1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Rechner hat Ausdauerprobleme

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von Brabak, 15. Oktober 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Brabak

    Brabak ROM

    Registriert seit:
    15. Oktober 2005
    Beiträge:
    4
    Hi :)

    Hoffe irgendjemand hat 'ne zündende Idee zu folgendem Problem:

    Habe mir 'nen neuen Rechner gegönnt und bin bis auf besagtes Problem mehr als zufrieden. Er läuft absolut stabil solange ich an ihm arbeite/spiele, wenn ich aber den Rechner ein paar Stunden einfach laufen lasse (z.B. über Nacht) und dann wieder an den Rechner will geht gar nichts mehr. Der Monitor bekommt kein Signal von der Grafikkarte, ergo Bildschirm schwarz. Der Rechner reagiert auf keine Tastatureingaben, HDD-LED ist ständig aus und auch übers Netz ist der Rechner nicht erreichbar. Nach einem Reset startet er jedoch normal als wäre nichts gewesen. Habe bereits alle Stromsparmodi und Cool'n Quiet abgeschaltet aber auch keine Veränderung.

    Hier mal die Hardware:

    AMD Athlon 64 X2 3800+
    MSI K8N Neo4 Platinum, neuestes BIOS
    1GB Corsair XMS
    ATI X800XT PCI-Express, neuester Treiber ist installiert
    4*200GB Maxtor SATA, Raid 0+1
    Soundblaster Audigy
    Hauppauge PVR150
    Netzteil Thermaltake Purepower TWV 500 Watt

    OS: Windows XP Pro (SP2)

    Wäre super wenn irgendjemand Licht ins Dunkel bringen könnte..

    Greetz

    Brabak
     
  2. NickNack

    NickNack Megabyte

    Registriert seit:
    5. August 2005
    Beiträge:
    1.667
    Sieh mal in der
    Systemsteuerung > Energieoptionen
    nach, ob evtl. der Ruhemodus aktiviert ist. Wenn der Rechner daraus nicht mehr hochfahren sollte, hast du Treiberprobleme.
     
  3. Brabak

    Brabak ROM

    Registriert seit:
    15. Oktober 2005
    Beiträge:
    4
    Ich hab zwar prinzipiell die Unterstützung für den Ruhezustand aktiviert, bei den Energieschemas aber Dauerbetrieb eingestellt und bei Standby- bzw. Ruhezustand dementsprechend die Einstellung Nie.
    Die Stromverbrauchsanzeige meines Netzteils zeigt dann auch immer noch einen Verbrauch von 80-90 Watt an.
     
  4. NickNack

    NickNack Megabyte

    Registriert seit:
    5. August 2005
    Beiträge:
    1.667
    Dann wirf mal einen Blick in die Ereignisanzeige.
     
  5. Brabak

    Brabak ROM

    Registriert seit:
    15. Oktober 2005
    Beiträge:
    4
    War auch einer meiner ersten Gedanken. Habe gestern bis ca. 00:30 Uhr am Rechner gearbeitet. Im Syslog finden sich dann bis 02:55 Uhr nur ein paar mal Informationen über das automatische Update des Virenscanners, dann keine Einträge mehr bis 07:55 Uhr als ich den Rechner resettet habe :-/
     
  6. NickNack

    NickNack Megabyte

    Registriert seit:
    5. August 2005
    Beiträge:
    1.667
    Bleiben imo eigentlich nur 3 Möglichkeiten: Entweder in den Energieoptionen ist doch was aktiv, was du übersehen hast, der CPU wird es zu warm irgend ein Wächter als Programm oder im Bios fährt den Rechner runter, oder der Rechner schaltet sich nach einer Stromunterbrechung nicht wieder automatisch ein.
     
  7. Brabak

    Brabak ROM

    Registriert seit:
    15. Oktober 2005
    Beiträge:
    4
    CPU zu warm ist mehr als unwahrscheinlich, beim Stresstest komm ich grad mal auf 47 Grad (WaKü) und über Nacht ist der Rechner nur im Leerlauf. Stromunterbrechung fällt ebenfalls raus, da am selben Sicherungskreis noch 1 Rechner hängt und der läuft brav durch. Meiner läuft prinzipiell am Morgen ja auch noch, alle Lüfter drehen sich brav, genauso wie die Festplatten aber ansonsten tut er halt nix mehr. Bei den Energieoptionen fällt mir auch nichts ein, aber ich werd trotzdem mal testen ob er sauber in Standby bzw. Ruhezustand geht und auch wieder zurückkommt.
    Auf jeden Fall schon mal vielen Dank für Deine Tipps soweit :)
     
  8. NickNack

    NickNack Megabyte

    Registriert seit:
    5. August 2005
    Beiträge:
    1.667
    Tausche mal das Netzteil oder besorge dir leihweise eine USV. Ich hätte da noch die Idee, dass evtl. Schaltimpulse des Enegieversorgers dein Netzteil aus dem Tritt bringen.

    Es könnte auch eine Fabrik in deiner Nähe sein, die in dem Zeitraum ihre Maschinen an- oder ausschalten.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen