Rootkits erlangen viel Aufmerksamkeit

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von MaxMaster, 15. April 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. MaxMaster

    MaxMaster Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Oktober 2003
    Beiträge:
    92
    -kein Text
     
  2. MastaKilla34

    MastaKilla34 Kbyte

    Registriert seit:
    31. Dezember 2003
    Beiträge:
    356
    Sehe ich auch so, ist doch besser, eine mögliche Gefahr zu kennen als sich hinterher böse überraschen zu lassen.
    Allerdings stellen Rootkits momentan wohl noch keinen Grund zur Panik dar.

    Was sind denn "NTFS alternate data streams", etwa diese versteckten "NTFS Metadata Files", von denen auf sysinternals.com die Rede ist?

    Link 2 ist wohl mehr an Programmierer gerichtet, hatte ich schwer den Eindruck.
    :mad: kein Programmierer bin :mad:

    Gruß
    Kurt
     
  3. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    Die Alternate Data Streams haben nur indirekt mit den Metadata Files zu tun.Es handelt sich also nicht um denselben Sachverhalt.
     
  4. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    Metadaten wie z.B. die ACLs werden über ADS ausgewertet (deshalb sind sie nicht direkt in den Dateien sichtbar). Die Metadata-Files sind aber die (versteckten) Dateien, die zur Verwaltung des NTFS-Systems insgesamt dienen.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen