Regierung verteidigt Speicherung von Telefon- und Internetdaten

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von mopani, 17. Dezember 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. mopani

    mopani Kbyte

    Registriert seit:
    6. Juni 2001
    Beiträge:
    326
    Bescheuert! Ich weiß schon warum ich nicht dafür war. Diese faschistische Schei*e unter dem Deckmantel angeblicher Terrorbekämpung ist schon der Gipfel an allem erträglichen.

    Deutschland wurde nicht überstimmt, sondern eins ausgewischt. Man sollte vielleicht mal alle Minister fragen für was genau sie da abgestimmt haben. Die Tragweite ihrer Entscheidung oder gar der Inhalt ist denen doch gar nicht klar. Einer schreit Terror und alle anderen kriegen Schließmuskelversagen.

    Was die Speicherung der Daten angeht, da frage ich mich wie man Missbrauch und Irrtümer vermeiden will. Man kann unzählige Karrieren vernichten. Man stelle sich nur vor ein Terrorheini bekommt von seinem Freund im Untergrund die Mitteilung, dass es einen neue Bombenexperten für Deutschland gibt. Er bekommt seine Handynummer und irgendwo mittendrinn vertippt er sich bei der Eingabe und hat einen Zahlendreher, der auf mein Handy führt. Ich bekomme daraufhin in den nächsten Tagen Anrufe a'la "Du mir geben Bombe, ich Dir geben Gold". Wenn der bereits seit mehreren Wochen observiert wird, bin ich früher oder später am A****. Wie bitte soll ich da meine Unschuld beweisen? Selbst wenn ich es meinen Leuten klar machen kann, die Rübennase Bush sieht doch überall Gespenster und in mir dann den Onkel bin Ladens. Da kann ich mich in jedem Fall darauf vorbereiten bald 6 Fuß tiefer zu schlafen.

    Ehrlich, wer bitte glaubt den ganzen Sicherheitsmist denn noch, den man uns da einzureden versucht? Wenn das so weitergeht sind die Terroristen in der Tat unsere geringste Sorge.
     
  2. vfgt

    vfgt ROM

    Registriert seit:
    7. April 2005
    Beiträge:
    4
    Vor allem sind sind unsere Politiker entweder unheimlich dumm oder verar... uns alle. Wahrscheinlich beides. Jedenfalls, mal angenommen, dass sie dass nicht rein als Vorwand nehmen, den Datenschutz auszuhebeln, halten sie zumindest alle Terroristen für zu blöd um ihre Gespräche verschlüsselt zu übertragen. Wobei das ja selbst für Privatpersonen kein Problem mehr ist.

    Gruß

    Markus
     
  3. mopani

    mopani Kbyte

    Registriert seit:
    6. Juni 2001
    Beiträge:
    326
    Es ist ganz sicher in Kreisen der Terroristen bekannt wie man einen Anruf verschlüsselt. Das die nicht mit einem Nokia oder Siemens herumrennen ist sogar mir klar, denn die haben bekanntlich genug Kohle. Das Problem ist, dass von den Millionen Einwohnern eines Landes oder ganzen Kontinents mindestens 2/3 einfältig sind, denen man wirklich jeden Mist einreden kann.

    Und was Politiker angeht, da glauben wohl viele so eine Art Götter vor sich zu haben. Dabei scheinen viele nicht zu verstehen oder zu erkennen, dass man dafür nichts gelernt haben muss. Man braucht nur ein paar scheinbar gute Ideen, die offentsichtich alle interessieren und gründet eine Partei. Je mehr Menschen die wählen, desto größer der Einfluss und die Möglichkeit irgendwelche Möchtegerns an die Spitze zu puschen. Von Politik selbst haben wahrlich nur sehr wenige Ahnung. Wirkliche Kapazitäten schaffen es meist auch gar nicht an die Spitze, da man sie nicht manipulieren kann.

    Das beste Beispiel dafür bieten uns ja die Amerikaner. So wenig Einfluss wie Bush hat, hatte noch nie jemand vor ihm in diesem Amt. In Deutschland ist das zwar nicht so auffällig, aber nicht anders. Die Reichen und Superreichen haben es in den vergangenen Jahren geschafft, dass die mit dem meisten Geld am wenigsten bezahlen müssen. Besonders witzig finde ich ja, dass die es geschafft haben dafür bezahlt zu werden, wenn sie mit ihrem Unternehmen das Land verlassen wollen, weil man wieder einmal eine Million zuwenig verdient hat.

    Mir kann einer sagen was er will, aber ich habe von den Terroristen keine so große Angst wie vor diesen Menschen und natürlich den Politikern. Terroristen bringen in wenigen Augenblicken an zentralen Punkten eine bestimmte Zahl von Menschen durch einen Anschlag um. Wie viele Menschen gehen wohl landesweit auf das Konto der Politiker? Wenn ein Mensch Suizid begeht, dann mag es dafür vielleicht viele Gründe aus dem Milieu geben, in dem er sich aufgehalten hat. Viele Menschen bringen sich aber auch um, weil sie aufgrund wirtschaftlicher Engpässe, die ohne Zweifel die Regierungen geschaffen haben, keinen Ausweg mehr sehen.

    Aber wir sollten hier nicht zu politisch werden, denn das ist keine Plattform dafür. Die meisten verstehen gar nicht was man sagen will und interpretieren dabei im Rahmen ihrer infantilen Logik. Reden wir also übers Wetter..äh..Computer. :rolleyes:
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen