Rechte ändern sich automatisch

Dieses Thema im Forum "Linux-Distributionen" wurde erstellt von Gameboy999, 9. Dezember 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Gameboy999

    Gameboy999 Byte

    Registriert seit:
    25. Januar 2003
    Beiträge:
    67
    Hi und Hallo,

    habe da eine Frage bezüglich der Rechtevergabe unter Linux.

    Ich fang einfach mal vorne an:

    Ich habe eine Festplatte für Dateien drin, die fat32 ist (weil ich die unter Windows auch sehen will).

    Diese ist unter /mnt als win_d gemountet.

    Soweit so gut.

    Da ich für die fat32 Platte keine Rechte vergeben kann (er nimmt automatisch root;root) wollte ich für den Linuxeigenen Ordner /mnt die Standardrechte (root;root) in root;dateien ändern.

    dateien ist bei mir eine Gruppe, die ich speziell eingerichtet habe damit nur bestimmte User auf meine Platten zugreifen können.

    Also wie schon fast erwähnt habe ich die Rechte des /mnt Ordners von root;root in root;dateien geändert.

    Funktioniert auch eigentlich ganz gut, allerdings stellen sich die Gruppenrechte von dateien irgendwie zwischendurch einfach wieder in root um...

    Hat einer eine Erklärung? Oder zumindest ne Ahnung, wodran das liegen könnte?

    (Vielleicht kann ich speziell beim /mnt Ordner die Rechte nicht ändern?! Ach, keine Ahnung, so ganz kapieren kann ich das auf jeden Fall nicht.)

    Würde mich auf jeden Fall über eine Antwort freuen.

    mfg

    Markus

    Übrigens: Verwende Mandrake 9.2
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen