1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

S-ATA Platte hat Daten verloren

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD, USB-Sticks, CD/DVD/Blu-ray" wurde erstellt von JoergiW, 10. Juni 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. JoergiW

    JoergiW Kbyte

    Registriert seit:
    18. August 2004
    Beiträge:
    312
    Hallöle!

    Habe folgendes Prob.:

    Festplatte ist eine Samsung SP1614C (160GB), die in meinem privaten Rechner (an nem KT6DeltaFISR) problemlos funzt!
    Nun hat sich ein Bekannter auch diese HDD gegönnt und betreibt sie an nem Epox-8RDA3+ (mit Sil3112A S-ATA Controller)!
    Habe ihm damals das BS installiert und auch eingerichtet! Nun hat er mir gestern seine "High-End-Maschine" gebracht und sagte: "Das Betriebssystem ist verschwunden!"
    Hä?? :eek: Ich habe mir also dat Dingens zu Gemüte geführt, und tatsächlich: ALLE Daten wech, aber wirklich alle, inklusive der 3 Partitions!! :confused: :aua:
    Die Platte sieht so aus, als wär sie grade ladenneu!!
    Mein Bekannter versicherte mir mehrmals unter Tränen, er habe den Rechner nur runtergefahren und wollte ihn einen Tag später wieder starten, leider vergebens!
    Frage: Hat jemand ein ähnliches Problem oder ne Lösung, woran das liegen könnte?? Bei Epox, existiert dieses Board nicht mehr!! Keinerlei Support oder Treiberupdates sind dort zu finden!
     
  2. Schlemil

    Schlemil Megabyte

    Registriert seit:
    9. April 2005
    Beiträge:
    1.313
  3. Rattiberta

    Rattiberta Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    22. März 2003
    Beiträge:
    5.526
    Hallo JoergiW,

    es könnte sein, dass die Partitionstabelle beschädigt wurde, warum auch immer... :nixwissen
    Schau mal mit Testdisk nach, ob sich vielleicht die alte Tabelle wieder herstellen läßt.
    http://www.wintotal.de/Software/index.php?rb=35&id=1372
    ...und schau vielleicht auch mal hier:
    http://www.pcwelt.de/forum/thread161940.html

    MfG
    Rattiberta
     
  4. JoergiW

    JoergiW Kbyte

    Registriert seit:
    18. August 2004
    Beiträge:
    312
    Danke Euch für die schnelle Antwort!

    Werde das Tool mal versuchen! Das Problem ist eben, daß S-ATA von reinen DOS-Disks nicht erkannt werden!
    Bsp.: Hatte vor kurzem meine 120GB-S-ATA gegen ne 160GB getauscht! Nu dacht ich, machste mal fix nen Ghost und gut is! Brauchste keine Neu-Inst. ! Ja denkste!! War eigentlich der Meinung, daß Ghost 9.0 aktuell genug ist, um S-ATA zu erkennen, leider eben nicht! Genau das Problem ist es mit diversen Diagnose Toolz!
    Btw.: Gibt es einen reinen DOS S-ATA Treiber, ähnlich den Aspis für SCASI???
    Währe echt nützlich sowas!
     
  5. Rattiberta

    Rattiberta Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    22. März 2003
    Beiträge:
    5.526
    Mit einem Dos-Treiber für die sata kann ich leider nicht aushelfen.
    Testdisk gibt es auch in einer Linuxversion, z.B. ist sie auf der Knoppix-CD zu finden. Es könnte ja sein, dass Du auch eine irgendwo auftreiben kannst.
    Ich habe selbst eine sata-Platte und ein Asusboard. Bei mir hat Knoppix keine Probleme, auf die sata zuzugreifen.

    Kleine Anleitung:
    Mit der Knoppix-CD booten, Konsole öffnen, su eingeben zum Erwerb von Adminrechten, Passwortabfrage mit Enter bestätigen (es wird bei der Liveversion kein Passwort vergeben), Eingabe von testdisk, Programm startet.

    Anleitung für testdisk:
    http://www.computerbase.de/forum/showpost.php?p=641341&postcount=43

    MfG
    Rattiberta
     
  6. JoergiW

    JoergiW Kbyte

    Registriert seit:
    18. August 2004
    Beiträge:
    312
    @Rattiberta

    Super!! So sollte das Forum immer sein!
    Habs durchlaufen lassen und wie erwtartet, keinerlei Probs mit der Fetsplatte! Schwachstelle in diesem Rechner war der Schei** Sil-S-ATA Controller!
    Hab mir ein aktuelles BIOS gezogen und das Mutterbrett mal auf ne aktuelle Version geflasht! (Inklusive S-ATA Controller) Und siehe da.... der Rechner funzt sogar noch schneller, als vorher!
    Tja, ich habe ihm gesagt, kauf kein Epox sondern nimm MSI!
    Mein KT6Delta hat noch nie Probleme gemacht! Und auch zukünftig werde ich bei dieser Firma bleiben!
    Aber noch was anderes:
    Eigentlich ist doch S-ATA nix anderes als ne neuere SCSI-Variante oder liege ich da falsch??
    Nur mal rein informativ!!
     
  7. Rattiberta

    Rattiberta Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    22. März 2003
    Beiträge:
    5.526
    Fein das alles wieder läuft!

    Sata hat meines Erachtens mit SCSI nichts zu tun, ist lediglich ein "Nachfolger" des ata (ide) Anschlusses.
    SCSI-Platten sind mechanisch aufwendiger gebaut und eignen sich deshalb besser für den Dauerbetrieb (z.B. in Servern).

    Es gibt da noch viele technische Unterschiede, aber ich bin keine Hardwareexpertin.
    Aber Hardwarekenner treiben sich hier so einige herum. Da kommen bestimmt noch bessere Informationen. ;)

    MfG
    Rattiberta
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen