1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Rechner tot nach versehentlichen Bios-Up

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von roda1, 27. Januar 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. roda1

    roda1 Byte

    Registriert seit:
    29. Dezember 2002
    Beiträge:
    26
    Motherboard DFI AK74-EC mit aufgelötetem Bios.Habe für einen Kollegen mit einem HP-Pavillon A 721 die Schritte für ein Bios-Update auf meinem Rechner (Siehe oben)nur nachvollziehen wollen und promt überschreibt,ohne nachzufragen, das HP-Bios-Update ,das Bios meines Rechners.Beim Neustart war ausser einem gleichmäßigen(pip-pip-pip)nichts mehr zu hören oder zu sehen.
    Da der Bios-Chip aufgelötet ist dürfte es wohl keine "Hoffnung" mehr geben.
    Hat vielleicht doch jemand eine Lösung????Oder ist das Board Elektronik-Schrott???
     
  2. BigWumpus

    BigWumpus Byte

    Registriert seit:
    10. April 2002
    Beiträge:
    55
  3. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    Mit dem Ding würd ich hier eher ne Dachrinne reparieren...

    Aber mach Du mal Deinen Streifen. Ich mach meinen. OK?

    MfG Raberti
     
  4. BigWumpus

    BigWumpus Byte

    Registriert seit:
    10. April 2002
    Beiträge:
    55
    Hi,

    Mein Lötkolben wird an 220V (besser 240V) angeschlossen und hat ca. 60W (weller WTCP-S o.ä.)

    und damit löte ich solche Sachen !!! (auf meiner Lötspitze steht "7", Insider kennen die Temperatur!!!)

    Keine Angst vor Multilayer, aber nicht so lange "brutzeln" !
    Schnell ablöten und abstreifen !
    Da braucht man aber auch einen Lötkolben mit Reserven !!!
     
  5. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    Au jau!
    Aber bitte so löten, daß da auch die richtige Ebene der Leiterplatte verbunden wird. Nicht daß da die Signale im falschen Stockwerk verschwinden...

    Und wer mit mehr als 12V und/oder 10W an die Sache rangehen will, hat wahrscheinlich ohnehin schon im Ansatz was falsch gemacht...

    MfG Raberti
     
  6. BigWumpus

    BigWumpus Byte

    Registriert seit:
    10. April 2002
    Beiträge:
    55
    Tja,
    für die abgedrehten Löter:

    dem BIOS-IC mit einem Bastelmesser die Beine abschneiden,
    IC wegwerfen,
    Beine ablöten,
    PLCC-Sockel auflöten,
    neues BIOS-IC besorgen und programmieren lassen (http://www.segor.de o.ä.)
     
  7. roda1

    roda1 Byte

    Registriert seit:
    29. Dezember 2002
    Beiträge:
    26
    Hallo Raberti1.
    Leider funktioniert weder das Floppy noch sonst was!!!!!
    Ist wohl doch Schrott.

    Vielen Dank von Roda1
     
  8. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    Geht die Floppy-Lampe noch? Wird Floppy auch gedreht? Wird ggf. eine darauf befindliche Autoexec.bat gestartet? Wenn jeweils ja, dann könntest Du die Kiste retten, indem Du auf anderem PC eine bootfähige Floppy herstellst, die gleich das passende BIOS in den Speicher schreibt, auch wenn keine Tastatur gefunden wird.
    Akustik-Meldungen wie das olle beep.exe von den NortonUtilities von anno Dunnekirchen (kurz nach Methusalem) sind da hilfreich, weil man dann wenigstens mitbekommt, ob denn Aktionen aus der Autoexec.bat ausgeführt werden, und wenn ja, welche. (Anfrage an die Redaktion: Wie wär es denn da mal mit Freeware?)

    MfG Raberti
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen