1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Rechner piept, zeigt nichts, bootet aber

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von alexemples, 6. März 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. alexemples

    alexemples Kbyte

    Registriert seit:
    25. August 2002
    Beiträge:
    136
    Hallo!

    Wer nun meinen Beitrag durch ließt, wird sich während dessen den Kopf chütteln und tot lachen.

    Alles fing ganz harmlos an. Ich schließe meine Festplatte an, habe Windows aufgespielt und dann den Computer nochmal herunter gefahren, weil ich vergessen habe, meinem Brenner saft (eine Stromzufuhr) zu geben.

    Da viel mir ein, dass ich mir noch einen weiteren Arbeitsspeicher kaufen wollte und hab ihn deshalb kurz raus genommen um nach zu sehen, von welchem Typ und Marke ich einen kaufen muss. Möchte beide vom selben Typ. Habs mir dann aufgeschrieben und wollt ihn dann wieder rein stecken. So, und was mach ich Idot nun ich stecke ihn verkehrt herum hinein. Das heißt die längere Seite oben und die kürzere unten. :aua: Hat sogar eingeschnaggelt, also dachte ich mir wunderbar. :D

    Kurz darauf mach ich den Rechner an. Plötzlich kommt nichts auf den Monitor und fängt an komisch zu beepen. :eek: 5 Sekunden später fängt es an unangenehm zu riechen. Was ist passiert? :confused: Irgendetwas hat angefangen im Rechner zu schmoren. Ich natürlich sofort ausgemacht.

    Nun hatte ich natürlich erst nicht gewusst, was da das schmoren angefangen hat. Habe alles durch geprüft und bin dann auf den Arbeitsspeicher gestoßen. Ich hätte mich Ohrfeigen können. :heul:

    Tja, nun habe ich erstmal den Arbeitsspeicher ausgetauscht. Dann die Stromzufuhr zu einigen Komponenten unterbrochen aber alles hat nichts geholfen. Ich bin erst gar nicht davon ausgegangen, dass es der Arbeitsspeicher ist. Weil ich erst dachte, der Arbeitsspeicher hat doch keine Stromzufuhr und so (wegen dem Rauch). Doch dann habe ich auf dem Mainboard und auf dem Modul 2.5 V entdeckt. Also etwas mit Strom. Scheiße!

    Tja, also ich denke alles spricht dafür, dass das dreimal pieben beim Start hintereinander in gewissen Abständen für den Arbeitsspeicher spricht. Auch im Handbuch steht etwas über Memory dreimal pieben. Ist leider Englisch gewesen, kenn mich da net so aus.

    Nun die Frage. Ist der Arbeitsspeicher selber kaputt? Das Mainboard ist wahrscheinlich beschädigt. Muss ich mir jetzt ein neues kaufen, oder? Ich mein, ne Reperatur käme mir wahrscheinlich teurer. Ich habe ein Asus P4C800 Deluxe.

    Für eine kurze Info von euch oder eventuellen Hilfe würde ich mich sehr freuen. :bet:

    Gruß
    Alex
     
  2. Gast

    Gast Guest

    Jetzt macht den armen Kerl doch nicht so Angst!!;)

    Geh halt systematisch vor...eins nach dem anderen!
     
  3. Poweraderrainer

    Poweraderrainer CD-R 80

    Registriert seit:
    5. Mai 2003
    Beiträge:
    9.178
    ja ist möglich....beim NT-defekt kann man seine ganze hardware zerstören....dass muss aber nicht sein
     
  4. alexemples

    alexemples Kbyte

    Registriert seit:
    25. August 2002
    Beiträge:
    136
    Hallo!

    Danke für eure Beiträge. Das hab ich mir schon fast gedacht, dass ich ein neues Netzteil auch kaufen muss.

    Wie das mit dem Slot und dem Speichermodul passiert ist, kann ich mir auch net ganz vorstellen. Aber ich habe auf jeden Fall keinen Hammer verwendet um es passend zu machen. Wenn ihr das jetzt versteht.

    ???

    Gruß
    Alex


    Anhang:

    Könnten auch noch andere Geräte beschädigt worden sein? Wie zum Beispiel Grafikkarte, Festplatte, DVD, etc.?
     
  5. FibreFlex

    FibreFlex Kbyte

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    134
    moin

    also,mit dem ram falsch herum in den slot stecken,ist wirklich nicht einfach,man brauch schon kraft dazu.
    richtig einstecken,benötigt schon einen kräftigen druck.

    da aber die auskerbung EXTRA nicht mittig ist(damit man eben keinen fehler beim einbau macht) ,brauch man schon eine gehörige anstrengung um ihn "passend" zu machen.

    wie schon beschrieben,sind dadurch kurzschlüsse entstanden,die man nicht reparieren kann.wer weiss ,wie viele.

    wirst wohl um ein neues board,neuen ram und eventuell,neues netzteil nicht drumrum kommen

    FibreFlex
     
  6. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.647
    Was jetzt genau defekt ist, kann man nur mit einer Diagnosesteckkarte beim Fachhändler (Werkstatt) rausfinden.
    Fakt ist, dass beim "Falschrumstecken" des Speichermoduls Stromkreise geschlossen wurden, die nicht geschlossen werden durften (Kurzschluss) und damit andere Bauteile mit beschädigt wurden.
    Eventuell kannst du Brandspuren im Stromanschluss des Motherboards sehen (Stromstecker rausziehen), dann ist auch mit großer Wahrscheinlichkeit des NT defekt. Es ist dann sehr riskannt nur das Motherboard auszutauschen, da das NT dann das M-Board gleich wieder schrotten kann.
     
  7. alexemples

    alexemples Kbyte

    Registriert seit:
    25. August 2002
    Beiträge:
    136
    Hallo!

    um alle Beiträge auf einen zusammen zufassen.


    bei dem Einbau des Arbeitsspeichers musste ich gar nicht so schwer drücken. Das ging eigentlich recht gut. @AMDuser

    Danke für die Bilder @deoroller. Ich habe mir mal mein Slot vom Arbeitsspeicher genauer angesehen und das Speichermodul. Ich konnte bei beiden keine Brand- und Schmormerkmale entdecken.

    @Maikdaniel & chrissg321: Habe auch ein anders Speichermodul ausprobiert. Hat aber nichts gebracht.

    Der Rechner fängt ganz normal mit dem Booten an. Bis auf die Tatsache, dass ich die Festplatte jetzt ausgesteckt habe und das ganze ab dem Moment aufhört.

    Ist das eigentlich normal, dass auf dem Monitor gar nichts erscheint. Ich mein, ich hab erst gedacht es wäre vielleicht die Grafikkarte gewesen, aber das kann doch nicht sein, oder. Der Lüfter funktioniert auf jeden Fall und somit die Stromzufuhr zur Grafikkarte. Und ich mein, an der habe ich ja auch nichts gemacht.

    Gibt es noch andere Gründe. Leider konnte ich nicht sehen, wo das Schmoren her kam.

    Gruß
    Alex
     
  8. Maik-Daniel

    Maik-Daniel Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    11. Februar 2004
    Beiträge:
    673
    Naj das Board wo wir nur den Ram nur ausgetauscht haben lebt noch bis heute :D. 2 Jahre schon

    Gruß
    Maik :D
     
  9. chrissg321

    chrissg321 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    8. September 2002
    Beiträge:
    4.598
    Tja, das Board kann er vergessen. In der Ram Bank wird jetzt ein Pin des Ram's "verewigt" sein, womit das Board instabile Stromschwankungen erzeugt, sprich, es wird zu 100% irgendwann abstürzen, sei es früher oder später.
     
  10. Maik-Daniel

    Maik-Daniel Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    11. Februar 2004
    Beiträge:
    673
    Nabend

    Also ich würde es mit einem neuen Ram versuchen. Ein Kumpel von mir hat mal genau das selbe gehabt. Der Ram war auf jeden Fall hin. Wir haben einen anderen Ram genommen und es ging. Aber es kann auch sein das der Slot kaputt ist. Oder wenn du Pech hast das ganze Board :D

    Gruß
    Maik :D
     
  11. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.647
    Narürlich kann man den Schaden nur schätzen, wenn man das Board nicht selbst testen kann.
    Hier ein paar Bilder, wie ein defektes Board aussieht, dessen Speicher infolge Kurzschluss mitgeschrottet wurde.
    Bild 1
    Bild 2
     
  12. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Mal ?ne ganz dumme Frage:

    Wie fest hast du den RAM-Riegel in das Board reingedrückt, entweder mit Brachialgewalt oder gleich mit dem 1000gr Hammer malträtiert.

    Ein verkehrtherum gestecktes RAM-Modul ist unmöglich bei normalem Kraftaufwand so in den Slot zubekommen, dass auch die seitlichen Halter korrekt einschnappen.

    RAM-Modul ist auf jeden Fall hinüber, dein Board kannst du nur durch testen mit einem neuen Modul ausprobieren - möglicherweise geht wenn das Board "einen wegbekommen hat" auch dein neu gekauftes Modul dabei wieder kaputt.

    Ist ein Fall für den PC-Händler und eine Vor-Ort Analyse und nichts für ?ne Ferndiagnose á la Forum.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen