Redhat Linux9 und MS Windows xp

Dieses Thema im Forum "Linux-Distributionen" wurde erstellt von xewe, 15. April 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. xewe

    xewe Byte

    Registriert seit:
    15. April 2003
    Beiträge:
    21
    Ich habe Windows xp und Linux 9 von Redhat auf meinem Computer installiert und möchte von beiden Betreibssystemen die Daten vomn anderen öffnen können. Mit welchem Programm kann ich das.
     
  2. wickey

    wickey Megabyte

    Registriert seit:
    8. Januar 2002
    Beiträge:
    1.126
    Full ACK

    Der Der Bugbehaftete schreibsupport der 2.4er Kernel wird wohl bald der vergangenheit angehöre. Das ein fehlerfreies Schreiben möglich ist (als Open Source) zeigt ntfsresize
    UNd Office... Nja, in der Linuxuser iste in Vergleich der Möglickeiten von MS Office Excel und Open Office Calc angeführt.
    Niederschmetternd für Billi.

    grüße wickey
     
  3. emacs

    emacs Megabyte

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.031
    Hi Wickey, ich wollte es nicht so negativ klingen lassen, ich benutze seit über 2 Jahren Linux, angefangen mit SuSE und nun Debian, evt. demnächst lfs.

    Ich habe zu Hause drei Maschinen mit Linux stehen und im Büro muss ich "nebenbei" den Admin machen, wir sind vor einem Jahr auf Linux umgestiegen. Mir fehlt es also in keinster Weise, dass ich nicht schreibend auf NTFS zugreifen kann.

    Seit WinXP habe ich übrigens meinen privaten Support für Freunde und Bekannte, die dieses Codemonster einsetzen, eingestellt, einige nehmen nun auch Linux :-).

    Für MS ist es eigentlich vorbei, Großkunden drücken die Preise, wo es geht, die privaten User und kleinen Unternehmen haben immer weniger Geld, um sich diese verbuggte Software anzutun und die OpenSource-Gemeinde schiebt alle drei Monate neue Versionen des OS, des Browsers und des Office-Paketes raus und ist regelmäßig besser als das proprietäre Zeug. Muss deprimiernd sein für Bill ;-)

    mfg

    emacs
     
  4. wickey

    wickey Megabyte

    Registriert seit:
    8. Januar 2002
    Beiträge:
    1.126
    > Wenn du keine FAT-Partition hast, bist du ganz schön angeschissen, Linux kann nur lesend auf NTFS zugreifen

    Das klingt so negativ Linux gegenüber, als ob da was fehlen würde. Linux kann NTFS und FAT lesen (FAT sogar schreiben). Windows hingegen kann kein einziges Linux dateisystem lesen. möglich sind aber dank der Open Source-gemeinde (nicht Microsoft) das lesen von reiserfs und ext2/3.

    grüße wickey
     
  5. emacs

    emacs Megabyte

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.031
    Hallo,

    Wenn du keine FAT-Partition hast, bist du ganz schön angeschissen, Linux kann nur lesend auf NTFS zugreifen und Windows kann nur mit irgendeinem Zusatztool auf ext2 Partitionen zugreifen.

    Wenn möglich solltest du dir eine FAT-Partition in dein System schieben und darauf die Daten speichern, die du unter beiden Betriebssystemen nutzen willst.

    Programme, die sowohl unter Windows, als auch unter Linux laufen, gibt es genug z.B.:

    OpenOffice
    Mozilla
    Opera
    Gimp
    ...

    mfg

    emacs
    [Diese Nachricht wurde von emacs am 15.04.2003 | 15:55 geändert.]
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen