Rechner im Netz verstecken

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von dragon_MF, 4. November 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. dragon_MF

    dragon_MF Megabyte

    Registriert seit:
    17. August 2001
    Beiträge:
    1.109
    Und wie verhindere ich unter Win2k die Antwort auf eine Ping-Anfrage?
    (ohne jetzt gleich zu einer Desktop-Firewall zu greifen, irgendwelche Bordmittel? Registryschalter?)
     
  2. Bucc69

    Bucc69 Guest

    Geht nicht. Obwohl...TCP/IP deinstallieren, das könnte gehen :-))
     
  3. Michi0815

    Michi0815 Guest

    Registriert seit:
    7. Januar 2004
    Beiträge:
    3.429
    wofür soll das gut sein :confused:

    probiers mal über die tcp/ip filter...
     
  4. dragon_MF

    dragon_MF Megabyte

    Registriert seit:
    17. August 2001
    Beiträge:
    1.109
    @TCP/IP deinstallieren: *hust* also im netz bewegen können, wollte ich mich schon noch..

    Mit TCP/IP Filter komme ich dahingehend nicht weiter, das wohl eher ICMP "gefiltert" werden müsste, nur krieg ich dahingehend nichts hin...

    Und wozu das gut sein soll? Na man kann den Rechner nicht pingen, das hat gewisse Vorteile ;)
     
  5. whisky

    whisky Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2001
    Beiträge:
    11.014
    Welche denn?
     
  6. dragon_MF

    dragon_MF Megabyte

    Registriert seit:
    17. August 2001
    Beiträge:
    1.109
    man wird z.B. nicht von jedem "n00b" gleich gefunden, nachdem an sich in der Netzwerkumgebung versteckt hat...
    Solange auf ping geantwortet wird, ist es nun wirklich _zu_ einfach... (ich behaupte ja nicht, danach komplett unauffindbar zu sein)
     
  7. whisky

    whisky Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2001
    Beiträge:
    11.014
    Auch wenn du dich nicht anpingen läßt weiß jeder das du da bist.


    Die Pings laufen schließlich ins leere da du nicht antwortest und das würden sie nicht tun wenn es deine IP Adresse nicht geben würde!
     
  8. brand10

    brand10 Kbyte

    Registriert seit:
    2. Februar 2001
    Beiträge:
    354
    Das kommt drauf an, ob du die ankommenden Pakete nicht annimmst (Reject/Deny) oder verwirfst (Drop). Im 2ten Fall erhält der Sender keine Benachrichtung und die IP scheint in der Tat nicht zu existieren.
    Mit IPTables wäre das kein Problem, aber so weit ist Windows noch lange nicht ... :)
     
  9. Wolfgang77

    Wolfgang77 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    20.804
    Hallo,

    schaue einmal im Gruppenrichtlinier-Editor unter
    - Computerconfiguration
    -- WindowsEinstellungen
    ---Sicherheitseinstellungen
    ----IP-Sicherheitsrichtlinien auf lokalem Computer

    dort solltest du ICMP ganz deaktivieren können. Vielleicht reicht das fürs erste. Hat aber den Nachteil, dass Outgoing ICMP auch nicht mehr geht.

    Wolfgang77
     
  10. dragon_MF

    dragon_MF Megabyte

    Registriert seit:
    17. August 2001
    Beiträge:
    1.109
    Das verstehe ich jetzt nicht ganz, für gewöhnlich kommt bei einem normalen ping in jedem Fall die Zeitüberschreitug der Anforderung...


    @Wolfgang77: danke für den Tipp. Hab jetzt zwar auf Anhieb nicht gefunden, wo es generell zu deaktivieren ist, aber die Auswahl nur bestimmte IPs oder gar keine dafür zuzulassen, ist auch interessant. Schade, dass keine IP-ranges auswählbar sind.
    Ich werde mal ein bisschen damit herumexperimentieren.

    Gruß
    Martin
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen