Sasser-Wurm-Verursacher entwickelt Sicherheitssoftware

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von Tompo, 20. September 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Tompo

    Tompo Kbyte

    Registriert seit:
    24. Oktober 2003
    Beiträge:
    444
    Toll! Bald dürfen wir uns auf neue Viren von Arbeitssuchenden freuen!
     
  2. ariesvision

    ariesvision Byte

    Registriert seit:
    22. Oktober 2003
    Beiträge:
    82
    Auf jeden Fall wird er jetzt noch das letzte Wissen verklickert bekommen, dass ihm (vielleicht) noch in Sachen "effektive Viren schreiben" fehlte.

    Bin mal gespannt, ob Bin-Laden (wenn sie ihn dann mal fangen) später einen Job zur Entwicklung von Sicherheitssystemen auf Flughäfen angeboten wird...

    :aua:

    Mit nem lieben Gruß,

    ariesVision
     
  3. kalweit

    kalweit Hüter der Glaskugel

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    31.487
    Ähh - moment mal, das hat doch schon mal einer versucht - Vorbilder hat die Jugend von heute...

    Gruss, Matthias
     
  4. -CG-MCLAINE

    -CG-MCLAINE Kbyte

    Registriert seit:
    20. September 2002
    Beiträge:
    221
    Find ich auch bescheuert! Er hat Glück, daß er noch nicht so alt ist...sonst würde er jetzt Nummernschilder stanzen!

    Stattdessen kriegt er noch ein Job...
    Ich kenne auch einen 20 Jährigen, der hat keine Lehrestelle im IT Bereich bekommen. Er hätte vielleicht auf ein Virus entwickeln sollen. Life isn´t fair! :aua:

    Und was ist nun eigentlich mit der Strafe??
     
  5. bam001

    bam001 Kbyte

    Registriert seit:
    10. Juni 2003
    Beiträge:
    144
    Als ehrlicher Mensch bleibt man halt immer übrig, war doch schon immer so.
     
  6. LordSoban

    LordSoban Kbyte

    Registriert seit:
    19. August 2004
    Beiträge:
    242
    Hallo,

    ich finde eure Vorurteile einfach zu niedlich, jeder hat eine zweite Chance verdient, macht er nochmal Kacke ist er wohl weg vom Fenster. Wenn einer mal von euch mist baut, und mit dem Gesetz in Konflikt kommt, und ich bin mir sicher, jeder von euch würde auch diese Chance nutzen.

    MfG

    Lord
     
  7. -CG-MCLAINE

    -CG-MCLAINE Kbyte

    Registriert seit:
    20. September 2002
    Beiträge:
    221
    Klar, daß er den Job angenommen hat, ist ja auch ok. Hätte jeder andere auch gemacht.


    Wegen der zweiten Chance...da kommts auf die Straftat an, würde ich sagen.

    Hier sind immerhin Geldschäden im sechsstelligen Bereich entstanden...aber ok, wenn er durch den Job wieder was gutmachen kann, soll er das auch tun!
     
  8. ariesvision

    ariesvision Byte

    Registriert seit:
    22. Oktober 2003
    Beiträge:
    82
    Hi Lord,

    ich kann Dir jetzt nicht ganz auf dem "Weg der Vorurteile" folgen...

    Wo ist da ein Vorurteil? Zumal da doch ein Urteil gesprochen wurde - oder?

    Es geht darum das Jemand der (äußerst) negativ in der Gesellschaft aufgefallen ist, besser behandelt wird, als Menschen, die sich derartiges nicht zu Schulden kommen ließen.

    Mehr ist das auch schon nicht.
    Kein Neid, Keine Voruteil, nichts weiter...

    Einfach mal nachdenken, ob das was da abgeht "gerecht" ist.
    Welche Zeichen werden gesetzt? Wir nicht ein falsches Signal gegeben? Vereinfacht betrachte lautet nämlich nun der Ratschlag, je größer der Mist ist, den man verzapft, umso größer die Aufmerksamkeit, die man erreicht. Je größer die Publizität, umso größer die Chance auf Erfolg.

    "Tolle" Botschaft...

    Natürlich ist das ganze differenziert zu betrachten. Es heißt ja nicht "steinigt Ihn". Aber muss der Bock gleich zum Gärtner gemacht werden, noch bevor andere eine Chance bekommen, die schon länger auf einen solchen Job warten?


    Mit nem lieben Gruß,

    ariesVision
     
  9. -CG-MCLAINE

    -CG-MCLAINE Kbyte

    Registriert seit:
    20. September 2002
    Beiträge:
    221
    Die Firma kann meiner Meinung nach auch nicht behaupten, neutral gewesen zu sein, bei der Beurteilung der Kenntnisse und bei der Bewerbung, falls es eine gegeben hat.

    Die sehen das wahrscheinlich auch als Publicity für sich selbst und den Burschen als Werbung.

    Wenn er andere Verbrechen begangen hätte, hätte er den Job wohl kaum bekommen.
     
  10. LordSoban

    LordSoban Kbyte

    Registriert seit:
    19. August 2004
    Beiträge:
    242

    Hallo,

    es kann nur Gerecht sein, etwas für die Gesellschaft zu tun, ich will einfach dazu gesagt haben wer etwas böses getan hat, kann es auf eine andere Art und Weise wieder gut machen. Es soll aber nicht heißen, das er davon freigesprochen wird. Nur dieses Vorurteilsdenken lässt mich ins Stocken geraden. Jeder hat eine Chance für einen Neuanfang verdient, der eine braucht etwas länger um etwas wieder gut zu machen, und der Sasser- Programmierer hat es halt in kürzerer Zeit geschafft, und ich denke es hat sein Gutes, denn er kann ERSTENS seine aufkommenden Schuldenberg abtragen, und ZWEITENS kann er sich in der Gesellschaft nützlich machen. Indem er vielleicht irgendwann mal ein Programm schreibt, das einen Rechner schützt. Denn er hat ja die Kenntnis und ohne Diese wäre der Sasser niemals entstanden.

    Mit freundlichen Grüßen


    Lord
     
  11. piti22

    piti22 Kbyte

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    323
    Hi,
    ich bin auch der Meinung das jeder (ausser er hat sich an Kindern, oder so vergriffen) eine zweite Chance bekommen sollte. Nur finde ich kann man das in diesem Fall nicht so pauschal sagen, da die Möglichkeit besteht das viele denken
    "naja produzier ich mal einen guten Virus, dann bekomme ich schon einen tollen Job in der Softwarebranche".
    Was wohl das völlig falsche Signal wäre und ich hoffe das dieses Beispiel keine Schule machen wird.
    :comprob:
    mfg. piti22
     
  12. LordSoban

    LordSoban Kbyte

    Registriert seit:
    19. August 2004
    Beiträge:
    242

    Ja, die die sich an Kindern vergehen, das gehört einer ganz anderen Dimension an. Und sollte wirklich aufs Übelste bestraft werden, und das schon beim ersten Vergehen.

    Wir wissen wie leichtfertig unerfahrene Benutzer mit der Sicherheit umgehen und denken wohl so schlimm wird es wohl nicht sein, und 2 oder waren es 3 Tage zuvor erschien ein Patch das den Sasser eigentlich hätte verhintert werden sollen, und wieviele Firmen haben auf eine Anzeige verzichtet, um ja nicht an die Öffentlichkeit in einem Prozess zu geraden und ihr gutes Image zu verlieren. Ich meine Straftat ist Straftat und sollte wenn es aufgedeckt wird natürlich weh tun und soll natürlich dort treffen wo es am meisten schmerzt. Was aber bringt Resozialisierung im Knast, wenn man es auf einem anderen Wege wieder gut machen kann?

    MfG

    Lord
     
  13. posti_martin

    posti_martin Byte

    Registriert seit:
    1. September 2004
    Beiträge:
    32
    ich finde das ist das richtige für ihn.

    programmieren kann er, das muss man ihm lassen, und wenn er seine künste für gutes einsetzt is es OK. (man lernt aus fehlern)
    speziell sicherheitssoftware is super für ihn, da er viren programmieren kann (was er auch bewiesen hat) kann er auch sicher gutes gegen die viren programmieren.


    martin
     
  14. wolfgang300

    wolfgang300 Kbyte

    Registriert seit:
    23. Februar 2002
    Beiträge:
    157
    @ posti_martin: dem möchte ich widersprechen. Sven J. nutzte halt eine unter den Fachleuten durchaus bekannte MS-Lücke aus die ca. 3-4 Wochen vorher von MS gepatcht wurde (deswegen habe ich auch wenig Mitleid mit den Betroffenen, wer nicht in der Lage ist zu patchen,dem ist nicht mehr zu helfen). Er hat halt damals sein Wissen destruktiv eingesetzt: sein Lehrer Juergen Ahlden bescheinigte ihm durchaus eine hohe Fachkompetenz (siehe Sophos-Artikel: http://www.sophos.com/virusinfo/articles/sasserarrest.html.

    Niemand ist zum Virenschreiben gezwungen, geschweige diese in die Welt zu setzen.
    Und wenn sich heute Firmen wie Securepoint (d.h. ein Unternehmen, dass Netzwerk-Firewalls zur Abwehr von Viren und Würmern anbietet)hinstellen um Ihm eine Lehrstelle zu geben, so sehe ich da mehr eine reine PR-Aktion der Gesellschaft. Selbstverständlich kann und soll er eine Lehrstelle haben, aber nicht in so einen Bereich mit höchster persönlicher Zuverlässigkeit (Vergleich: Bankräuber wird Bankberater,denn auch dieser kennt letztlich die Bank). Genau daran ist er gescheitet.

    Erinnere mich an ein Interview vor 2-3 Wochen mit einem Sophos-Manager, der allgemein formulierte, dass man bei Sophos nie einen Virenschreiber (erwähnte nicht den Sasser-Fall) einstellen würde mit 2 Begründungen:
    - Image- und Vertrauensproblem für die Gesellschaft
    - das Schreiben einer Antiviren-Software verlangtin der Regel höhrere Kenntnisse und Fähigkeiten als das Schreiben einer Viren-Software! Man höre und staune.
     
  15. Pocke

    Pocke Byte

    Registriert seit:
    18. Juli 2001
    Beiträge:
    46
    Natürlich würde jeder von uns diese Chance nutzen. Aber wir bekommen Sie nicht angeboten!!!
    Weil wir im Vorfeld nicht zerstörerischen Code in die Welt gesetzt haben!

    Grummel!

     
  16. LordSoban

    LordSoban Kbyte

    Registriert seit:
    19. August 2004
    Beiträge:
    242
    Jeder hatte die Chance sein System abzusichern, wer aber das Autoupdate abschaltet, ist im Endeffekt mitschuldig, das sich Sasser verbreiten konnte, und heute noch immer tut.

    MfG

    Lord
     
  17. ariesvision

    ariesvision Byte

    Registriert seit:
    22. Oktober 2003
    Beiträge:
    82
    :confused:

    Nochmal zu dem Thema,

    nach diesem Posting von Dir denke ich, ich weiss wo Dein Problem mit der Beurteilung des Sachverhaltes liegt.

    Dir ist der Unterschied zwischen Ursache und wirkung nicht klar, beziehungsweise Du vertauscht Sie stetig bewusst in Deinen Argumentationen hier im Threat.

    Nicht die User sind schuld, dass dieser Typ den Sasser programiert hat. Die Schuld liegt bei ihm. Er hat einen schädlichen Code bewusst programmiert. Mit dem Ziel Schaden zuzufügen.

    Wie kann man nur so simpel niederschreiben, "Die User sind schuld an der Verbreitung, weil sie das Autoupdate abgeschaltet haben?" Ich sag sowas selten, aber das ist Schwachsinn !

    Die Ursache des Übels liegt in der Programierung des Wurms, nicht in der Anfälligkeit von Windows für Würmer.

    Ein Betriebssystem ohne 1000 Schutzroutinen gegen mögliche Vieren und Würmer zu programieren ist nicht strafbar. Die kriminelle Energie diese Viren und Würmer zu schreiben und zu veröffentlichen jedoch schon.

    Deine fadenscheinigen Rechtfertigungen für Kriminalität drehen mit den Magen um. Schauderhaft und unsozial...

    Mit nem lieben Gruß,

    ariesVision
     
    -CG-MCLAINE gefällt das.
  18. vampir-biber

    vampir-biber Kbyte

    Registriert seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    128
    Muuh


    hatte mal einen IT-Lehrer, der hat ein System beim Bund gehackt und sensible Daten gecrackt, wurde danach angestellt und ist jetzt Firmenleiter und Lehrer und hat sogar ein Netzwerk Buch geschrieben.

    Wer schlecht über den Jungen spricht und behauptet jetzt wirds noch schlimmer bla bla bla der ist ein ignorant.

    Ich wünsche dem Jungen ein schönes Leben und auf dass er die IT-Welt mit seinem Anteil verbessert.

    Punto Vampirbiber
     
  19. LordSoban

    LordSoban Kbyte

    Registriert seit:
    19. August 2004
    Beiträge:
    242
    Hallo,

    zu den anderen Sachen werde ich jetzt mal nichts sagen, als das Patch erschien, hatte ich es installiert, somit habe ich vorgebeugt das sich Sasser nicht verbreiten konnte. Jeder der einen Hauch von Ahnung hatte, hätte sich das Patch runtergeladen und vorbeugen können.

    Unzozialität? Du missverstehst meine Einstellung dem Gegenüber, leider kennst Du mich nicht um das beurteilen zu können. Ich bin für harte Strafen aber sie sollten Sozial gerecht und verträglich sein, indem das der Urheber natürlich dafür bestraft wird, aber um des ausgleichswillen sollte ein Straftäter was für die Gesellschaft tun, indem er sich nützlich macht. Auch wenn meine Einstellungen sich in deinem Magen umdrehen, kann ich nichts dafür und jeder hat seine Meinung, und können daher nicht schwachsinnig sein.

    MfG

    Lord
     
  20. ariesvision

    ariesvision Byte

    Registriert seit:
    22. Oktober 2003
    Beiträge:
    82

    Hallo Lord,

    ich fasse es nicht. Wieder drehst Du den Sachverhalt entgegen den Tatsachen um.

    Kannst Du, oder willst Du es nicht verstehen?

    Du hättest den Patch gar nicht benötigt, wenn es den kriminellen Sasser-Wurm-Schreiber nicht gäbe...

    Ich hatte Ihn auch installiert, bin also nicht blauäugig. Jedoch gibt es eine klar beantwortete Schuldfrage.

    Anstoß der Diskussion war jedoch nicht die Schuld oder unschuld des Autors, die wurde durch die Gerichte und die Wirkung seines Tuns beantwortet, sondern der Nutzen den er durch sein kriminelles Handeln zieht.

    Wird dies in der Öffentlichkeit so positiv dargestellt, wie Du es hier propagierst, hat dies einen wohl nicht gewünschten, negativen pädagogischen Effekt.

    Wundere Dich also nicht, wenn Du durch Deine Fürsprache demnächst noch mehr Patches herunterladen must um Dich zu schützen. Du hast die Leute mit ermutigt, sich durch das schreiben schädlichen Codes profilieren zu wollen.

    Wenn das Deine Meinung als Menschenfreund ist. Bitte. Die steht Dir selbstverständlich frei zu äußern, was ja auch gut so ist.

    Mit nem lieben Gruß,

    ariesVision
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen