1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Rechner stürzt immer noch ab

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von micc, 15. Januar 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. micc

    micc Byte

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    51
    Hallo,
    habe letztes Jahr schon gepostet, und einige Tips erhalten jedoch ohne Erfolg.
    Das Problem liegt daran, dass der Rechner nach einem CPU-Umbau von 750Duron auf 1.4TB immer beim gamen (nach ca.5min) abstürzt. Egal welches Spiel, oder welche Phase des Spieles. Bei jeder anderen Anwendung gibt es keinerlei Probleme. Die CPU hat eine Temp von 51Grad max. Netzteil wurde gegen ein richtig stärkeres getauscht, ohne Erfolg. Also an dem kanns nicht liegen. Das Board habe ich auf 133FSB gejumpert. Muss ich denn im Bios noch was spezielles verändern?
    Gruss Michael

    1.4AMD TB Coolermaster Lüfter
    Gehäuselüfter
    512MB Arbeitsspeicher no name
    G-Force2 Ti pro
    Elitegroup K7VZA 3.2 mainboard
    400W Neztteil mit 3,3 V: 28 A / 5 V: 30 A / 12 V: 25 A
    2 Laufwerke Brenner/CD-Rom
    2Festplatten
    Win 2000professionell
    [Diese Nachricht wurde von micc am 15.01.2003 | 21:41 geändert.]
     
  2. micc

    micc Byte

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    51
    eine Öffnung ist da nicht! Mein Gehäuselüfter passt da auch nicht richtig rein. Aber das Lochmuster ist vorhanden.
    Das ist doch komisch, das wenn ich das Seitenteil zumache, geht die Temperatur sofort 3-4 Grad hoch, und wenn er dann belastet wird, schmiert er ab, oder meistens friert das Bild ein.
     
  3. micc

    micc Byte

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    51
    Hi,
    eine Halterung ist da, nur frag ich mich wo der die Luft ansaugen will?Da gibts keine Öffnung!
    offenes Gehäuse: temp1 34 Grad
    Ich denke an der CPU kanns nicht liegen, die hat grad mal 45 Grad bei geschlossenem Gehäuse.
    Was könnt ich noch tun?
    Arbeitsspeicher kühlen?
    Grösseren Cpu-Kühler?
    Bios kühlen?
    Mann ich werd noch verrückt.
    Nun zocken kann ich nun, aber halt nur mit offenem Gehäuse.Nur nervt der laute Sound, der aus dem Gehäuse kommt.
    [Diese Nachricht wurde von micc am 19.02.2003 | 20:06 geändert.]
     
  4. micc

    micc Byte

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    51
    also, jetzt im Moment läuft mein System mit 1 Infinion, 1noname, welcher morgen gegen ein 2.Infinion getauscht wird.Ich habe hinten nun ein Lüfter zum rausblasen der Luft eingebaut (Stanzung noch drinnen), und mein Gehäuse ist geschlossen.
    Temperatur bei nichtbelasten:Temp1 40Grad
    Temp2 28Grad
    Tepm3 22Grad
    laut speedfan.
    vorne hat ein Lüfter bei mir fast keinen Sinn, da er keine Möglichkeit hat Frischluft anzusaugen.

    der Zustand bei den Abstürzen:
    -Gehäuse geschlossen.
    -keine Gehäuselüfter
    -Temp1 45Grad
    -bei belasten>dann Absturz

    bei geöffnetem Gehäuse gingen die Temperaturen im Schnitt sofort um5-7Grad runter.
     
  5. micc

    micc Byte

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    51
    Ich hab mir nun Infinion besorgt, ein 256er.
    lasse den Bechmark nun laufen,und er kackt ab :(
    zufällig mache ich den Benchmark nocheinmal mit offenem Seitenteil, und nun, er bleibt stabil!! :)
    was geht denn jetzt.vorallem die Temp bleibt auch stabil.
    wie bring ich nun kalte Luft am Besten in mein Gehäuse?
    Und kann ich den Infinion mit anderen noname zusammen verbauen, oder wird er dann ausgebremst?
    heisse Grüsse
    Michael
    [Diese Nachricht wurde von micc am 18.02.2003 | 17:47 geändert.]
     
  6. micc

    micc Byte

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    51
    ok,
    du denkst, das das System dann mit FSB133 stabil läuft?
    Momentan hab ich es wieder auf 100 laufen, da treten keine Probleme auf; egal was für ein Speicher verbaut ist.
    werd mich mal nach Infinion erkundigen.
    THX
     
  7. micc

    micc Byte

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    51
    du denkst also auch , das die Speicher schlecht sind?
    Speedfan sagt: core1.79V
    3.3V/3.4V
    5V/4.93V
    12V11.93V
     
  8. JohnWayne

    JohnWayne Kbyte

    Registriert seit:
    3. Oktober 2002
    Beiträge:
    402
    vielleicht sind deine Speicher nicht ganz für FSB 133 ausgelegt. kauf dir doch mal MArkenspeicher und teste dann. du kannst ja deinen Händler frage, ob du das RAM zurückgeben kannst, wenn es bei dir nicht funzt
     
  9. micc

    micc Byte

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    51
    wow,
    also ich hatte den 256er drin. erst wollte winows nicht hochfahren, blieb hängen. dann ich ins Internet, möchte was drucken, und bums>Absturz.
    So, ich die 2 128er eingebaut, die gleiche Kacke von vorne. win fährt nicht hoch usw.
    Beim test sagt er auf DIMM1 SPD EEPROM vollständig: Fehler
    SPD EEPROM fehlerfrei: Fehler
    Ich denk die Speicher sind nicht der Hit.
    Warum laufen sie aber mit dem 750Duron und FSB133?
     
  10. micc

    micc Byte

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    51
    ok, hab ich,und nun?
     
  11. micc

    micc Byte

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    51
    die Netzteilwerte hatte ich schon mal gepostet, habe mir ja extra ein Neues gekauft.
    Leadman POWMAX LP6100
    3.3V/28A
    5V/30A
    12V/25A
    400W

    Treiber Detonator 41.09
    direktx 9 :))
    direktx test bestanden,lief alles
    Speicher 2x 128er pc133 no name
    1x 256 pc133 no name
    [Diese Nachricht wurde von micc am 17.02.2003 | 19:26 geändert.]
     
  12. micc

    micc Byte

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    51
    So, bios ist geflasht auf 3.7. Leider hab ich trozdem immernoch das gleiche Problem.Der Bildschirm friert beim Benchmark Programm 3Dmark2001SE trotzdem ein. mh, jetzt weiss ich auch nicht weiter. :(
     
  13. micc

    micc Byte

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    51
    wow! ob das gut geht?
    kannst du mir das zeuch bitte schicken? für mein Elitegroup K7VZA. Das wär nett. addy: mk.nw.@gmx.de
    Danke.
    Was ich nicht ganz versteh, eigentlich müsste das Board die CPU doch jetzt schon richtig annehmen. Steht ja schließlich so im Handbuch.
    Achja, ich benutze win2000proffessional
     
  14. micc

    micc Byte

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    51
    jo, das wär super!
    Hab sowas beim mainboard noch nicht gemacht.
    Kann ich das Teil denn nicht "abschießen"??
    Ne software hab ich, und zwar winflash. Kann die was?
    wie geht das denn dann genau? Wo krieg ich das update her?
    Gruss Michael
     
  15. micc

    micc Byte

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    51
    läuft mit 100.>1050Hz
    die jumper habe ich umgestellt gehabt. ich hab jetzt wieder alles auf 100 FSB eingerichtet. (bios + Jumper) Bei 133 hatte ich ja die Abstürzte + Bildschirm einfrieren.
    Bios version 3.2b
    Bringt die 3.7 soviel mehr??
     
  16. micc

    micc Byte

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    51
    mh, und dann? so läuft er ja nur mit 1050hz
    ich hätte aber gerne die vollen 1400Hz , und da muss er doch mit 133 FSB laufen, oder?
     
  17. micc

    micc Byte

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    51
    Hi,
    nochmal ich, wegen dem Prozessor!
    Ich hab ihn nun auf 100FSB laufen, jetzt läuft er TOP stabil.Wie denn das?
    Verkraftet er die 133 nicht?
     
  18. micc

    micc Byte

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    51
    So,hallo, da bin ich nun wieder.
    Ich hab`s nun satt!
    Hab ettliche Einstellungen und jeden Tip ausprobiert, jedoch ohne Erfolg.
    Werd das sch...Teil nun verkaufen.
    Denn er stürzt immer noch ab! oder friert ein.
    Das kanns nicht sein.
    Danke an alle die versucht haben mir zu helfen.
    Gruss Michael
     
  19. schipperke

    schipperke Megabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2000
    Beiträge:
    1.415
    Hi,
    Ossilotta hat}s ja schon gepostet :-)
    Dann zum nächsten Punkt: Karsten hat}s schon angedeutet. Nimm doch mal nen Kaltluftfön und positionier ihn so, daß die kalte Luft auf}s RAM geht (natürlich bei abgenommenen Seitenteil :-)). Sollte da irgendwie ein Wärmestau durch den blasenden Lüfter entstehen, wird er damit beseitigt. Wenn}s was bringt, solltest Du anschließend den CPU-Lüfter umdrehen und schauen, ob er so die CPU noch ausreichend kühlt, wenn}s nichts bringt, ist zumindest eine Fehlerquelle wieder ausgeschlossen.
    Grüße
    Gerd
    PS: das BIOS-Update kann natürlich auch nicht schaden.
     
  20. micc

    micc Byte

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    51
    ok, ich hab da mal nachgeschaut, es gibt bank 1-3 da steht SDRAM 8/10ns
    dann:SDRAM Cycle Length 3
    DRamclock 133
    näheres hab ich nicht finden können, so wie du es beschrieben hast. :(
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen