1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Reihenfolge der angeschlossenen IDE-Laufwerke

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD, USB-Sticks, CD/DVD/Blu-ray" wurde erstellt von dragon_MF, 8. Dezember 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. dragon_MF

    dragon_MF Megabyte

    Registriert seit:
    17. August 2001
    Beiträge:
    1.109
    Hallo!

    Gibt es bei aktueller Hardware (damit mein ich alle Laufwerke DMA-fähig) noch spezielle "Regeln", die für das Anschließen gültig sind, um ggf. Performance-Einbußen zu vermeiden?
    Früher sollten ja CD-ROM-Laufwerke nicht mit Festplatten zusammen an einem IDE-Kabel hängen, wie sieht das jetzt aus?

    Situation: 2 IDE-Kanäle mit einem Brenner, einem DVD-ROM-Laufwerk und zwei Festplatten.

    Frage: Macht es einen Geschwindigkeitsunterschied wer mit wem an welchem Strang und wer Master und wer Slave ist?
    (Anmerkung: ich brenne wenig on-the-fly)
    Gruß

    Martin
     
  2. ReneW

    ReneW Megabyte

    Registriert seit:
    28. Mai 2000
    Beiträge:
    2.486
    die Systemplatte sollte schon Master sein
     
  3. mschuetz

    mschuetz Kbyte

    Registriert seit:
    25. Mai 2004
    Beiträge:
    267
    @MaxMaster,
    Ist die Transferleistung zwischen zwei HDs nicht höher, wenn jede an einem eigenen IDE-Kanal hängt? Also Master an IDE0 und Slave an IDE1.
     
  4. derupsi

    derupsi Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    26. Juni 2002
    Beiträge:
    6.624
    wie MaxMaster schon sagte: Es ist (wenigstens bei UDMA-fähigen Boards) EGAL wie die Laufwerke angeschlossen sind, man kann auch von einer an Primary /Slave angeschlossenen HD booten....
     
  5. henner

    henner Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2001
    Beiträge:
    2.888
    Hallo!
    In dem Zusammenhang eine Frage (denn eigentlich sehe ich das genauso) : wieso sollen dann Brenner eher an Master angeschlossen werden?
    Entspricht der Theorie ja nicht gerade, wird aber oft empfohlen - die einzige Möglichkeit, die mir einfällt, wäre sicherzustellen, daß Brenner und FP nicht am selben Port hängen. On the fly und so, was ich aber sowieso nie mache.
    Aber auch bei meinem neuen GSA-4160B stand das ausdrücklich so dabei - und das kann doch nicht nur wegen der Möglichkeit eines Firmware-Updates sein, das bei LG eben an Master erfolgen muß, oder?
    Gruß :wegmuss:
    Henner
     
  6. mschuetz

    mschuetz Kbyte

    Registriert seit:
    25. Mai 2004
    Beiträge:
    267
    Die Frage vom TO war "Macht es einen Geschwindigkeitsunterschied..." und nicht ob man "von einer an Primary /Slave angeschlossenen HD booten...." kann.
    Ich habe schon öfter gelesen, dass es für den IDE-Prozessor günstiger ist wenn die Daten von einem Kanal auf den zweiten geschoben werden, als wenn es in einem Kanal ständig hin und her geht.
     
  7. carlux

    carlux Megabyte

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    1.105
    Wichtig nur für On-the-fly-Brennen. Ein Gerät an IDE 1, das andere an IDE 2. Ansonsten: Master/Slave egal.
     
  8. Zaeggu256

    Zaeggu256 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    9. Februar 2002
    Beiträge:
    986
    Also nach meiner Erfahrung kann ich dir mal dies empfehlen:

    Primär-Port: Master= 1.Festplatte Slave= 1.DVD/CD-Rom

    Sekundär-Port: Master= 2.Festplatte Slave= DVD/CD-Brenner

    Hat den vorteil, dass man auf diese weise keine Firmware Unkompatibilitäten ausgesetzt ist, und OnTheFly Brennen klappt auch besser!
    Denn man sollte möglichst vermeiden das Lese-Laufwerk zusammen mit einem Brenner am selben Kabel zu Betreiben!
     
  9. derupsi

    derupsi Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    26. Juni 2002
    Beiträge:
    6.624
    Wo hast du dieses Wissen her? Aus einem Lehrbuch für angehende ITler von 1990?? Das mag teilweise richtig gewesen sein, als es DMA noch nicht gab und die Laufwerke bestenfalls im PIO-Modus betrieben wurden....

    Ich habe schon mit langsameren Brenner / CD-ROM-Laufwerken mit Master / Slave-Konfiguration als heute üblich und ohne Spassbremse äh Burn-proof :D "on the fly" gebrannt und hatte nie Probleme damit.
    Für die CPU ist es totalemente egal ob die Daten von Primary Master auf Primary Slave oder Primary Slave auf Secondary Master oder wie auch immer gehen...
    Und ne Firmware für CD / DVD kann man auch als Master aufspielen
     
  10. henner

    henner Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2001
    Beiträge:
    2.888
    Hi derupsi!
    Im Prinzip stimme ich Dir zu - aber das mit dem Firmwareupdate und Master steht ausdrücklich so im Manual von LG, sogar "allein am sekundären Port" wird da ausdrücklich gesagt. Konnte auch in etlichen Posts hier im Forum bestätigt werden.
    Gruß :wegmuss:
    Henner
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen