Rechnen in Excel und Anwenden von Iterat

Dieses Thema im Forum "Office-Programme" wurde erstellt von felixstr1, 10. April 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. felixstr1

    felixstr1 Byte

    Registriert seit:
    17. Januar 2003
    Beiträge:
    8
    Hi. Wie kann ich in meinem Excel einstellen, dass es den Zelleninhalt berechnet. Also, dass da z.B. nicht nur 5*2 steht sondern, dass Excel direkt das Ergebnis hinschreibt.
    Weiß vielleicht außerdem noch jemand wie man in Excel einen Algorithmus mit einer iterativen Rechenvorschrift eingeben kann?
    Danke Felix
     
  2. mkl

    mkl Kbyte

    Registriert seit:
    9. August 2000
    Beiträge:
    345
    Hallo,

    war nicht unbedingt ersichtlich, daß das S in der Berechnung für a mit dem s vorher zu tun hat. Ich gehe mal davon aus, daß Salt gemeint ist, das heißt a=(-D/m)*Salt (womit ich immer noch nicht weiß, was D und m sind, ist aber auch egal, kannst ja die entsprechenden Werte einsetzen).

    Gehe also zu Zelle B2 und schreibe dort hinein:
    =B1+(-D/m)*C1*$D$1

    Wie gesagt, für D und m die richtigen Werte einsetzen, dann sollte es gehen.

    Und tschüx
     
  3. felixstr1

    felixstr1 Byte

    Registriert seit:
    17. Januar 2003
    Beiträge:
    8
    Hi!! a ist keine Konstante! Sie baut ja azf dem Wert von S auf und ändert sich damit ja immer! Es geht darum eine Schwingung zu simulieren. Die normale Schwingung ist irgendiwei nicht das Problem aber eine gedämpfte Schwingung bei der a=(-D*S-R*V)/0,15 ist kriege ich nicht hin es sollen abklingende Kurven zu sehen sein, das klappt aber nicht! Grüße Felix
     
  4. mkl

    mkl Kbyte

    Registriert seit:
    9. August 2000
    Beiträge:
    345
    Hallo,

    leider fehlen mir da noch einige Angaben, aber versuchen wir mal einen Anfang:

    Als erstes würde ich die Anfangswerte für T (Talt), v und s in die Zellen A1, B1 und C1 schreiben. In D1 würde ich den Wert für DT packen. Fehlt noch der Wert für a, der von Dir mit a=(-D/m)*S angegeben wird. Sollte das eine Konstante sein, kann man sie direkt als Variable ablegen, ansonsten poste hier noch mal, worum es dabei geht.

    In die Zellen A2, B2 und C2 schreibst Du jetzt:
    A2: =A1+$D$1 das wäre jetzt Tneu
    B2: =B1+a*$D$1 das wäre dann Vneu
    C2: =C1+B2*$D$1 das wäre dann Sneu

    Durch Auffüllen weiterer Zeilen mit diesen drei Formeln kannst Du eine schöne Tabelle mit Werten erzeugen, die sich auch grafisch darstellen läßt.

    Vielleicht hilft Dir das weiter, wäre schön, wenn Du mal eine Rückmeldung gibst.

    Und tschüx
     
  5. felixstr1

    felixstr1 Byte

    Registriert seit:
    17. Januar 2003
    Beiträge:
    8
    Ok hier der Algorithmus:
    Anfangswerte von s,v festlegen;
    Tneu=Talt + DT
    a=-(D/m)*S
    Vneu=Valt+a*DT
    Sneu=Salt+Vneu*DT
    Zeichnen von S,V; Neuer Zeitschritt.
    Also wieder zu T gehen.
    Wobei T die Zeit ist und DT die Änderungsrate der Zeit.
    Es soll eine Schwingung simuliert werden
     
  6. RitaBock

    RitaBock Byte

    Registriert seit:
    8. August 2000
    Beiträge:
    57
    Extras/Makro/Visual Basic Editor

    Es ist allerdings etwas schwierig, Dir auf diesem Wege VBA zu erklären. Vielleicht kommst Du ja erstmal mit der online-Hilfe weiter. Oder Poste mir Deinen Algorithmus, dann kann ich konkretere Tips geben.

    mfg Rita
     
  7. felixstr1

    felixstr1 Byte

    Registriert seit:
    17. Januar 2003
    Beiträge:
    8
    Was ist denn ein VBA Makro und wo finde ich das???
     
  8. RitaBock

    RitaBock Byte

    Registriert seit:
    8. August 2000
    Beiträge:
    57
    Hallo,

    Du mußt als Inhalt der Zelle

    =5*2 eingeben, dann wird der Wert berechnet.

    Einen (iterativen) Algorithmus schreibst Du am besten in ein VBA-Makro.

    mfg Rita
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen