Rechtsextreme auf dem Vormarsch

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von nual, 5. Januar 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. EinUser

    EinUser Byte

    Registriert seit:
    13. Oktober 2003
    Beiträge:
    19
    oder: Zensur ist keine Lösung.
    Deshalb sei noch erwähnt, daß der Wahlspruch des Herrn (der Frau) Laun "Man solle Mut haben, sich seines eigenen Verstandes zu bedienen" nicht vont Kant, sondern von Horaz (65 vor Christus, Apulien) stammt, der nachweislich kein Deutscher war, und von Kant lediglich zitiert wurde.
    Ich finde es schon erstaunlich, was so eine kleine Meldung für Reaktionen hervorruft. Wenn schon wieder soviel Angst vor Rechtsradikalen und der Auseinandersetzung mit dieser Thematik besteht, kann es nicht weit her sein mit unserer (wehrhaften) Demokratie.
    Richtig ist, daß im Namen von religiösen und politischen Überzeugungen viele Verbrechen auf dieser Erde verübt wurden und werden.
    Richtig ist auch, auch auf die Gefahr hin, daß es manche nicht mehr hören können, daß der Gedanke der Sippenhaft nicht ganz absurd ist. Denn das Unrecht des Tausendjährigen Reiches setzte sich in der Rechtsnachfolgerin BRD nahtlos fort (Enteignungen, Industrie, Banken etc.), und wurde durch die unsägliche Entschädigungsposse nicht mal im materiellen Bereich zu einem erträglichen Ende gebracht.
    Kaum jemand will noch die andere Wange hinhalten, stattdessen wollen viele scheinbar lieber den ersten Stein werfen. Jeder kann im täglichen Miteinander die Verrohung der Gesellschaft am eigenen Leibe verspüren. Dort, wo nur noch das St. Floriansprinzip gilt, ist der Unterschied vom Mensch zum Tier nunmal nicht mehr besonders groß. Wobei nicht unerwähnt bleiben soll, daß das soziale Verhalten der Tiere dem der Menschen in vielen Fällen überlegen ist.
    Ein Wort noch zum Thema. Ich fände es besser, analog zur Drogendiskussion, die (gerade durch das Internet unmögliche) Zensur des Nationalsozialismus zu beenden. Nur dann ist es meines Erachtens nach möglich, sich mit dem Thema sinnvoll auseinanderzusetzen. Denn wie sollen wir uns damit auseinandersetzen, wenn das schon strafbar ist.
    Ein letztes Wort noch zu den Deutschtümeleien. Deutscher zu sein ist letztlich (seit den Zeiten des "Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation") nur eine geographische Frage und entspringt der Willkür der Fürsten (Adel und Kirche), die seinerzeit "ihre" Ländereien aus machtpolitischen Gründen zusammenschlossen. Warum also jemand stolz darauf sein will ein Deutscher zu sein, ist mir schleierhaft. Er oder Sie sollte lieber stolz auf seine eigenen Leistungen und sein Leben sein. Aber um das zu können, gehört nunmal etwas mehr dazu, als das große? Latinum oder das Verhalten der Lemminge zu kopieren. Vielleicht ist bei vielen ja das Hadern mit dem eigenen Unvermögen der Grund, sich auf Kosten anderer profilieren zu wollen.

    Ach ja, ich werde auf keine Erwiederungen antworten, da das Thema hier einfach nicht angemessen behandelt werden kann (auch nicht von mir).
    Aber zum Schluß noch einen Denkanstoß:
    Dumme Schüler erzeugen dumme Lehrer, dumme Lehrer erzeugen noch dümmere Schüler, noch dümmere Schüler .....

    Liebe Lehrer! Dies soll keine Beleidigung Ihres Berufsstandes sein (schließlich sind wir ja alle Schüler und Lehrer), sondern läßt sich beliebig auf jede gesellschaftliche Gruppe anwenden. PISA sei Dank.
     
  2. rudolf-bruno

    rudolf-bruno ROM

    Registriert seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    5
    Wie sagte meine Oma: Im dritten Reich durfte man auf alle schimpfen, die Juden, die Sozis, die Kommunisten, die Kapitalisten, die... nur nicht auf Adolf ****** und seine Bewegung.

    Heute ist es genau umgekehrt.

    Heute wird in Deutschland mehr gelogen und betrogen, als im dritten Reich, das sagt mein Vater, den die ****s 1944 noch rechtzeitig zum Kriegverlieren an die Ostfront geschickt haben, wo er beinahe in seinem Panzer verbrannt wäre.

    Ich selbst war einige Jahre im Ausland. Seitdem sage ich nur: Über Spanien lacht die Sonne, über Deutschland, seine Medien und seine Politiker und führenden Manager lacht die ganze Welt.

    Leider kann ich als Leidtragender und Opfer dieser Medien, Politiker und Manager (z.B. Ron Sommer, Zumwinkel etc.) nicht mitlachen.

    Aber ich bekomme immer mehr Verständnis für Leute denen dieses System stinkt und das im Internet veröffentlichen.

    Gruß

    Rudolf (wie Diesel, nicht wie Heß)
     
  3. Chris2003

    Chris2003 Kbyte

    Registriert seit:
    9. Mai 2003
    Beiträge:
    276
    Mich würde mal interessieren, wie stark die Anzahl der rechtsradikalen Seiten im Vergleich zu der gesamten Anzahl der Seiten gewachsen ist (bzw. wie groß der relative Anteil 1996 war und heute ist).
    Ich glaube, das wäre in diesem Fall aussagekräftiger als absolute Zahlen!
     
  4. nual

    nual Byte

    Registriert seit:
    10. Oktober 2001
    Beiträge:
    45
    Na, stand auf dem Kalender des Chefredakteurs der PC Welt der sich regelmäßig wiederholende Hinweis:
    Diese Woche ist wieder **** - Bratpfanne angesagt?

    Und schwupp, aus der Datenbank und mit Hilfe der Vorrrrrsehung schnell noch den passenden Artikel, wie jedes Jahr oder jeden Monat herausgeholt und fertig ist das gute Gewissen und als folgsammer Teutscher haben wirrr wieder unsere Pflicht getan, bravo!

    ----------------------------------
    Alles ****s:
    "Wenn Deutschland ruft, darf man nie Nein sagen."
    Wer sagte es?
    Clausewitz? ******? Bismarck? Adenauer? Karl der Große?
    Nein. Fischer."

    ----------------------------------

    Der ehemalige SPD-Bundesminister und Geheimdienstexperte Andreas von Bülow:
    Bereits seit Beginn der fünfziger Jahre habe der amerikanische Geheimdienst ?in der rechtsradikalen Szene der Bundesrepublik mitgemischt", ja diese sogar mitaufgebaut: ?Die von der CIA unterstützten bzw. gegründeten Organisationen waren teilweise sogar zum bewaffneten Kampf bereit."
    Und auch heute noch werde ?die deutsche Skinhead-Szene von den USA aus massiv beeinflußt", wobei ?das FBI 'dick'mit drin sitzt", so von Bülow.

    Heftig beklagt der Experte, was er bereits in seinem Insider-Buch ?Im Namen des Staates" aufgezeigt hat, inzwischen stecke der Verfassungsschutz selbst hinter so vielen extremistischen Aktivitäten, daß ?für die Öffentlichkeit längst nicht mehr zu unterscheiden ist, was originär ist und was auf das Konto eines Agent provocateur geht".
    So seien ?zum Beispiel Hakenkreuzschmierereien auf jüdischen Friedhöfen quasi auf Bestellung zu bekommen", so von Bülow.

    ----------------------------------

    Alle krimminelle Ausländer sofort ausweisen!
    Klingt nach NPD - Funktionär, hat aber unserer jetziger Bunderkanzler Adolf Schröder noch als Ministerpräsident in Niedersachsen vom Stapel gelassen.
    Fast wortgleich stand es auf den Wahlplaketen der DVU in Sachsen - Anhalt.

    ----------------------------------

    Das Boot ist voll!
    Klingt nach NPD - Funktionär, hat aber unserer jetziger Innenminister gesagt, Adolf Schilli.
    Die Anrede Adolf ist vom US-Justizminister John Ashcroft verwendet worden, als Schilli zum Unterwerfungsbesuch in den USA war.

    ----------------------------------

    In der Zeitung " Die Welt", große Schlazeile auf Seite 1:
    An den schlechten Ergebnissen der Pisa - Studie sind die vielen Ausländer in den Klassen der deutschen Schulen schuld.
    Der Artikel klingt nach NPD - Funktionär, oder?

    ----------------------------------

    Schüler müssen zum Benimmunterricht
    Bremen - Der Bremer Bildungssenator "Gnadenlos" Willi Lemke (SPD) macht Ernst! Nach seiner Kritik an der schlechten Disziplin der Schüler gibt es ab Donnerstag in Bremen Benimmunterricht. Für zunächst 60 Fünftklässler steht das Fach "UBV" (Umgang, Benehmen, Verhalten) auf dem Lehrplan: z.B. freundlich grüßen, Tür aufhalten, anklopfen, "bitte" und "danke" sagen. Der Knigge-Unterricht soll für alle 5. Klassen Pflichtfach werden
    Klingt nach NPD - Funktionär, oder?

    Die Beispiele könnte ich noch zahlreich fortsetzen.

    Inzwischen freuen sich unsere National- Sozialisten ( PDS ) im deutschen Bundestag und im Berliner Rathaus, daß keiner mehr über sie und ihre Web - Seiten spricht.

    Und weiter:
    die schärfste Form
    deutscher Zensur ist
    das Verschwiegenwerden."
    H. Heine
    Klingt nach NPD - Funktionär, oder?

    MfG
    H. Laun
     
  5. Chris2003

    Chris2003 Kbyte

    Registriert seit:
    9. Mai 2003
    Beiträge:
    276
    So deutlich wollte ich es ja nicht schreiben...
    Nicht, dass nicht jede einzelne dieser Seiten bestimmt zuviel ist, aber wenn ich mich an eine Meldung hier erinnere, dass die Anzahl der registrierten Domains seit 1996 von 20000 auf heute 7 Millionen gestiegen ist, dann ist das ein Faktor 350. Die extremen Seiten sind um einen Faktor 30 gestiegen: von 30 auf 900...
     
  6. 0815user

    0815user Byte

    Registriert seit:
    31. Oktober 2002
    Beiträge:
    84
    Wer hat denn da aus meiner S_a_u 3 Sternchen gemacht? Gibt wohl nen Wortfilter im Forum????
     
  7. earth

    earth Megabyte

    Registriert seit:
    30. Juni 2000
    Beiträge:
    1.391
    Nein, das eigentlich nicht. Aber mit steigender Armut in der Gesellschaft akzeptiert der Mensch radikal Lösungen(siehe 1930).


    MfG
    earth
     
  8. 0815user

    0815user Byte

    Registriert seit:
    31. Oktober 2002
    Beiträge:
    84
    Wo denkst Du hin! Mit einer Steigerung um einige % könnte man doch keine Schlagzeilen machen.
    Das ist doch wie bei diversen Razzien, wenns um Kinder****os o.ä. geht. Da werden auch immer tausende Wohnungen durchsucht und Terrabytes an Daten sichergestellt und am Ende haben vielleicht 10 Leute wirklich Dreck am Stecken, nur eh das feststeht, interessiert es keine *** mehr.

    "Armut macht Radikal !"? Armut im Geist vielleicht.

    Aber der Spruch mit dem Rasen ist gut!
     
  9. earth

    earth Megabyte

    Registriert seit:
    30. Juni 2000
    Beiträge:
    1.391
    Armut macht Radikal !
     
  10. nual

    nual Byte

    Registriert seit:
    10. Oktober 2001
    Beiträge:
    45
    ... man nur gratulieren.

    Jetzt wird die Diskussion aber lustig.
    Gutmenschen aller Länder vereinigt euch.

    Mein Text:
    Irgendwann habe ich angefangen aus meiner Geschichte zu lernen und habe die gezielte Ermordung von Menschen aus niederen Beweggründen wie Rassismus, Idiologien, Eroberungswahn, Patriotismus, Ausbeutung kritisch hinterfragt.

    aktuell weiter:
    Was ist an diesem Text relativierend?
    Jetzt will ich es aber doch einmal genau wissen.

    Alle paar Tage wird in den Medien davon erzählt, wir sollen aus unserer Geschichte lernen.
    Bringt das der Text s.o. nicht auf den Punkt oder darf ich in der Bundesrepublik Deutschland auch das schon nicht mehr als Meinung äußern?
    Die DDR läßt grüßen.

    Na was denn nun?
    Soll ich denken lassen?

    Welches von den oben genannten Kriterien trifft denn auf den Völkermord, das Brandopfer an den Indianer in Süd- und Nordamerika nicht zu?

    Nur die, die vor diesen Ursachen und den schon stattgefundenen Brandpofern in der Geschichte der Menschheit die Augen verschließen, werden wieder und immer wieder darauf hereinfallen.

    Dich zähle ich bis zum Beweis des Gegenteils einfach mal schon zu den bedauernswerten Opfern und potentiellen Tätern die dann, wenn sie überhaupt noch dazu kommen, wieder ganz erstaunt um sich schauen und kopfschüttelnd ihren Kindern sagen müssen:" Wie konnte das denn schon wieder passieren?"

    Mein Wahlspruch ist:
    Was ist Aufklärung?
    Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit (=Blödheit, ist von mir eingefügt).
    Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen.
    Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Mutes liegt, sich seiner ohne Leitung eines andern zu bedienen.
    Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen! ist also der Wahlspruch der Aufklärung.

    Schön, was alles so in von einem Deutschen in deutscher Sprache erschienen ist, nicht war?
    Kannst ja mal raten wer das war.

    Wer hätte das gedacht, es ist nicht in USA erfunden worden, nein im alten Deutschland.

    MfG
    H.Laun
     
  11. henner

    henner Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2001
    Beiträge:
    2.888
    Hallo!
    Genau die Art von Schrottreaktion hatte ich befürchtet ganz im Anfang, und deshalb gebeten, dies sofort zu stoppen - leider haben sich die Mod's nicht dran gehalten. Wenn ich auch damals manches von dem, was der Möllemann verzapfte, wenigstens noch nachvollziehen konnte, so hat er im Endeffekt doch der Rechten Munition geliefert und nicht zu knapp. Genauso verhält sich dieser Mensch hier (und findet auch noch Unterstützer !) und kriegt garnicht mit, welcher Unmenschlichkeit und Barbarei er hier den Weg ebnet. Ob zu jung oder zu dumm, ist mir wirklich egal!
    Sollte man sowas nicht wirklich abwürgen?
    Solche ..... landen ja leider nie im Knast - dann sollten sie hier aber wenigstens kein Podium bekommen!
     
  12. der.jojo

    der.jojo Kbyte

    Registriert seit:
    1. März 2002
    Beiträge:
    325
    Tja die Warheit ist immer eckelig. :D aber desshalb nicht unwahrer. :rolleyes:
    Wobei man mit den Morden der Amerikaner gar nicht soweit zurück blicken muss.
    Was aber nicht bedeuten soll das unser Adolf eine zuverehrende Gestalt darstellt.
     
  13. dwave

    dwave PC-WELT Redaktion

    Registriert seit:
    29. Juni 2001
    Beiträge:
    274
    > Wie machen die das eigentlich, ihren
    > Holocaust so anders als wir zu bewältigen?
    > Weil die Indianer keine Juden waren und
    > nicht über die monopolartige Medienmacht
    > verfügen?

    Das ist wirklich ecklig, solche Kommentare noch im Jahr 2004 lesen. Da hat wohl eine Knalltüte im Geschichtsunterricht nicht aufgepasst und hängt immernoch noch alten Feindbildern und Rassismen an. Eins ist klar: für Ihre Absonderungen müssen Sie sich ein anderes Forum suchen. Hilfe zur Geschichtsbewältigung finden Sie in der ausführlichen Dokumentation der europäische Geschichte seit dem 2. Weltkrieg.

    David Wolski
    Redaktion PC-WELT
     
  14. nual

    nual Byte

    Registriert seit:
    10. Oktober 2001
    Beiträge:
    45
    Was hälst du denn davon?
    Irgendwann habe ich angefangen aus meiner Geschichte zu lernen und habe die gezielte Ermordung von Menschen aus niederen Beweggründen wie Rassismus, Idiologien, Eroberungswahn, Patriotismus, Ausbeutung kritisch hinterfragt.

    Zwangsläufig erfährt man dann von einigen Ausrottungsfeldzügen bei anderen Kulturen wo sich dann, vorausgesetzt man kann noch bis drei zählen, schnell heraustellt:
    Ein singuläres Ereignis war das, was hier bei uns in Deutschland geschehen ist bei weitem nicht.

    Ein Beispiel:
    In den ersten 50 Jahren nach der Entdeckung Amerikas durch die katholischen Spanier waren bereits eine Million Indianer im karibischen Raum zugrunde gegangen - ermordet, durch Zwangsarbeit zu Tode geschunden oder an Infektionen gestorben. Nach 150 Jahren waren in ganz Amerika 100 Millionen Menschen gestorben - über 90 Prozent der Bevölkerung (Südwestpresse, 2.5.92). Der katholische Theologe Leonardo Boff nennt die Eroberung Amerikas den "größten Völkermord aller Zeiten" (Publik-Forum, 31.5.91).
    Die Spanier behandelten die Indianer schlimmer als Tiere und massakrierten sie auf grausamste Weise. Sie erhängten "zur Ehre der Apostel und Jesu Christi", wie sie sagten, jeweils 13 Indianer über einem Feuer, so dass sie gleichzeitig erstickten und verbrannten. Sie trieben die Indianer in Fallgruben mit spitzen Pfählen, verstümmelten sie oder warfen ihre Kinder lebendig den Hunden vor. Der Kazike Hatuay wurde vor seiner Verbrennung gefragt, ob er sich taufen lassen wolle, um wenigstens in den Himmel zu kommen. Er fragte zurück, ob denn auch Christen in den Himmel kämen. Dies wurde bejaht. "Sogleich und ohne weiteres Bedenken erwiderte der Kazike, dort wolle er nicht hin, sondern lieber in die Hölle, damit er nur dergleichen grausame Leute nicht mehr sehen, noch da sich aufhalten dürfe, wo sie zugegen wären. "(taz, 21.2.87).

    Wen ich mich recht erinnere haben die Menschen in Portugal und Spanien zum Gedenken an die Entdeckung Amerikas ein Jahr lang Feste gefeiert, auf den Straßen getanzt, sich in ihrem Stolz gesonnt und der ganzen Welt wissen lassen was für tollkühne Eroberer sie einst waren.

    Wie machen die das eigentlich, ihren Holocaust so anders als wir zu bewältigen?
    Weil die Indianer keine Juden waren und nicht über die monopolartige Medienmacht verfügen?
    Weil der Völkermörder aus Spanien und Portugal, Sieger geblieben sind?
    Das kann es doch nicht sein, oder?

    MfG
    H. Laun
     
  15. nual

    nual Byte

    Registriert seit:
    10. Oktober 2001
    Beiträge:
    45
    >...und die Wahrheit findet sich in der Mitte. Man sollte weder unter noch überbewerten.
    Solange sich die Ausbreitung auf die elektronischen Nullmedien beschränkt, ok, eher nicht schlimm, aber unschön. Sorgen würde ich mir machen, wenn die anfgen bücher zu drucken und zeitungen an kiosken zu verkaufen (allgemein zugänglich).>

    Wer sind denn DIE?
    Nenne doch einmal Roß und Reiter.
    Mit DIE ist nichts anzufangen.
    Das DIE ist genauso lauwarm wie MAN oder ES.
    Also Namen nennen, alles andere ist weiße Salbe.

    Sind es Schriften wie die:
    Landesverteidigung steht für die Bundeswehr "nicht mehr an der ersten Stelle": "Die Sicherheit Deutschlands wird auch am Hindukusch verteidigt", betonte Verteidigungsminister Peter Struck (SPD).

    Da sieht man es mal wieder:
    Braun und Rot, soweit sind die gar nicht auseinander.

    Viele der Meisterdenker in der aktuellen Bushregierung waren vorher glühende Trotzkisten (=oummunisten).

    Also meine Frage wiederholt:
    Was oder Wer ist rechts?

    MfG
    H. Laun
     
  16. ge_di

    ge_di ROM

    Registriert seit:
    4. März 2002
    Beiträge:
    1
    hallo nual,
    etwas klärendes vorneweg wäre vermutlich besser gewesen - klar sollte sein, dass das was im 3ten Reich passiert ist unrecht ist und nicht vergessen werden darf. ABER ebenso klar sollte es sein, dass wir heute dafür nichts mehr dafür können und es uns doch nicht bei jeder Gelegenheit serviert werden muss. Und mir persönlich hängt das andauernde vorhalten zum Hals heraus, da im anschluss daran meist irgendwelche Forderungen auf den Tisch kommen, egal von welcher Seite. ****** ist 1933 an die MAcht gekommen - das sind nur 70Jahre her - sprich 3Generationen!

    Und etwas Nationalstolz dürfen wir mittlerweile auch haben ...

    viel Spass beim diskutieren
     
  17. nual

    nual Byte

    Registriert seit:
    10. Oktober 2001
    Beiträge:
    45
    Das mußt du mir einmal erklären.
    Alles was ich hier ins Forum gesetzt habe sind doch Zitate von ehrenwerten Menschen.

    Was heißt das:
    Dann ginge es ganz schön zur Sache.
    Ist das die Androhung von Gewalt?
    Ach das wäre schön wenn ich dich oder jemanden wie dich im Fernsehen bewundern könnte, wie er sich mit Schröder, Fischer oder Schilly prügelt.

    Dann nehme aber vorher nicht nur die übliche Dosis Crack wie heute Morgen sondern schiebe dir mindestens die doppelte Menge ein.

    Zu deinem Umgang hier im Forum:
    Lese dir einmal bitte das Gedicht "Das Abendlied" von Matthias Claudius, 1778 durch, dort gibt es eine Strophe die lautet:

    Seht ihr den Mond dort stehen
    Er ist nur halb zu sehen
    Und ist doch rund und schön

    (und nun kommt es, nur für dich)

    So sind wohl manche Sachen
    Die wir getrost verlachen
    Weil unsere Augen sie nicht seh'n

    Reicht das?

    Aber Vorsicht in meinem Text sind einige kleine Fallen eingebaut und damit möchte ich auf den Neo - **** Erich Kästner hinweisen, sofern du der deutschen Sprache mächtig bist, was das Lesen und Schreiben betrifft:

    "Nie sollst du so tief sinken,
    den Kakao, durch den man dich zog,
    auch noch zu TRINKEN!"

    Nur zu deiner Beruhigung; ich könnte vieles von dem auch mit meinen eigenen Worten ausdrücken aber dann wird man durch Leute wie dich so simpel angreifbar.
    Diese und andere vergleichbare Diskussionen habe ich das letzte mal mit acht Jahren in der Buddelkiste geführt und das ist, wenn man älter geworden ist, soooo langweilig.

    MfG
    H. Laun

    PS.: Inzwischen freuen sich unsere National - Sozialisten ( PDS ) im deutschen Bundestag und im Berliner Rathaus, daß keiner mehr über sie und ihre Web - Seiten spricht.
     
  18. OlMightyGreek

    OlMightyGreek Byte

    Registriert seit:
    15. April 2003
    Beiträge:
    14
    ...und die Wahrheit findet sich in der Mitte. Man sollte weder unter noch überbewerten.
    Solange sich die Ausbreitung auf die elektronischen Nullmedien beschränkt, ok, eher nicht schlimm, aber unschön. Sorgen würde ich mir machen, wenn die anfgen bücher zu drucken und zeitungen an kiosken zu verkaufen (allgemein zugänglich).
     
  19. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    Solange einer alleine vor sich hinexplodiert, bleibt er ein Fall für den sozialpsychologischen Krisendienst: Ab mit ihm ins LKH.

    MfG Raberti
     
  20. bmaehr

    bmaehr Byte

    Registriert seit:
    29. Mai 2000
    Beiträge:
    86
    Es ist leicht, alles mit dem man politisch nicht einverstanden ist als rechtsradikal hinzustellen. Aber wenn man versucht etwas zu unterdrücken kommt es irgendwann zu einer Explosion.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen