1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Samsung, Sony oder BenQ - Notebook

Dieses Thema im Forum "Notebooks, Netbooks" wurde erstellt von jaan2204, 26. März 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. jaan2204

    jaan2204 Byte

    Registriert seit:
    25. März 2005
    Beiträge:
    9
    Hallo!

    Ich bin zur Zeit auf der Suche nach einen neuen Notebook in der Preisklasse zwischen 1500-2000€. Billiger wäre natürlich auch nicht schlecht, aber ich denke, dass es bei gewissen Ansprüchen schwer wird. Das Notebook soll laufsicher sein, konfortabel beim Arbeiten, schnell und leise, hell genug zum draußen programmieren aber auch gute Bildschirm- und DVD-Qualität für die Fernseh- und DVD-Abende in der Woche fernab der Heimat :heul: Das alles soll in einem edlen Design in leichten sehr flachen Dimensionen für eine gute Performenc verpackt sein. Dabei sind mir folgende Modelle ins Auge gestochen:

    1. Samsung M40plus WVM 1800 (für 2300)
    2. BenQ Joybook 7000/8100
    3. Sony VGN-S3XP
    VGN-FS 195 XP.G4
    VGn-FS 115 Z .G4

    Samsung finde ich von der Firmenarbeit und der Qualität sehr solide. Der 17 Zoller bei dem flachen Gehäuse macht einen guten Eindruck. Von Sony hat mir einfach das X-Black Display absolut begeistert. Ein Film darauf ist einfach Klasse. Das Design des VGN-S3XP ist meiner Meinung nach das Beste von Sony, aber das Display mit max. 13.3 Zoll sehr klein. Dies dürfte beim Schreiben auf Dauer unangehm werden. Die FS-Serie von Sony kenne ich noch nicht, vielleicht kann mir da jemand etwas zu Daten, Maßen und Design sagen. Im Netz sieht ja immer alles toll aus. BenQ gefiel mir vom Desing auch sehr gut, kann allerdings zu Daten und Zuverlässigkeit nichts finden. Eigntliche wäre eine Mischung aus Samsung mit Sony-Display wohl das Beste. Wer kann mir zu was raten. :jump:
     
  2. jaan2204

    jaan2204 Byte

    Registriert seit:
    25. März 2005
    Beiträge:
    9
    Keine Meinungen dazu?
     
  3. nasenbaaer

    nasenbaaer ROM

    Registriert seit:
    29. Januar 2005
    Beiträge:
    5
    Hallo Jan

    Ich habe mit ähnliche Gedanken gemacht. Bei mir waren 2 Dinge besonders wichtig: Guter Bildschirm und schnelle Festplatte.

    Ich habe nun den BenQ Joybook 8100.Q21 mit Windows Prof. Die Zusatzbezeichnung ist mega wichtig, weil Du sonst eine abgespeckte Hard- und Softwarevariante bekommst. Die ist zwar billiger, aber bietet nicht wirklich viel.

    Ich bin höchst zufrieden. Das ist keine Rennmaschine für Games aber zum Programmieren super und DVD schauen kann man mit der Fernbedienung sowieso ausgezeichnet genauso wie alles Andere. Und nochwas:
    Die Stabilität, davon redet hier wohl selten jemand. Aber da ist der 8100 mit guten Noten weit vorraus. Ich hab mir die mechanischen Teile mal angesehen und finde die Lösung wirklich befriedigend. Hatte beim alten Acer nach Reisen, kleinen Stürzen oder einfach nur Druck auf das Gehäuse (wenn geschlossen) immer Risse gefunden und musste das Gehäuse selber austauschen, später reparieren, später verstärken! Der BenQ hat bessere Verstrebungen.

    Wichtig beim Betrieb des Joybook 8100:
    - Den BenQ Software Schrott sofort deinstallieren (Der macht alles lahm). Also das Multimedia 3D Supercenter, das standardmässig drauf ist.
    - Die Wirelesskarte updaten. Mit der neuen Version komm ich endlich durch 4 Wände und 3 Ecken! Wirklich super geil! Besser als alle anderen WLAN Dinger mit Mega-Boos (oder was die dort so hinschreiben). Aber wirklich nur mit dem Update von Intel 2200BG.
    - Gleich am Anfang wollte ich ne 7200rpm Festplatte kaufen. Bin noch nicht dazu gekommen. Der Notebook ist so verfürerisch ruhig, dass ich mich kaum traue die 7200'er einzubauen. Auch der Lüfter bleibt ruhig und dumpf im Hintergrund des Arbeitsalltages am rauschen.
    - Akku ist bis jetzt sehr erfreulich gut. Problemlos 4 Stunden. Aber das ist bei den neuen Notebooks immer so. Hab mir eine Auto 230V Netzteil 300W für 90€ gekauft und kann somit überall arbeiten und aufladen. Die Autoadapter für Notebooks kauf ich nicht mehr. Das ist immer ne Schlepperei und dann kann man sich bald nicht mehr entscheiden, welchen Adapter man wieder kaufen soll für sein neues Gerät (Fotoapparat, Video, Lappi, Natel, ...). Mit dem 230V Adapter hab ich schon Singstar mit der PS2 und nem grossen richtigen TV gesehen im Auto. ;-)
    - BenQ Virensoftware gleich raus und dafür AVG Anti Virus Free Edition installieren.

    Mühsam:
    - Schlimm für mich ist die "FN" Taste (Hochebene für Spezialfunktionen) die ganz unten links angebracht ist. Da war immer die Ctrl Taste und ich verwechsle die beiden immer wieder. Ein Graus. Aber ich hab gehört, die kann man mechanisch umklicken und mit ner BIOS-Einstellung vertauschen. Hab BenQ angefragt.
    - Das man sich erst um Windows XP Update und WLAN Update kümmern muss ist nicht so toll. Auch bei DSL geht das einfach ne Weile.
    - Hab einen Flash-Adapter für PCMCIA und musste desshalb die tolle Fernbedienung aus dem PCMCIA Fach raus nehmen. ABer ich schau eh nie mit der Fernbedienung.
    - Die Lautstärke konnte früher mit einem Regler eingestellt werden bei meinem alten Notebook. Jetzt nur noch über Drucktasten. Ich hasse sowas.


    Fazit:
    Der BenQ ist absolut empfehlenswert zu kaufen. Wenn ich ehrlich bin, arbeite ich nicht mit dem RAM, dem CPU oder den Spezialfunktionen sondern ich arbeite mit dem Bildschirm und Tastatur sowie Maus. Da kommt für mich die Frage gar nicht mehr auf, nach einem anderen Notebook. Und RAM, CPU und Spezialfunktionen sind auch genügend vorhanden. ;-)


    Ich hoffe, das dieser Artikel mal einigen helfen wird. Schreibt mir: wg__@hotmail.com

    Timo
    www.goldengel.ch

    Viel Spass noch
    :cool:
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen