Ressourcen zu schnell verbraucht

Dieses Thema im Forum "Windows NT / 95 / 98 / 2000 / ME" wurde erstellt von Keks, 21. Januar 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Keks

    Keks Kbyte

    Registriert seit:
    31. August 2000
    Beiträge:
    208
    Hallo
    Habe seitdem ich DSL habe das Problem, das die Win Ressourcen, die in den Systemeigenschaften angezeigt werden sehr schnell fallen. (Liegt wahrscheinlich daran dass ich seit DSL mehr Programme laufen hab aber nicht so viel das es Probleme machen müsste).
    Wäre schonmal dankbar, wenn mir jemand den Begriff Ressourcen mal erklären könnte. Was genau ist das? Hab schon viel gelesen im Forum aber keine genaue Erklärung gefunden.
    Ich hab 256MB RAM und Win ME.
    Nach dem Start sind es gerade mal 66% danach kann es bis zu -10% runtergehen und dann geht nicht mehr viel. Wenn ich dann ein paar Programme schließe geht es wieder einigermaßen.
    Wie kriege ich mehr Resourcen?
    Früher musste ich um -10% zu kriegen eine Menge Progs öffnen. Soviel habe ich jetzt aber lange noch nicht
     
  2. ReneW

    ReneW Megabyte

    Registriert seit:
    28. Mai 2000
    Beiträge:
    2.486
    Die 50% hatte ich mit oben genannten gestarteten Programmen und geöffneten Browserfenstern (WinMe). Normal waren es so ca. 87%. Unter Win2k gibt es diese Probleme nicht, da es die auf 2x 64kb beschränkten Systemressorcen nicht gibt.
    Warum Opera nicht will kann wahrscheinlich nur der große Computergott im Himmel sagen. ;) Er läuft jedenfalls bei mir weder unter Win98se/ME/2000 oder Linux stabil.
     
  3. Keks

    Keks Kbyte

    Registriert seit:
    31. August 2000
    Beiträge:
    208
    früher gings ja eigentlich besser. als ich die analog flat hatte ging das auch und da lief ständig WinTV im Hintergrund und das braucht ne Menge. Hab zwischendrinn nur mal 128 MB Ram eingebaut aber danach gings auch noch.
    Ich denk das liegt Hauptsächlich an Morpheus und edonkey bin aber nicht ganz sicher. Naja halbwegs läuft es jetzt ja aber WinXP wär schonmal besser aber das OS hätte ich wenigstens gern legal.
     
  4. sclub7

    sclub7 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. Oktober 2000
    Beiträge:
    831
    hab zwar kein dsl, aber dafür hatte ich me! wenn ich im netz war, dann konnte ich es absolut vergessen, icq und outlook gleichzeitig laufen zu lassen. wenn ich bei 10% war, war ich glücklich. ich hatte mehrere ie-fenster offen, winamp, aol, win-explorer, audiogalaxy und co. (1 oder 2 programme), msn, antivir. ansonsten nix weiter, auch im systray alles weg...
    jetzt hab ich dasselbe offen und unter winxp noch 50% frei. das ist für mich echt der größte vorteil neben der stabilität von xp. ich ráte dir zu einem update, stimmt, nich ganz billig, oder du saugst es dir irgendwo, hast ja schliesslich dsl!

    mfg
    christian
     
  5. DarkCounter

    DarkCounter Byte

    Registriert seit:
    16. Januar 2001
    Beiträge:
    104
    Hmm, ICQ läuft eigentlich sehr stabil, sowohl unter W9x als auch unter W2K (Eigene Erfahrung). Zu den Systemressourcen kann ich nicht so viel sagen, doch habe ich auch hier keine grossartigen Slowdowns bemerkt (Auch während aktueller Spielesoftware nicht, ICQ lief ohne Probs im Hintergrund).

    Auch deine Operaprobs sind für mich nicht ganz nachvollziehbar, wobei ich sagen muss, dass ich Opera erst seit Version 5.11 kenne.

    50% Freie Ressourcen hören sich für mich schon arg wenig an, unter w98 hatte ich immer mind. 80% trotz zahlreicher Progs (Downloadmanager, ICQ, Virenscanner etc.). Unter W2k sollte das erst recht kein Problem sein, da man hier ja den Progs sogar ihre Priorität zuweisen kann. Ich habe allerdings auch hier ohne solche "Tricks" keinerlei Probleme, allerdings auch relativ gute Hardware (Athlon 1200, Geforce 2 Pro 64 MB, 384 PC133 RAM).

    Gruss
    DC
     
  6. Keks

    Keks Kbyte

    Registriert seit:
    31. August 2000
    Beiträge:
    208
    Danke für die Erklärung, jetzt habe ich das schon etwas mehr verstanden.
    Aber noch ein paar Fragen bleiben:
    1. Es gibt doch für Icons einen extra Cache in Windows. Ich dachte die wären dann da abgelegt und der Cache im RAM. Soweit ich mich erinnere war der Cache größer als die Resourcen die ihr hier angegeben habt (kann da also eigentlich nicht reinpassen).
    2. In der Ressourcen Anzeige bei Win stehen 3 verschiedene Schen. System-, User- und GDI-Ressourcen. Was sind denn dann die Systemressourcen? Ein Mittelwert oder noch ein dritter Speicher?
    3. Wie können so kleine Ressourcen überhaupt funktionieren, wenn man die Größe so im Vergleich zum RAM sieht?
    4. Ist es also so, dass mehr RAM bei Ressourcenproblemen nicht hilft?
    5. Warum werden Daten nicht einfach im RAM abgelegt statt dass da Ressourcen gebraucht werden?
    Danke für eure Hilfe. Hab jetzt schon mal viel bei Win abgeschaltet und ein bisschen aufgeräumt aber manche Programme brauche ich einfach. Werde jetzt mal testen wieviel es gebracht hat.

    Is mir grad noch eingefallen:
    Kann das auch mit den DSL Treibern zusammenhängen? Ich habe die Rasppoe von R. Schlabbach oder so (die die bei adsl-support.de empfohlen werden). Ich hatte nämlich früher mal ein ähnliches Problem wo ein Programm (Werbesoftware für Geld wahrscheinlich nicht ganz richtig programmiert). Die Ressourcen in den Keller getrieben hat. Außer den Treibern habe ich nichts neues installiert.
    [Diese Nachricht wurde von Keks am 22.01.2002 | 21:11 geändert.]
     
  7. ReneW

    ReneW Megabyte

    Registriert seit:
    28. Mai 2000
    Beiträge:
    2.486
    Ich kenne Opera erst seit Version5.0
     
  8. ReneW

    ReneW Megabyte

    Registriert seit:
    28. Mai 2000
    Beiträge:
    2.486
    Hatte nur 1x ICQ auf dem Rechner, die Software lief sehr instabil, ich konnte keine Mails mehr abrufen und es waren ca. 10% weniger freie Systemressorcen vorhanden (Ausgangspunkt 100%).
    An Programmen hatte ich aber auch ein Firewall (NPF), Virenscanner (NAV), Outlook, ein paar IE Fenster, manchmal auch noch 1-2 Mozillafenster und diverse andere Tool/Programme (z.B. Maussoftware, VCool oder den Taskmanager für Win9x/Me) und in der Regel noch 50% frei. Das einzige Programm das eigentlich immer die Ressourcen Richtung 0% gedrückt hat war Opera. Irgendwie mag mich der Browser nicht, egal ob Windows oder Linux der Rechner schmiert spätestens nach 30min ab.
     
  9. ReneW

    ReneW Megabyte

    Registriert seit:
    28. Mai 2000
    Beiträge:
    2.486
    Eins hast Du vergessen zu erwähnen die Systemressourcen haben eine feste nicht veränderbare Größe von glaube 2x 64kb.
    Hatte übrigens unter ME keine Ressourcenprobleme obwohl ich reichlich Programme im Hintergrund am laufen hatte. Allerdings keine ICQ Software die ist nämlich der größte Resourcenfresser den ich kenne.

    Win2000 & XP haben dies Problem nicht da die Ressourcenverwaltung z.B. 32bitig (richtig geschrieben ??) ist.
     
  10. frederic

    frederic Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    25. November 2001
    Beiträge:
    901
    Hallo Keks,

    Mit Ressourcen ist hier der freie Arbeitsspeicher gemeint. Mit DSL öffnest du vermutlich viele IE-Instanzen (=IEFenster in jeweils eigenem Prozeß) gleichzeitig; da jedes davon den Arbeitsspeicher als vollständiges Programm belastet und Win nur beschränkt auslagern kann, ist irgendwann Schluß. Vielleicht hast du auch viele speicherintensive Programme im Hintergrund laufen (zB. Norton...).

    Wie auch immer; so ab 10% droht akute Instabilität, und die entsprechende Warnung des Systems kommt oft zu spät. Abhilfe gibts nur mit mehr Arbeitsspeicher. Aber Vorsicht, bei mehr als 512 MB verschluckt sich Win gern und wird dann sogar langsamer als mit weniger.

    Gruß
    frederic
     
  11. dieschi

    dieschi CD-R 80

    Registriert seit:
    25. Januar 2002
    Beiträge:
    7.656
    Solche Erlebnisse mit Opera hatte Ich auch schon .. allerdings mit den älteren Versionen.
    Die neueren (ab 5) laufen eigentlich sehr stabil.
     
  12. dieschi

    dieschi CD-R 80

    Registriert seit:
    25. Januar 2002
    Beiträge:
    7.656
    Moin Rene ..

    Nein, vergessen hab ich es nicht, eher unterschlagen!
    Der Bericht von dem Ich die Infos habe bezieht sich nur auf Win95 als OS und ich war mir jetzt nicht 100pro sicher ob bei Win98/SE & Me die Größe der beiden Speicherbereiche gdi & User immernoch bei je festen 64kb liegen oder nicht!

    Mhm .. wenn Ich neben meiner Firewall und AdSubtractPro, IE mit 5 Fenstern (über Abolimba), OE und dem Virenscanner noch ICQ laufen habe liegen meine Ressourcen bei 40%.
     
  13. dieschi

    dieschi CD-R 80

    Registriert seit:
    25. Januar 2002
    Beiträge:
    7.656
    Ressourcen = Arbeitsspeicher?
    Ressourcen & Arbeitsspeicher haben nix oder wenig miteinander zu tun bzw, sind nicht das gleiche!

    Eine gute Beschreibung findet man unter http://people.wiesbaden.netsurf.de/~hch/oldpages/diag.html

    Da die Seite in reiner Textform vorliegt und etwas konfus zum suchen der Infos ist hier eine leicht gekürzte Version der Erklärung!
    Die Erklärung selbst ist zwar schon älter und bezieht sich fast nur auf Dos oder Win95, trifft aber auch auf alle anderen WindowsVersionen zu was die Erklärungen angeht!

    ---
    Computerfehler sind äußerst vielfältig daher können hier nur einige häufiger auftretende Fehler besprochen werden:

    Wer hatte z.B. noch nie die nette Meldung "zuwenig Arbeitsspeicher" unter Windows?

    Dafür kann es drei Ursachen geben:

    a) wirklich zuwenig Arbeitsspeicher,
    b) zuwenig Systemressourcen oder
    c) zu wenig freien DOS-Speicher <- Die Erklärung hab ich mal weggelassen!.

    a) läßt sich durch Zukauf von Speicher oder Vergrößern der (permanenten) Auslagerungsdatei beheben.

    b) ist die häufigste Ursache für diese Meldung.
    Unter Windows gibt es zwei Speicherbereiche (gdi und user), in denen wichtige Systemdaten abgelegt werden, aber auch eher überflüssiges.
    Dazu gehören bspw. die Daten des Hintergrundbildes, oder die Icons des Programmmanagers (heutiger Explorer).

    Damit hat man auch schon einen Ansatzpunkt:

    Ein weniger aufwendiges Hintergrundbild (oder besser keins), weniger sichtbare Icons, keine Systemsounds oder eine geringere Farbtiefe des Grafikartentreibers (Icons werden in der vollen Farbtiefe abgelegt) können weiterhelfen. Daneben belegt jedes Programm im Hintergrund darin Speicherplatz, also im Hintergrund aktive Programme beenden.

    Zusatz von mir:
    Aktuelle Treiber für vorhandene Hardware können auch Systemressourcen schonen.
    ---

    Eins ist klar: Windows Millennium geht mit den Systemressourcen weit verschwenderischer um als es z.B. Win98 oder Win98SE getan haben. Wie sich das bei Win2000 oder XP verhält kann ich nicht sagen .. hab noch keine weitgehenden Erfahrungen mit den beiden Systemen.

    Nachtrag:

    Benutzt man die Webansicht des Explorers -> Ressourcenfresser
    Die Bildervorschau in Eigene Bilder -> Ressourcenfresser
    Bekommen diverse Ordner ne eigene Ansicht (Hintergrundbild) -> Ressourcenfresser
    Fährt man den Rechner mit ActiveDesktop -> Ressourcenfresser
    Benutzt man DesktopThemes -> Ressourcenfresser
    WindowsMediaPlayer (ab Version7) -> ganz schlimmer Ressourcenfresser

    Gruß .. dieschi
    [Diese Nachricht wurde von dieschi am 22.01.2002 | 06:14 geändert.]
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen