Report: So entsteht eine Tastatur

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von Shabby, 20. Oktober 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. kadajawi

    kadajawi Megabyte

    Registriert seit:
    23. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.792
    Ich habe eine Logitech iTouch Tastatur, die wohl gelasert ist. Ein paar Tasten sind schon stark am verblassen, das n ist kaum noch zu erkennen. Zudem hat sich auch etwas vom Plastik abgenutzt, viele Tasten sind nicht mehr leicht rau, sondern ganz glatt, bzw. ein paar sind schon darüber hinaus und haben komische Einschnitte an den Rändern. So geriffelt... ganz komisch.

    Wie sieht das bei euch aus?
     
  2. beclseto

    beclseto Byte

    Registriert seit:
    27. September 2001
    Beiträge:
    12
    Tja, ich passe wahrscheinlich nicht in den aktuellen Cherry-Mainstream.

    Meine erste Tastatur war eine schwere Cherry, gekauft als Ersatzteil für einen 286er mit einer damals gigantischen 30MB-Festplatte. Sie war leise, sehr leichtgängig mit kurzem Tastenweg und einem deutlichem Druckpunkt. Ich hatte sie bis 1998, weil mir die Nachfolgemodelle alle nicht passten: Schwergängig und ein schwammiger Druckpunkt, positiv war nur die geringe Lautstärke.

    Der Ausflug auf eine rollbare Gummitastatur endete sehr schnell: Sie wäre mir von der Ergonomie her am liebsten gewesen (kein Tastenweg, kaum Druck aufzuwenden, lautlos), war aber derart unzuverlässig, daß ich sie wieder zurückschickte.

    Das folgende Teil von Siemens/Nixdorf war zwar teuer, hatte aber den leichten Anschlag, den ich brauche. Nach immer stärker werdenden Schwierigkeiten in den Ellenbogen kam ich dann zu der für mich besten Lösung:

    Ältere, nur noch gebraucht zu bekommende "Natural Keyboards" von Microsoft. Also die mit dem leichten Anschlag und der geringen Geräuschentwicklung ohne Schnick-Schnack-Tasten. Seitdem habe ich keine Probleme mehr, weder in den Handgelenken noch in den Ellenbogengelenken. Zwischendrin (vielleicht einmal im Jahr) bekommt die Tastenmechanik eine kleine Kur mit Ballistol und nichts klemmt mehr.

    Trotzdem warte ich immer noch auf die richtig funktionierende, flache und lautlose Tastatur mit berührungsempfindlichen Tasten aber da bin ich anscheinend der einzige...


    Grüße an alle, die mehr "tippen" als "mausen" :D
     
  3. vinzent

    vinzent ROM

    Registriert seit:
    9. Oktober 2001
    Beiträge:
    1
    so, meine cymotion xpress ist heute eingetrudelt (hab sie eben ausgepackt und angeschlossen). was soll ich sagen? ich bin enttaeuscht!

    schlecht:
    - der tastenanschlag ist sehr gewoehnungsbeduerftig(irgendwie schwammig, weich... nicht jede taste hat den selben anschlag). bin ich von aelteren cherry-produkten zu sehr verwoehnt?
    - die tastatur ist LAUT - so ein klappern ist nervend! ok, es soll menschen geben, die brauchen eine bestaetigung, dass die taste auch wirklich gedrueckt wurde - in einem buero, in welchem konzentriert gearbeitet wird stoert solch ein klacken.
    - die mitgelieferte software zum programmieren der tasten ist leider alles andere als intuitiv und gut. ok, es ist eine eigenentwicklung und es kommen wohl staendig updates raus, aber bei drei jahren entwicklungsarbeit erhoff ich mir mehr (gegenueber den anderen beiden punkten jedoch zu verschmerzen, da ich die einstellung nur einmal machen muss)
    - es gibt ein softwaremodul namens key-port - wieso ist das nicht wie der rest ueber die systemsteuerung/tastatur zu erreichen? lediglich eine abgespeckte und weniger komfortable variante ist unter dem register "zusatztasten" zu finden.
    - bei der umschalttaste (welche auch ich gelegentlich verwende *g*) greift man meist eine taste zu weit nach links und erwischt das clipboard - dies jedoch faellt wie vieles unter die rubrik "gewoehnung ist alles".

    gut:
    - das tastaturlayout ist gelungen
    - die vorderen tasten fuer die lautstaerke und medienfunktion sind versenkt und kommen beim normalen tippen nicht in die quere.
    - man kann wirklich jede! funktion auf die programmierbaren tasten legen, soweit ich das bisher testen konnte...
    - tasten koennen durch tastenkombinationen mit "alt", "strg" oder dem key-m@n dreifach belegt werden... man kommt sich schon vor wie bei quark x-press oder maya mit seinen tastenkuerzeln.

    fazit:
    ich teste heute abend noch ein wenig und entscheide mich ggf. das teil zurueckzuschicken und mit meiner alten g81-3410lpnde-0 weiterzutippen (leise, besserer anschlag). schickes aussehen ist nicht alles, besonders im arbeitsalltag! schade...
    ... edit: es faellt schwer pro und contra abzuwaegen - man gewoehnt sich schnell an die x-press tasten :p
     
  4. Shabby

    Shabby Guest

    Der Beitrag erinnert mich irgendwie an 'die Sendung mit der Maus'... Danke PC-Welt!
     
  5. kadajawi

    kadajawi Megabyte

    Registriert seit:
    23. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.792
    Komisch. Ich hab die nur kurz im Vobis antesten können, wollte mich aber gar nicht mehr wegbewegen :D Ich find die Klasse... Gegen laute Tastaturen hab ich nicht... ich hör meist eh Musik die lauter ist. Ich finds sogar gut, wenn sie ein wenig klappert. Ist eine zusätzliche Bestätigung. Von schwammig hab ich nix gemerkt. Aber wenn soviele unzufrieden damit sind, warum finde ich so gut wie keine Gebrauchte bei eBay?
     
  6. AS_X

    AS_X Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    17. Oktober 2002
    Beiträge:
    585
    :o allerdings


    und zuviel geld ham die auch noch ;)
    für bier, cola und sogar für tastaturen
     
  7. ott598487

    ott598487 Byte

    Registriert seit:
    7. Juni 2001
    Beiträge:
    30
    "Und wenn ich mal Kaffee, Limo oder Bier drüber kippe, wandert die in den Müll und ich hol mir eine neue."

    Bravo, es lebe die Wegwerfkultur.

    Gruss Michael
     
  8. ruedi01

    ruedi01 Kbyte

    Registriert seit:
    30. März 2003
    Beiträge:
    153
    Na, da bleibe ich doch bei meiner Billigtastatur von Atelco. Hat mich ganze 6,90 ? gekostet und funktioniert prima.

    Und wenn ich mal Kaffee, Limo oder Bier drüber kippe, wandert die in den Müll und ich hol mir eine neue.:)

    Gruss

    RD
     
  9. x0x2x4x6x8

    x0x2x4x6x8 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    24. Februar 2003
    Beiträge:
    571
    Ich finde diesen Artikel auch sehr gelungen und bin froh, dass er nicht im Premium-Bereich steht! ;)
     
  10. Shabby

    Shabby Guest

    Hmmm, ich glaube, ich kaufe mir doch eine neue Tastatur. Heute geht auf einmal alles so schwer... :)
     
  11. don lupo

    don lupo Kbyte

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    215
    @ grizzly

    Tut mit leid Dich enttäuschen zu müssen, aber es handelt sich definitiv um Hall-Sensoren. Zwar stimmt Deine Behauptung, daß Hall-Sensoren vier Anschlüsse haben, aber die Platine ist, was man auf den Fotos nicht sehen kann, in 4 Layer-Technik gefertigt. Hinzu kommt, daß die Plättchen elektrisch nicht leitend sind. Es handelt sich dabei um Kunststoff, in den feines Eisenpulver eingearbeitet ist. Ähnlich wie der Ferrit aus der Hochfrequenz-Technik: elektrisch nicht leitend, da die Eisenpartikel von Kunstharz umgeben sind, aber sehr geringer magnetischer Widerstand und eine (für diesen Zweck) ausreichend hohe Remanenz.
    Wenn man die Tastatur ohne montierten Oberteil anschließt (also nur die Platine mit Controller) und einen Magneten in geringer Höhe darüber bewegt, so ist das Ergebnis eine Folge von Tastenanschlägen.
    Außerdem wäre der Ersatzteilpreis von ATS 6.500,-- (=ca. EUR 470,--, Stand 1993) selbst für IBM-Verhältnisse ein wenig hoch, würde es sich um eine simple Knackfrosch-Tastatur handeln.

    Liebe Grüße,
    don lupo
     
  12. grizzly

    grizzly Megabyte

    Registriert seit:
    30. März 2001
    Beiträge:
    1.411

    ich muß dir leider sagen,daß deine Tastatur weder hallsensoren noch magnetisache plättchen hat,sondern nur ganz simple Springkontakte(auch knackfroschkontakte genannt).ein Hallsensor hat nämlich 4 Anschlüsse und nicht zwei,wie du uns weismachen willst.......
    tut mir leid dich enttäuschen zu müssen.....
     
  13. Shabby

    Shabby Guest

    Ich möchte noch etwas zur Qualität von Cherry-Produkten schreiben:

    Ich Depp habe eben ein halbes Glas Cola über die Tastatur gekippt. Dann habe ich voller Panik die Tastatur (die NICHT mit irgendwelchen dubiosen Schrauben versehen war (für die man meist einen Spezialschlüssel braucht)) geöffnet und festgestellt, dass die 'Elektronik' (ist wohl eher Mechanik, oder Elektrik *g*) noch komplett trocken war...

    Ich hab nur den oberen (klebrigen) Platik-Teil abgenommen, und mit nem festen Wasserstrahl in der Dusche abgebraust... Nach 10 Minuten (auf der Heizung) alles wieder zusammengebaut und angeschlossen.

    Resultat: Es funktioniert wieder alles wie vorher. Geil!
     
  14. Tooobi

    Tooobi Byte

    Registriert seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    62
    Heiß! Irgendwie echt heiß!

    danke für die Bildchen!

    Gruß
    Tobi
     
  15. don lupo

    don lupo Kbyte

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    215
    Hi Tooobi!

    Eigentlich sollte man so etwas wirklich für die Nachwelt aufheben, aber dann bräuchte ich drei Häuser, und nicht nur eines.
    Ich habe ein paar Bilder von dem Ding gemacht; unter

    http://donlupo.bravepages.com

    kannst Du sie Dir ansehen.

    Grüße,
    Don Lupo
     
  16. Tooobi

    Tooobi Byte

    Registriert seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    62
    Die 74er IBM Tastatur würde ich in Plastik gießen lassen und in eine staub- und diebstahlsichere Vitrine stellen!

    Toll solche Relikte aus den Zeiten vor meiner Zeit (bin selbst auch 74er Baujahr!)

    Kannst Du mal ein Bild posten?

    Grüße
    Tobi

    PS: Der Artikel ist recht interessant wenn auch etwas oberflächlich. Jedenfalls habe ich alles gelesen. Ich stehe zwar auf Logitech, aber beste Tastatur (Druckpunkt, Funktionen, Design) an welcher ich bisher gesessen habe, hing an einem HP-Compaq-Rechner. Fragt mich nicht nach einem Hersteller des Bretts.
     
  17. don lupo

    don lupo Kbyte

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    215
    Also ich habe zu Hause eine alte IBM-Terminal-Tastatur, die ich um nichts in der Welt eintauschen würde. Unter jeder Taste sitzt ein winziger Permanent-Magnet, der, wenn die Taste gedrückt wird, von zwei Blattfedern in Richtung einer Platine geschnellt wird. Auf der Platine befindet sich unter jedem Magneten ein magnetisch sensitiver Widerstand, der die Änderung des magnetischen Flusses erkennt und über einen Controllerchip schaltet.
    Die Tasten haben wie der Abzug einer Pistole, einen deutlichen Druckpunkt und jeder Tastendruck wird mit einem hör- und fühlbaren Klicken quittiert.
    Eingebaut ist das Ganze in ein super-massives Gehäuse mit einem Boden aus Stahlblech; das Ganze Gerät wiegt knapp drei Kilogramm und hat bereits sechs PC's sowie etliche Liter Kaffee überlebt.
    Das Ding stammt von 1974 und wird, so wie es aussieht, noch einige PC's überleben.
    Einzig das klickende Arbeitsgeräusch ist ein wenig gewöhnungsbedürftig, aber nach fast 15 Jahren, die dieses Keyboard schon in meinen Diensten steht, würde es mir wahrscheinlich abgehen.

    don lupo
     
  18. PC-WELT

    PC-WELT Redaktion

    Registriert seit:
    14. Februar 2001
    Beiträge:
    804
    Die Zahl für die Stundenproduktion war falsch. Es sind idealerweise rund 1440 Stück in der Stunde. Natürlich kommen wir dann auf mehr als 20.000 Stück pro Tag. Aber die Produktion läuft eben nicht auf allen Bändern mit der gleichen Geschwindígkeit. 20.000 ist deshalb laut Cherry die aktuelle Tagesproduktion.

    Viele Grüße
    Hans-Christian Dirscherl
    Redakteur PC-WELT
     
  19. HaSh

    HaSh ROM

    Registriert seit:
    18. November 2001
    Beiträge:
    4
    ach der bööhse dreisatz:

    1h = 180 Tastaturen
    24h = x

    x = 24 * 180 = 4320!!!

    NIX da mit 20.000 pro Tag
     
  20. Shabby

    Shabby Guest

    Übrigens: Ich hab auch ne Cherry-Tastatur und bin total zufrieden damit. Sehr stabil, angenehmer Anschlag und sieht dazu noch gut aus. Kann ich wirklich nur empfehlen.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen