1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Rechner friert ein

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von Kai C, 11. November 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Kai C

    Kai C ROM

    Registriert seit:
    11. November 2002
    Beiträge:
    5
    Habe folgendes Problem:

    Mein Computer hängt sich sporadisch bei gewissen Anwendungen auf. Das heißt, das er komplett einfriert. Das merkwürdige daran ist, das er dieses nur bei bestimmten "arbeiten" macht. Das wären da z.B. beim abspielen von AVI oder WMF dateien oder bei einigen bestimmten Spielen wie z.B Unreal Tournament 2003 um ein aktuelles zu nennen. Aber auch bei einigen älteren Spielen.

    Bei den videos friert er nach ein paar sec. ein und bei Unreal meistens im 2ten level. ( einer beendet und dann den nächsten angefangen)

    Zu meinem System:

    Athlon 1200 C
    Elitegroup K7VTA3 rev. 1.0
    1 DDR Ram 256 MB geteilt in 128 MB
    1 DDR Ram 256 MB einseitig
    beide CLK 2,5 und 266 Mhz
    Nvidia Gforce 4 TI 4200 64 MB RAM (vorher Gforce2 MX 400 32 MB selbes problem)

    onboard ac97 soundchip mit neuestem Treiber

    problem besteht sowohl unter 98se sowie unter XPprof.

    Habe auch schon diverse Bios einstellungen probiert und unterschiedliche treiberversionen (Mainboard usw.)

    PS: habe mal irgendwo gelesen das es schwierigkeiten geben könnte beim
    booten des rechners in der combi Athlon 1200 (C version) und K7VTA3
    die ich allerdings nicht habe.

    Habe auch schon die RAMs einzeln ausprobiert.

    Ansonsten läuft das System stabiel und auch 3DMark2001SE läuft voll durch.

    Schonmal danke im vorraus.

    NACHTRAG:

    Die Systemtemp. liegt bei ca. 30-34°C CPU bei ca. 45-50°C im leerlauf bei geschlossenem Gehäuse.

    Fehler auch bei neuinstallation des Betriebssystem
    Treiber werden generell vor neuinstalation deinstalliert es seidenn die instuktionen sagen etwas anderes.

    Keine hardwareconflickte

    System läuft ja ansonsten auch stabiel bis auf mein Problem.

    Netzteil wird nachgeliefert (ist auch schonmal neu gekommen)
    [Diese Nachricht wurde von Kai C am 12.11.2002 | 01:10 geändert.]
     
  2. deebeschten

    deebeschten Byte

    Registriert seit:
    1. November 2002
    Beiträge:
    32
    Hallo
    fuer Stabilitaettests ist der 3dm2000 besser geeignet als der 2001 (insbesondere fuer Ramtests, einfrieren ist zu 50 pzt ein Ramproblem). Installier mal den 2000er und lasse die Helikopter und Adventure Benchmarks mind 45 min loopen.
    Im Bios 1T Command Rate, 4Way Interleave auf disabled, Ras to Cas etc falls vorhanden auf die langsamsten Timings setzen.
    Deinen Informationen nach sind es hauptsaechlich Speicherlastige Anwendungen die den Rechner abschmieren lassen, deshalb mein Tip auf die Rams
     
  3. megatrend

    megatrend Guest

    Hallo,

    Könntest Du uns Deine Netzteilwerte bekanntgeben? _ Ampère bei 3,3 Volt und _ Ampère bei 5 Volt. Steht auf dem Netzteil Danke.

    Ferner: hast Du Ressourcenkonflikte im Gerätemanager?
    Hast Du mal einen Grafikkartentreiber installiert, ohne den alten vorher zu deinstallieren?
    Was hast Du für Temperaturen? (Prozessor / Gehäuse)

    Danke.

    Gruss,

    Karl
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen