigentlich keine Reboots hatte? Kann natürlich auch Zufall sein, hab damals auch noch nicht so oft BF2 gespielt.

    Könnte vielleicht gar die Steckdosenleiste schuld sein?

    Mir kommt das alles einfach sehr eigenartig vor, vorallem daß er das letzte mal zuerst nichtmal mehr booten wollte, auch die Sache mit der Tastatur ist extrem komisch, und daß ich jetzt mit dem deaktivierten Monitor wochenlang keine Probleme hatte, und jetzt plötzlich doch wieder öfters nacheinander...

    Hat irgendjemand einen blassen Schimmer was die Ursache ist?

    Thx, und sorry für die lange Problembeschreibung.

    PS.: Achja, das mit dem automatischen Neustart hab ich im Windows schon deaktiviert (trotzdem kein Bluescreen), auch einen memtest86 hab ich über eine ganze Nacht lang laufen lassen, keinerlei Fehler.

    Sorry, hab gerade gelesen daß man die ganze Rechnerkonfig angeben soll:

    Athlon XP 3000+
    2x 512MB DDR (Samsung)
    ATI Radeon 9800 Pro 128MB
    MSI KT3 Ultra Motherboard
    Win XP SP2
     
  2. zerberus0815

    zerberus0815 Byte

    Registriert seit:
    2. Oktober 2005
    Beiträge:
    41
    Hi
    ich denk ma da hilft nur ausprobieren!!

    versuch halt ma mit ner anderen GraKa oder anderes netzteil!! mit mehr leistung vor allem die ampere zahlen für 3.3V 5V und 12V sind wichtig!!

    des mit der Tastatur könnte ja sein dass sich nach so schnellem einschalten noch gar nicht alle kondensatoren entladen haben und des somit zu störungen kommt.
    einfach immer evtl. 3sec oder so warten bis auch sicher alles aus ist und dann nochmal starten
     
  3. Chups

    Chups Byte

    Registriert seit:
    3. Oktober 2005
    Beiträge:
    8
    Naja, Ausprobieren ist nicht so einfach..
    Hab weder eine geeignete Grafikkarte zur Verfügung, noch ein Netzteil. Obwohl das Netzteil eigentlich stark genug sein sollte, also daran liegts glaub ich nicht.

    Und einfach mal eine Grafikkarte um > 200 Euro kaufen, geht halt leider auch nicht wirklich. :(

    Hmmm.. weiß echt nicht, was das sein könnte - die letzten paar Male konnte ich wieder ohne Probleme spielen, und das jeweils über ein paar Stunden.. echt eigenartig.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen