1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Rechner schaltet sich aus!

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von Marcus82, 30. März 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Marcus82

    Marcus82 ROM

    Registriert seit:
    30. März 2005
    Beiträge:
    2
    Das Problem haben wohl mehere! Besonders mit den folgeden Komponenten! MB Asrock K7S8XE,Silent Copper 2 Cooler, Athlon XP
    2400+

    Ich habe schon viel gegoogelt, aber ne Lösung des Problems blieb leider aus. Nach ca. 2 stündigen (manchmal auch kürzer) spielen (Siedler - Das Erbe der Könige, Kotor 2 etc.) schaltet sich der Rechner aus.
    Höchstwahrscheinlich schaltet der U-Cop Mode meinen Rechner aus, weil die CPU zu heiß wird.
    Laut Infos aus dem Netz wird diese CPU sehr heiß! Ist also nicht ungewöhnliches (ausgerichtet für bis zu 85°)! Leider sieht das mein Board wohl anders.
    Im Idle-Modus läuft er so bei 52°, unter Volllast geht er rauf auf 63° und verabschiedet sich (getestet mit Prime95).
    Mit dem Tool S2kCtl konnte ich die Idle-Temp auf 35° senken, was schon sehr ungewöhnlich ist, weil dieses Tool eigentlich nur bis zu 9° schaffen soll. Aber leider funzt dieses Tool nur im Idle-Mode ;)
    Lüfterreinigung plus erneutes dünnes Auftragen der WLP haben nichts gebracht. Übrigens habe ich auch einen Gehäuselüfter! Die Case-Temp beträgt 29°, was glaube ich ganz i.O. ist.
    Gibt es irgendeine Möglichkeit die U-Cop max. Temp zu ändern? Im Bios finde ich leider nichts! Ich weiß ja nichtmal bei welcher Temp. der U-Cop aktiviert ist. Laut Test würde ich jetzt 63° tippen, aber so genau weiß ich das nicht! Auf der Asrock HP finde ich dazu leider auch nichts.
    Was schlagt ihr vor? Neuer Lüfter, obwohl dieser eigentlich noch nen 3200+ kühlen könnte (laut Verpackung)
    Weitere Gehäuselüfter?
    Neues Board?
    Andere Einstellungen im Bios (U-Cop etc.)?
    Bin für jeden Rat dankbar ;)
    Bye
     
  2. googy

    googy Byte

    Registriert seit:
    23. Juni 2002
    Beiträge:
    90
    (falls es immer bei der selben temperatur passiert)
    gehäuselüfter machen krach
    da kenne ich mich nicht besonders gut aus aber es muss doch irgendwo eine einstellungsmöglichkeit für die temperatur geben mal intensiver suchen
    ansonsten ein anderes board probieren falls du nichts einstellen kannst
    wenn das problemm weg ist und die temperatur nicht über 65°C geht kannst du dir ein neues board zulegen. wenn die CPU heißer wird ist es etwas ungesund besorg dir dann nen besseren kühler für die cpu
    kann natürlich auch an was anderem liegen aber an deiner stelle würde ich dies als erstes mal machen
     
  3. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.989
    Wer erzählt denn sowas??
    Im Idealfall schaffen diese Tools weitaus mehr, absolute Temperaturangaben darüber lassen sich aber gar nicht machen, das hängt immer von den Kühlbedingungen ab. Bei meinem Zweitrechner wird die CPU so stark gebremst, daß ich den CPU-Lüfter getrost abschalten kann, ohne daß die Temperatur signifikant steigt.

    Ansonsten finde ich 63°C schon recht hoch.
    Wenn der Kühlerboden sehr rau ist, probier mal, ihn zu schleifen/polieren. Mein Arctic schafft so jedenfalls bis 2350MHz unter 50°C zu bleiben, obwohl Seti@home für eine ordentliche Auslastung sorgt.

    Gruß, Magiceye
     
  4. Marcus82

    Marcus82 ROM

    Registriert seit:
    30. März 2005
    Beiträge:
    2
    Der Kühlerboden ist nicht rau! Bin aber trotzdem nochmal mit sehr feinem Sandpapier drüber gegangen! Effekt = Null :(
    Habe mittlerweile bei AMD angerufen! Also der Kerl war da sowas von inkompetent! Meine Güte! Erst erzählt er mir die Prozis sind ausgelegt für 80°, dann plötzlich 95° usw! Grausam! Die 15 min hätte ich mir auch sparen können.
    In einem Computershop meinte der Verkäufer das evtl. das Board ne Macke hat oder die CPU irgendwann mal zu heiß geworden ist und deswegen streikt.
    Ist nur nen bissel riskant ne neue CPU zu kaufen und zu hoffen das es daran liegt! Das gleiche gilt fürs Mainboard. So liquide ist man nämlich als Student nicht :(
    Gibt es nicht irgendwelche Tools womit man das Mainboard checken kann oder bleibt mir nur die Möglichkeit die CPU auf nem anderen Mainboard zu testen?
     
  5. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.989
    Hm, meiner sah aus wie der Himalaya aus dem Weltall :-)

    Die hohen Angaben der aushaltbaren Temperatur beziehen sich ja auf den Kern, und der kann locker bis 20K wärmer werden als die unterm Sockel gefühlte Temp. (soll bei mir 100°C sein - bei spätestens 60°C ist aber hier Schluß mit Stabilität).

    Evtl. solltest Du doch mal zu einem besseren Kühler greifen, z.B. Thermaltake SilentboostK7 oder EKL Blade XP. Die Verabrbeitungsqualität der Arctic-Modelle ist einfach sehr stark schwankend, vielleicht ist ja die Kupferplatte nicht richtig am Kühler verlötet...

    Noch ne Idee, wie hoch ist denn die VCore? (siehe bios) Evtl. kannst Du die ein wenig drosseln, wodurch die CPU auch nicht mehr so warm wird.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen