Regierungserklärung von Gerhard Schröder

Dieses Thema im Forum "Smalltalk" wurde erstellt von dieschi, 16. März 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. dieschi

    dieschi CD-R 80

    Registriert seit:
    25. Januar 2002
    Beiträge:
    7.656
    Hallo zusammen ;
    Was denkt ihr denn so über die Ansprache unseren Herrn Bundeskanzler.Ich jedenfalls habe gedacht ich höre teilweise nicht richtig.
    Wir Kleinen müssen den Gürtel so wie er sagt enger schnallen , da Frage ich und wann fangen dann die Großen an ???
    Der Mann reitet uns kleine Bürger noch tiefer in die Sch.... rein.
    Ne ne ich kanns nicht mehr verstehen , armes Deutschland.

    Gruß Erdnuss
     
  2. dieschi

    dieschi CD-R 80

    Registriert seit:
    25. Januar 2002
    Beiträge:
    7.656
    Hi,

    aber ich, weil sie eben nicht gut ist!

    Weil Steuererhöhungen, Lebenshaltungskosten etc. laufend steigen - wie soll den das ein Mensch auffangen wenn nicht durch die Gewerkschaft mal wieder etwas mehr Fette in die Kasse kommt?

    Du sagst es - Anreiz zu konsumieren!
    Alle möglichen Steuern erhöhen, niedrigere Tarifabschlüsse (oder gar keine), zu hohe Lebenshaltungskosten sind in meinen Augen kein Anreiz!

    Allein mit der Steuern ist das Ziel nicht erreichbar, zugegeben, aber es wäre der erste Schritt in die richtige Richtung!

    Jo, muss auch bald Schluss machen und in die Koje (Nachtschicht)!

    Gruß, dieschi
     
  3. dieschi

    dieschi CD-R 80

    Registriert seit:
    25. Januar 2002
    Beiträge:
    7.656
    Dann frage ich dich:
    Was fingert der Staat denn in der Krankenversicherung rum?
    Soll er seine Griffel weglassen - das regelt sich dann alles von alleine.

    Ganz einfach: Die Gewerkschaften meckern weil Schröder, wieder mal an den falschen Stellen zu sparen versucht!
    Da ist nichts mehr drin!

    Eben, darum fordere ich ja: Schafft die Rentenbesteuerung ab!
    Fördert die <B>rein</B> private Altersvorsorge!

    Für Sozialhilfeempfänger/Arbeitslose sollte es eine neue Steuer geben (aber erst nach Abschaffung der alten Sozial.- und Arbeitslosenversicherung)
    ne art Sammelsteuer!

    Ohne den Staat auf den Kopf zu stellen und unser altes Steuerrecht von Grund auf zu erneuern wird es so schnell keinen Aufschwung geben!

    Erstrecht nicht wenn man die Kaufkraft der Menschen dieses Landes noch weiter beschneidet!

    Gruß, dieschi
     
  4. dieschi

    dieschi CD-R 80

    Registriert seit:
    25. Januar 2002
    Beiträge:
    7.656
    Hi,

    genau das meinte ich mit:

    <I>Schröder schert alle Arbeitslosen über einen Kamm und das ist falsch!
    Sozialhilfe und Arbeitslosengeld zu kürzen ist auch falsch - es trifft meistens die verkehrten Leute.</I>

    Er trifft damit gezielt alle Arbeitslosen!
    Auch die die gerne arbeit hätten aber wegen Krankheit/Alter und ähnlichen Gründen keine mehr bekommen bzw. schlecht vermittelbar sind!
    Fairerweise sollte die Kürzung des Arbeitslosengeldes ausschließlich solche *zensiert* treffen die du ansprichst!
    Ebenso sollte das Arbeitsamt auch mal beginnen Heimarbeiten an Arbeitslose zu vermitteln - wenn man da selber sucht gerät man ausschließlich an Nepper, Schlepper und Bauernfänger :(

    Krankenversicherung wie auch die Rentenbeiträge kann man sich doch eigentlich sparen!
    Krankenversicherung weil: Was bekommt man denn noch an Leistung der gesetzlichen KV - Lachhaft!
    Wenn jemand wirklcih Krank ist und auf die Krankenkassen angewiesen ist - der ist doch der gearschte!
    Da bezahlt man monatlich seinen Obulus und bekommt nichtmal die Medikamente verschrieben um wieder Gesund zu werden!
    Dann schon komplett Privatversichert - aber das kann sich heutzutage auch kaum einer leisten :(

    Und die Rente
    Mein Gott wer von den jetzt einzahlenden glaubt denn noch daran das er jemals etwas von dem, was er da reinzahlt, wieder rausbekommt?
    Wenn man sich nciht selbst um eine provate Absicherung kümmert ist man im Alter noch gearschter als jetzt!
    Darum -&gt; Rente abschaffen -&gt; Doppeltzahlen abschaffen!
    Eine reine private Rentenversicherung bringt wesentlich mehr!
    Aber so wie es jetzt ist zahlt man doppelt (wenn man privat vorsorgt) und bekommt nur einfach!

    Gewerkschaften?
    Tja, ohne die sähe es noch schlimmer in unseren Geldbeuteln aus!
    Wer soll denn sonst um die lang erwartete Lohnerhöhung kämpfen?

    Als Beispiel:
    Ein bestimmter Arbeitgeber ist nicht im Arbeitgeberverband und dadurch bleibt auch eine Gewerkschaft aussen vor.
    Ergebnis: 14% unter Tarif!
    Aber in dieser Firma wird das Geld zum Fenster rausgeschmissen das einem das kotzen kommt!

    Was macht man dagegen?
    Genau -&gt; entweder man steckt den Kopf in den Sand oder man sucht sich nen zweitjob!
    Und auch da ist man gearscht weil auch die paar Kroeten größtenteils vom Fiskus annektiert werden :(

    Zum heulen ... :(

    Naja, jeder bekommt das was er verdient - stimmt halt doch dieses Sprichwort :(

    Gruß, dieschi
    [Diese Nachricht wurde von dieschi am 17.03.2003 | 12:30 geändert.]
    [Diese Nachricht wurde von dieschi am 17.03.2003 | 12:35 geändert.]
     
  5. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.966
    Hi!
    Wenn 500 Abgeordnete 1000? pro Monat mehr haben wollen, kostet das den Staat gerade mal 500.000?.
    Wenn aber bei 5 Mio Arbeitslosen 100? weniger ausgezahlt werden, dann bringt das dem Staat stolze 500 Mio? ein. Die Zahlen sind natürlich aus der Luft gegriffen aber verdeutlichen die Relationen. Dumm ist dabei nur, daß die 500Mio dem Wirtschaftskreislauf nicht mehr zugeführt werden können, denn Vater Staat stopft damit nur irgendwelche Löcher.
    Man sollte meinen, daß die Herren Politiker und VWLer nach vielen Jahrzehnten endlich einmal wissen, wie die Wirtschaft in Gang zu halten ist. traurig traurig.
    Gruß, Andreas
     
  6. dieschi

    dieschi CD-R 80

    Registriert seit:
    25. Januar 2002
    Beiträge:
    7.656
    Hallo,

    es ist ein Ansatz, meiner Meinung nach in die richtige Richtung allerdings mit gewaltigen Schönheitsfehlern!

    Schröder schert alle Arbeitslosen über einen Kamm und das ist falsch!
    Sozialhilfe und Arbeitslosengeld zu kürzen ist auch falsch - es trifft meistens die verkehrten Leute.
    Das die Leute mit den fetten Briefbörsen mal wieder verschont werden ist das wohl das falscheste was Schröder machen kann.
    Und noch fälscher finde ich das sich die Polis weiterhin ihre Bezüge nach obenhin tunen.

    DA sollte Schröder mal anpacken!

    Die Börsen der *kleinen* Leute sind schon lange leergespart!

    Gruß, dieschi
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen