Runterfahren nach 3-5 Minuten

Dieses Thema im Forum "Windows XP / Server 2003/2008 / Vista" wurde erstellt von Mautzer, 16. Oktober 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Mautzer

    Mautzer Byte

    Registriert seit:
    14. Januar 2001
    Beiträge:
    80
    Hi Leute,
    mein Windows XP fährt esrt nach ca 3-5 Minuten runter. Es wird zwar der Desktop leergeräumt aber der Rechner verbleibt dann ohne Icons im Bild.
    Die Auslagerungsdatei habe ich zwar gelöscht, weiss aber nicht ob ich sie danach fest einstellen soll oder sie vom System einstellen lassen muss.
    Wenn selbst, wie groß muß sie denn sein ich habe 512 MB-DDR-RAM.

    Danke an alle, die sich mit diesem Problem beschäftigen!

    Mautzer
    [Diese Nachricht wurde von Mautzer am 16.10.2002 | 17:23 geändert.]
     
  2. lukas1030

    lukas1030 Byte

    Registriert seit:
    30. September 2002
    Beiträge:
    8
    Hi J2x,

    na ja, deine Komentare sind zwar echt sau lustig, aber nicht unbedingt sehr informativ. Aus dem Zusammenhang kopierte Textpassagen zu nutzen, um sie mit deinen Anmerkungen zu versehen..... du solltest Politiker werden.

    In einem gebe ich dir Recht: Eine Auslagerungsdatei sollte natürlich nicht auf einer Partition der gleichen Festplatte liegen, sondern auf einer Partition einer anderen, wenig genutzen Festplatte.

    Aber ich denke schon, dass man Windows die Verwaltung der Festplatte nicht übertragen sollte, sondern die Auslagerungsdatei mit festen Werten konfigurieren sollte.

    Bei mir sieht das so aus: Anfangsgröße und Maximalgröße gleich 1000 MB auf einer eigenen Festplatte. Das hat schon den Vorteil, dass Windows hier nichts mehr zu verwalten hat, ergo auch keinen eventuellen Plattenspeicher für die Auslagerungsdatei neu schreiben muss, der ist nämlich schon dafür eingerichtet, ergo auch mit Sicherheit schneller.

    Klar, was bei mir gut ist, kann bei Anderen, bedingt durch andere Hardwarevoraussetzungen, anders sein.

    Noch Fragen?

    Gruß denn auch
    Jürgen
     
  3. Jörn Stadelmann

    Jörn Stadelmann Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    7. April 2001
    Beiträge:
    4.450
    Stell deine Auslagerungsdatei folgendermaßen ein:

    Von Windows verwalten lassen.

    Starte neu, Öffne deine Typischen Anwendungen, also Arbeite ganz normal mit deinem Rechner. Öffne den Taskmanager register Systemleistung und lies stelle die aktuelle Größe der Auslagerungsdatei fest. Zu diesem Wert addierst du so 20 MB hinzu und stellst diesen dann als Mindestgröße ein. Die Maximalgröße stellst du so hoch wie möglich ein.

    J2x
     
  4. Jörn Stadelmann

    Jörn Stadelmann Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    7. April 2001
    Beiträge:
    4.450
    >Windows die Auslagerungsdatei verwalten lässt.

    >Am Besten ist es, wenn du feste Werte benutzt. Beispielsweise Anfangsgröße und maximale Größe manuell einstellst.

    Widersprechen wir uns hier nicht selbst?

    >Empfehlenswert ist es auch, diese auf eine wenig frequentierte
    >Partition

    Genau, Windows schreibt und liest ständig in der Auslagerungsdatei und natürlich im Windowsordner herum. Dann steigert das natürlich erheblich die Performance, wenn der Schreiblesekopf ständig zwischen den verschiedenen Partitionen herumfährt. Auf einer Physikalisch ANDEREN Festplatte bringt es was die Auslagerungsdateu zu verschieben aber andere Partition verlangsamt das ganze nur.

    >Ansonsten ist die allgemeine Empfehlung, die Hälfte des
    >Arbeitsspeichers einzurichten.

    Zwingen wir Windows mal ordentlich in die Knie.

    Zusammengenommen ergibt sich aus deinem Posting nur

    6, setzen.

    J2x
     
  5. lukas1030

    lukas1030 Byte

    Registriert seit:
    30. September 2002
    Beiträge:
    8
    Hi Mautzer

    am Einfachsten geht es, wenn du Windows die Auslagerungsdatei verwalten lässt.

    Am Besten ist es, wenn du feste Werte benutzt. Beispielsweise Anfangsgröße und maximale Größe manuell einstellst. Empfehlenswert ist es auch, diese auf eine wenig frequentierte Partition bzw. Festplatte zu verlegen, ist dann schneller.

    Die Größe ist davon abhängig, was du so mit deinem Rechner machst und wieviel Platz du auf deinen Festplatten hast. Hast du viel mit Video- und Bildbearbeitung zu tun, solltest du deiner Auslagerungsdatei (wenn Platz vorhanden) ruhig 500 MB, oder auch mehr, spendieren. Ansonsten ist die allgemeine Empfehlung, die Hälfte des Arbeitsspeichers einzurichten.

    Gruß
    Jürgen
     
  6. leo88

    leo88 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    12. August 2002
    Beiträge:
    856
    Das hab ich net gefragt, hab nur geantwortet... :-)
     
  7. lukas1030

    lukas1030 Byte

    Registriert seit:
    30. September 2002
    Beiträge:
    8
    Hi Martin,

    am Einfachsten geht es, wenn du Windows die Auslagerungsdatei verwalten lässt.

    Am Besten ist es, wenn du feste Werte benutzt. Beispielsweise Anfangsgröße und maximale Größe manuell einstellst. Empfehlenswert ist es auch, diese auf eine wenig frequentierte Partition bzw. Festplatte zu verlegen, ist dann schneller.

    Die Größe ist davon abhängig, was du so mit deinem Rechner machst und wieviel Platz du auf deinen Festplatten hast. Hast du viel mit Video- und Bildbearbeitung zu tun, solltest du deiner Auslagerungsdatei (wenn Platz vorhanden) ruhig 500 MB, oder auch mehr, spendieren. Ansonsten ist die allgemeine Empfehlung, die Hälfte des Arbeitsspeichers einzurichten.

    Gruß
    Jürgen
     
  8. leo88

    leo88 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    12. August 2002
    Beiträge:
    856
    Siehe unter:

    http://www.windows-tweaks.info/html/shutdownguide2.html

    Gruss
    Martin
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen