1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Rechner getötet... Bootet nicht mehr...

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von thetoad, 26. Oktober 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. thetoad

    thetoad ROM

    Registriert seit:
    26. Oktober 2002
    Beiträge:
    3
    Hallo.

    Eines vornweg: ich bin kein DAU und auch kein Hardware-Anfänger... also bitte kein: "Wie konntest du das machen...?"

    Also. Ich habe heute morgen (spasseshalber) meinen Athlon XP 2100 mal testweise übertakten wollen, ohne dabei die Bridges auf dem Prozessor zu verbinden. Eigentlich sollte man so ja gar nicht erst den Multiplikator im BIOS ändern können.

    Nunja, nun ging es halt doch und seitdem ich den Multiplikator von 13,5 auf 14 gestellt habe (testweise wohlgemerkt) geht nichts mehr. Der Rechner gibt kein Signal mehr an den Monitor und das einzige was man hört, ist dass die Festplatte anläuft.

    Ich habe bereits das BIOS gelöscht (per Jumper und per Batterie abklemmen), damit der Multiplikator wieder runtergeht, hat aber nichts geholfen. Ich habe außerdem schon den RAM, die GraKa und die Soundkarte testweise ausgebaut und auch schonmal die Festplatte vom IDE abgekoppelt. Trotzdem nichts.

    Also Lüfter habe ich eine Titan 5-irgendwas eingebaut, der den Prozessor auch immer brav bei etwa 45C gehalten hat.

    Scheint also ein Hardwarefehler zu sein, vielleicht hat das Motherboard da irgendetwas nicht vertragen.

    Kurze Rechnerinfo:
    MSI K3Ultra BR-2
    Athlon XP 2100+
    2x256 MB Samsung DDR 333
    MSI GF4TI4400
    Der Rest sollte uninteressant sein...

    Natürlich muss das wieder an nem Samstag passieren, so dass ich vorerst nicht zu meinem Händler watscheln kann. Vielleicht hat einer von Euch eine Idee (außer gegen die Wand werfen).

    Gruß und schöne WE,

    Robert
     
  2. thetoad

    thetoad ROM

    Registriert seit:
    26. Oktober 2002
    Beiträge:
    3
    danke für den gedulds-tip. 3 stunden ohne strom und batterie haben gereicht.

    dummerweise hat sich dann auch die lüftererkennung wieder eingeschaltet und mein lüfter hat nunmal am start nur 1300um/min, aber das ging dann auch noch zu lösen.

    gruß

    robert
     
  3. schipperke

    schipperke Megabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2000
    Beiträge:
    1.415
    Kannst ihn ja auch schnell neu formatieren (aus dem Fenster werfen, wenn er aufkommt, hat er ein neues Format, und mit etwas Glück ist er gleich mit partitioniert) ;-)
    Aber im Ernst: Hab auch schon öfter rumgespielt und noch nie nen HW-Fehler produziert. Nimm ihn mal vom Netz, klau ihm die CMOS-Batterie und lass ihn ein paar Stunden in Ruhe. Vielleicht warst Du nur zu ungeduldig beim ersten Versuch (is mir auch schon passiert).
    Viel Glück
    Gerd
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen