1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Rechner hängt in einer Bootschleife...

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von lastrebel, 9. November 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. lastrebel

    lastrebel Byte

    Registriert seit:
    3. Juni 2000
    Beiträge:
    17
    Tag, auch!

    Folgendes Problem:

    Mein Rechner hängt beim Booten in einer Schleife. Sprich, nach der Anzeige des Bildschirms, in dem man in das BIOS wechseln kann, bootet er sofort neu und wiederholt die ganze Prozedur. Allerdings so schnell, das ich nicht in das BIOS komme. Manchmal friert er auch einfach ein, und kann nur durch den Powerknopf besänftigt werden. Der POST-Code lautet immer "26". Im Manual steht für 26 nur "Reserved", kann also keine Rückschlüsse daraus ziehen.

    Komischerweise klappt nach dem vierten oder fünften mal an- und ausschalten der Bootvorgang, und ich kann wieder mit dem Rechner arbeiten. Da ich an ein Problem mit dem Netzteil gedacht hatte, habe ich alle Komponenten bis auf die Grafikkarte, das RAM und die HDs ausgebaut. Hat aber nichts am Problem geändert.

    Kann eigentlich nur am Mainboard liegen, allerdings habe ich keine Lust, auf Verdacht ein neues zu kaufen. Kennt jemand die Symtome und mir helfen?

    Ach, ja. Mein Mainboard ist von Epox - Typ "EP-8K7A". Zum Netzteil: 300W (+3.3V & +5V=150W max).

    ciao, lastrebel.
     
  2. lastrebel

    lastrebel Byte

    Registriert seit:
    3. Juni 2000
    Beiträge:
    17
    Hi, da bin ich wieder! ;)

    Hab gerade mit Epox telefoniert. Ihr hattet Recht. Liegt am Netzteil. Der Mann vom Support meinte ich sollte mir ein Teil mit 350W und einer Leistung von 20A bei 3.3V kaufen.

    ciao, lastrebel.
     
  3. schipperke

    schipperke Megabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2000
    Beiträge:
    1.415
    Jo, sind bei denen die normalen Service-Techniker, die ans Telefon gehen...

    Grüße
    Gerd
     
  4. lastrebel

    lastrebel Byte

    Registriert seit:
    3. Juni 2000
    Beiträge:
    17
    Mach ich. Momentan ist bei Epox keiner zu erreichen. Schätze die haben Ihren Support nur an Werktagen.

    ciao, lastrebel.
     
  5. schipperke

    schipperke Megabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2000
    Beiträge:
    1.415
    Hi,

    Wär nett, wenn Du uns sagen könntest, was Epox meint.

    Ich kenne das Problem mit Mehrfachboot bis es endlich geht bei Epoxboards, hatte es selbst auch mal (allerdings war es bei mir nicht so störend und ich hatte mich schon dran gewöhnt, 2x einzuschalten. Hab dann 2 Dinge gleichzeitig geändert, Graka und Netzteil, und es war weg), aber bis heute noch keine wirklich schlüssige Begründung.

    Grüße
    Gerd
     
  6. lastrebel

    lastrebel Byte

    Registriert seit:
    3. Juni 2000
    Beiträge:
    17
    Das mit den Platten abklemmen hab ich ja auch schon gemacht (bis auf die Bootplatte natürlich), hat aber nichts verändert. Wie dem auch sei, ich glaube ich probiers mal mit dem Support von Epox.

    Danke für Eure schnelle Hilfe, lastrebel.
     
  7. lastrebel

    lastrebel Byte

    Registriert seit:
    3. Juni 2000
    Beiträge:
    17
    Mit den Festplatten kann das ganze nichts zu tun haben, da der Rechner ja schon beim POST des RAMs abbricht. Er kommt also garnicht zu den HDs. Außerdem sind die HDs in Ordnung, da bin ich mir absolut sicher.

    ciao, lastrebel.
     
  8. lastrebel

    lastrebel Byte

    Registriert seit:
    3. Juni 2000
    Beiträge:
    17
    Das Problem ist immer da und der Rechner war noch nie übertaktet.

    Wenn du mit Bioscompendium, das Buch von Nikkles meinst, dann muß ich dich enttäuschen, sowas hat nicht jeder in seinem Regal stehen. Ich komme mehr aus der Programmierer-Ecke und habe mit Hardware nicht viel am Hut.

    ciao, lastrebel.
     
  9. Schugy

    Schugy Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    10. Juli 2001
    Beiträge:
    2.587
    Vielleicht arbeitet deine Festplatte in den ersten Minuten nach dem Start nicht ordentlich mit dynamischen/nicht reproduzierbaren Fehlern. Ich habe z.B. gerade Bad Blocks auf meiner Samsung-Festplatte.

    Bin dabei zu sichern, um dann das Diagnose-Tool laufen zu lassen.

    Solltest du auch mal machen: Bootdiskette rein, und von einer anderen Diskette das Tool des Festplattenherstellers laufen lassen.
    Aber Vorsicht: Fast alle haben erweiterte Tests, die die Daten plattmachen können....
     
  10. schipperke

    schipperke Megabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2000
    Beiträge:
    1.415
    Hi,
    Da ist alles dabei, hast nichts vergessen :-)

    Die 11A bei 12V sind sehr wenig, besonders wenn Du mehrere Platten drin hast. Insofern würd ich mal den Tip von Andreas ausprobieren und alle Platten bis auf eine abklemmen.
    Die 16 A bei 3.3V entsprechen auch nicht ganz den Vorgaben von AMD (min. 20A), allerdings kenne ich viele Systeme, die trotzdem noch laufen.
    Netzteile sind auch einer gewissen Alterung unterzogen und bringen mit der Zeit nicht mehr die volle Leistung, deshalb könnte es schon sein, daß das Prob am Anfang nicht da war. Kannst Du Dir nicht mal eines ausleihen, das ein bischen mehr Power hat? Meiner Meinung nach müßte Dein Prob mit einem 350W-Enermax weg sein, aber 80? nur auf Verdacht ausgeben?

    Wenn Du Dich an den EPOX-Support wenden willst, mach es telefonisch, per Mail erhältst Du nur die Auskunft, daß Dein Netzteil zu schwach ist.

    Grüße
    Gerd
     
  11. chrissg321

    chrissg321 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    8. September 2002
    Beiträge:
    4.598
    @magiceye Wie kommst du auf eine MX-Grafikkarte, wenns eine Ti ist?
    [Diese Nachricht wurde von chrissg321 am 09.11.2002 | 20:33 geändert.]
     
  12. lastrebel

    lastrebel Byte

    Registriert seit:
    3. Juni 2000
    Beiträge:
    17
    In heutigen Zeiten, werde ich mich hüten über so was zu lachen, aber ist in diesem Fall ist kein Virus im Spiel. Habs schon getestet. There\'s no virus on board.

    ciao, lastrebel.
     
  13. lastrebel

    lastrebel Byte

    Registriert seit:
    3. Juni 2000
    Beiträge:
    17
    Gerne, hier die Liste:

    CPU Athlon 1GHz
    2 x IBM HDs
    512MB DDR RAM
    Liteon DVD-ROM
    Acer Brenner
    Elsa GeForce 2 Ultra
    FritzCard PCI (ISDN)
    2 x 3Com Ethernet II
    CL Soundblaster Live Player

    Das wärs erstmal.

    Wenn ich die Platten abklemme, ändert es übrigens nichts.

    ciao, lastrebel.
     
  14. lastrebel

    lastrebel Byte

    Registriert seit:
    3. Juni 2000
    Beiträge:
    17
    Hi,

    Komisch ist nur, das der Rechner jetzt schon seit über einem Jahr unverändert läuft, aber die Probleme vor ca. 2-3 Wochen erst angefangen haben.

    Was solls: Da ich mit diesen ganzen Netzteilwerten so gut wie nichts anfangen kann, schreibe ich einfach mal alles hin, was auf dem Netzteil steht:

    ----------------------------------------
    AC Input: 230V~, 5.3A, 50Hz
    DC Output: +3.3V==16.0A(ORG), +5V==30.0A(RED), +12V==11.0A(YEL)
    +5Vsb==2.0A(PURP),-5V==0.3A(WHITE), -12V==0.8A(BLUE)
    Fuse Rating: 6.3A, 250V~
    Max Output Power: 300V (+3.3V & 5V = 150W Max)
    ----------------------------------------

    Hoffe das ist das richtige. Hatte mal ein Elektropraktikum, aber das ist schon so lange her, das das ganze Zeug aus meiner Melone verschwunden ist.

    ciao, lastrebel.
     
  15. schipperke

    schipperke Megabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2000
    Beiträge:
    1.415
    Hi,
    150W combined Power hört sich nach sehr wenig an. Und Epox hat riesige Kondensatoren auf seinen Boards. Wenn die durch das mehrfache Starten endlich voll sind, kann das Board Spannungsschwankungen gut abfangen und die Kiste rennt auch mit einem eigentlich zu schwachen Netzteil.
    Poste doch bitte mal die Werte des Netzteiles (Ampere bei 3.3, 5 und 12Volt).
    Grüße
    Gerd

    Noch was: eigentlich brauchen genau die Komponenten, die Du genannt hast, richtig Strom, den Rest kannst Du (fast) vergessen.
    [Diese Nachricht wurde von schipperke am 09.11.2002 | 20:12 geändert.]
     
  16. psy1x15

    psy1x15 ROM

    Registriert seit:
    2. April 2001
    Beiträge:
    5
    Ach noch was ganz banales auch wenn jetzt warscheinlich viele Lachen werden .
    Es könnte auch ein Bootsektorvirus sein.
     
  17. psy1x15

    psy1x15 ROM

    Registriert seit:
    2. April 2001
    Beiträge:
    5
    Taucht das Problem immer nach längerer Nichtnutzung auf oder ist
    das Problem immer allgegenwertig ?
    Fürs erstere wäre die Batterie fürs Bios Ram fertig,bzw. die Stromversorgung im nicht eingeschaltenem zustand def. das heißt auf der Platine müßte eigentlich etwas zu sehen sein,sprich es müsste versteckt irgendwo eine Diode (meistens Grün) leuchten wenn der Rechner nicht läuft und an der Steckdose hängt. Solltest du deinen PC overclocken wird sich warscheinlich dein Mainbord verabschiedet haben.
    Desweiteren wäre ein Stromausfall mit anschließender Einschalt Spannungsspitze vorstellbar die die Einstellungen im Bios teilweise beschädigt haben, so das nur noch ein Flash mittels jumper die Werkseinstellungen zurück holen könnte siehe dazu auch im Bioscompendium nach.
    mehr fällt mir im Moment auch grad nicht ein.
     
  18. chrissg321

    chrissg321 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    8. September 2002
    Beiträge:
    4.598
    Die Watt-Zahl hilft mir wenig. Sag mal, wie viel Ampere dein Netzteil auf der 3.3V, auf der 5V und auf der 12V Leitung hat.
     
  19. megatrend

    megatrend Guest

    Hallo,

    Mein Vorschlag: borg\' Dir beim Händler um die Ecke ein Markennetzteil, das folgenden Anforderungen entspricht:

    20 Ampère bei 3,3 Volt
    30 Ampère bei 5 Volt
    15 Ampère bei 12 Volt
    165 Watt Combined Power
    (dies alles Minimalwerte; dürfen aber übertroffen werden, müssen aber nicht übertroffen werden).

    Echt gut wäre, wenn er Dir ein voll fettes Netzteil für 0,5 - 1 Tag gegen Kaution borgen könnte.

    Empfehlenswerte Netzteil-Marken: COBA, HEC, TSP, Fortron, Antec, Sirtech und Enermax.

    Gruss,

    Karl
     
  20. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    54.000
    War nur ein Bsp. für eine Graka, die kaum Strom braucht. Es war ja dann doch weder MX, noch Ti sondern ne U :-)
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen