1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

rohlingstest

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD, USB-Sticks, CD/DVD/Blu-ray" wurde erstellt von seekay, 4. November 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. seekay

    seekay Byte

    Registriert seit:
    4. November 2002
    Beiträge:
    10
    gleich\' zu bezeichenen. also was stimmt jetzt??? die e22 und e32 fehler die die pc-welt jetzt bei den 32x festgestellt hat sollten sich doch durch eine niedrigeres brenntempo vermeiden lassen oder nicht.

    *totalverwirrtsei* sage ich tschüß
    seekay
     
  2. WebTech Inc

    WebTech Inc Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    7. September 2002
    Beiträge:
    795
    Es kommt durchaus vor, dass Rohlinge einfach auf höhere Geschwindigkeiten umgelabelt werden. (ob das bei den Octron auch der Fall ist, lässt sich schwer nachweisen).

    Bei hochwertigen Qualitätsrohlingen von namhaften Herstellern ist das auch kein Problem. Es gibt viele Beispiele, dass z.B. 24x Rohlinge ohne Probleme mit 40-48x gebrannt werden können.
    Bei qualitativ schlechten Rohlingen geht das in den meisten Fällen nicht. Auch ist die Anzahl der Schreibfehler bei qualitativ schlechten Rohlingen deutlich höher.

    Meiner Meinung nach sind Tests von Rohlingen nur sinnvoll, wenn nicht nach Anbieter, sondern nach Hersteller geprüft wird. Denn Anbieter ist nicht gleich Hersteller.
    So werden z.B. TDK-Rohlinge von folgenden Herstellern produziert:
    - TDK Corporation, Luxembourg
    - Tayo Yuden (Made in Japan, absolute Spitzenqualität!)
    - CMC Magnetics (Taiwan)
    - Ritek (Taiwan)

    Wenn man dann auch noch bedenkt, dass z.B. die Rohlinge von CMC Magnetics und Ritek, die zu den weltweit grössten Herstellern gehören, in unterschiedlichen Qualitäten anzutreffen sind (wobei die für TDK produzierten Rohlinge in den meisten Fällen von guter Qualität sein sollen), zeigt es meiner Meinung nach sehr deutlich, wie wenig sinnvoll ein Test von Rohlingen tatsächlich ist.

    Poste doch mal die ATIP-Informationen der beiden Octron-Rohlinge!
     
  3. seekay

    seekay Byte

    Registriert seit:
    4. November 2002
    Beiträge:
    10
    wie gesagt, bin ich der meinung, daß das der gleiche rohling ist, die nur ein anderes label drauf gepappt haben um die auch weiterhin an den mann (oder die frau) zu bringen.
    aber frage ich mich warum die pcwelt die rohlinge nicht auch bei unterschiedlichen tempi testet. ich weiß, das ist ein riesiger mehraufwand, aber wie wäre es den damit: test bei standardtempo des rohlings (z.b. 40x) und zusätzlich einem sicherheitstempo (12x oder 8x). ich brenne mit meinem plextor 24x ausschließlich 12x (die 3 min nehme ich gerne in kauf). und schließlich läßt sich so noch mehr qualität aus den günstigeren rohlingen schlagen.

    denn andererseits bin ich nicht bereit bei einem brennaufkommen von 10-15rohlingen pro woche ein viertel oder drittel oder sogar noch mehr draufzuzahlen.
     
  4. WebTech Inc

    WebTech Inc Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    7. September 2002
    Beiträge:
    795
    Rohlinge 16x und Rohlinge 32x sind von ihren Eigenschaften her unterschiedlich, selbst wenn sie vom gleichen Hersteller stammen und das gleiche "Dye" bei der Produktion verwendet wird. Denn beide Rohlinge wurden ja für unterschiedliche Geschwindigkeiten entwickelt.

    Viele Hersteller von Rohlingen produzieren in unterschiedlichen Qualitäten und gerade bei No-Name Rohlingen kannst Du keine einheitliche Qualität erwarten.

    Je niedriger die Geschwindigkeit beim Brennen, desto geringer evtl. auftretende Schreibfehler. Qualitativ schlechte Rohlinge lassen sich deshalb bei niedrigeren Geschwindigkeiten (als angegeben) in den meisten Fällen noch problemlos verwenden.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen