1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Rechner hängt oder taktet sich runter ??

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von hamster39112, 26. August 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. hamster39112

    hamster39112 ROM

    Registriert seit:
    25. August 2002
    Beiträge:
    3
    ich habe auf mein Elitegroup (K7S5A) einen Athlon TB 1400 gesetzt.
    Der Rechner hängt jetzt des öfteren (Betriebstemp. :ca 50 - 60°C)
    Bei Neustart taktet er ab und zu auf 100 MHz runter. Ist er vieleicht zu warm oder könnte das am Board liegen?
     
  2. Liszca

    Liszca Kbyte

    Registriert seit:
    3. Juli 2001
    Beiträge:
    154
    Das Problem kannst du glaube ich mit einem jumper auf dem board beheben, bin mir aber nicht ganz sicher!
     
  3. sinus

    sinus Megabyte

    Registriert seit:
    24. August 2002
    Beiträge:
    1.447
    Hi Megatrend, hast total recht. Die Netzteilempfehlung ist sehr umfassend. Wenn Hamster das Geld nicht wie Gras aus der Tasche wächst, empfehle ich den preiswerten Netzteil-Testsieger in der Sparte Athlons, Zeitung Chip. Es ist das HEC.
    Gruss K.
     
  4. hamster39112

    hamster39112 ROM

    Registriert seit:
    25. August 2002
    Beiträge:
    3
    hallo

    Erstmal danke für die M@ils.
    Mein Netzteil zeichnet Werte wenig unter den genannten Spannungsgrößen auf. So sind bei 12V nur 11,6V ,bei 3,3V nur 3,2...V usw. Liegen diese Werte im Tolleranzbereich oder schon zu heftig. Das Netzteil ist von (LEVICOM) 300W. Vieleicht habe ich da wohl an der falschen Stelle gespart? Die Speicher sind pc133 Module (2 x 256) und die Grafikkarte eine GeForce 2 MX200 64 MB.
    Die ziehen doch nicht so heftig oder?

    Gruß Marco
     
  5. sinus

    sinus Megabyte

    Registriert seit:
    24. August 2002
    Beiträge:
    1.447
    Hi hamster, probier mal zur Fehlerdiagnose folgendes aus:
    Gehäuse offen lassen und zusätzliche Luft heranführen. Schauen, ob Temperatur sinkt und Fehler weg. Wenn Kühlproblem, siehe dazu Beiträge im Forum.
    3,3 Volt-Spannung prüfen, es sollten wirklich 3,3 Volt sein. Netzteil dabei testweise von allen nicht unbedingt benötigten Komponenten entlasten. Das ist bei einer konsequenten Fehlersuche sinnvoll. Dazu gehören auch zusätzliche Speicherriegel. Wenn Netzteilproblem, siehe vorgeschlagene Netzteile im Forum.
    Kontrollieren, ob die Speicher auch für die Taktung geeignet sind. Sollte zwar nicht den genannten Fehler erzeugen, aber man kann ja nie wissen.
    Für den Dauerbelastungstest Mad Onion nehmen. Habe damit böse sporadische Probs eingekreist.
    Diese Tests haben den Vorteil, sie kosten nichts.
    Gruss K.
     
  6. megatrend

    megatrend Guest

    Hallo,

    Der Prozi zieht aber ganz heftig! Leider hast Du am falschen Ort gespart: Dein Netzteil sollte bei 3,3 Volt 20 Ampère und bei 5 Volt 30 Ampère haben - ansonsten kommt es zum Einfrieren/Aufhängen.

    => Konsequenz: ein neues Netzteil muss her. Ev. kannst Du Dein altes noch umtauschen (?). Das neue Netzteil sollte vorgenannten Spezifikationen entsprechen (Ampère je Leitung). Im Forum empfohlene Marken: COBA, HEC, TSP, Sirtech, Antec, Fortron und Enermax.

    Gruss,

    Karl
     
  7. Steffenxx

    Steffenxx Ehren-Moderator

    Registriert seit:
    25. August 2001
    Beiträge:
    6.148
    Hallo, von Bedeutung sind die Werte für den Strom bei 3,3V und 5V. Diese sollten bei 3,3V 20A und bei 5V 30A nicht unterschreiten.
    Die gemessenen Spannungen dürfen nur um +/- 5% vom Sollwert abweichen.

    Mit freundlichen Grüßen Steffen
    (steffenxx Moderator PC-WELTForum)

    PS. Der Stromfresser ist der Athlon1400 - kommt über 70W Leistungsaufnahme !
    [Diese Nachricht wurde von steffenxx am 27.08.2002 | 14:33 geändert.]
     
  8. megatrend

    megatrend Guest

    Hallo,

    Poste mal Deine Netzteil-Daten: wieviel Ampère bei 3,3 Volt, wieviele Ampère bei 5 Volt? Bei 3,3 Volt sollten es mind. 20 Ampère sein, bei 5 Volt mind. 30 Ampère. Ansonsten ist ein neues Netzteil fällig, das ebendiese vorgenannten Mindestanforderungen erfüllt.

    Gruss,

    Karl
     
  9. Steffenxx

    Steffenxx Ehren-Moderator

    Registriert seit:
    25. August 2001
    Beiträge:
    6.148
    Hallo, neben Temperaturproblemen, kann es auch an der Stromversorgung (Netzteil-Daten ?) liegen oder an der BIOs-Version. Gute Tipps zum Board findest du hier : http://www.k7s5a.de.cx

    Mit freundlichen Grüßen Steffen
    (steffenxx Moderator PC-WELTForum)
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen