1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

SATA Festplatte funktioniert nicht mehr

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD, USB-Sticks, CD/DVD/Blu-ray" wurde erstellt von Geeeeez, 14. August 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Geeeeez

    Geeeeez ROM

    Registriert seit:
    14. August 2004
    Beiträge:
    1
    HI!

    ICh habe hier einen Athlon 64 3200 mit Asus K8V Deluxe Mainboard und
    einer Seagate Barracuda 160 GB SATA HDD. Alles funktionierte
    Problemlos bis vor einem Tag als ich den PC laufen ließ und kurz
    wegging. Als ich zurückkam war der PC absolut ausgelastet und
    langsam...also habe ich ihn neu gestartet. Seit dem wird meine SATA
    Festplatte weder im Bios noch in Windows oder dem Windows Setup nach
    einspielen der Treiber entdeckt.

    Ablauf: Ich starte den Pc. Danach kommt der Bios Display und danach
    der Promise FastTrak378 Display auf dem steht: Scanning IDE drives...
    allerdings scannt er und schreibt dann " No HardDisk Drives found
    Press F1 to Resume"

    Bitte helft mir, denn bei diesem Problem bin ich vollkommen
    überfordert. Ich habe viele wichtige Daten auf der Festplatte, welche
    ich nicht verlieren darf!

    PS: beim VIA Controller funktionierts auch nicht mehr... da steht dann nur: BIOS is not installed

    Danke
     
  2. manfredgt

    manfredgt Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    9. Oktober 2002
    Beiträge:
    559
    Alle Stecker der Kabel, die die Platte mit dem Mainboard und dem Netzteil verbinden, auf festen Sitz überprüfen.
    Wenn das nichts bringt, dürfte die Platte im Eimer sein.
     
  3. Deff

    Deff Megabyte

    Registriert seit:
    27. Januar 2004
    Beiträge:
    1.357
    SATA ausbauen und in einem anderen PC (bei Bekannten, Kollegen oder Händler im Umfeld) versuchen zum Laufen zu bringen. Damit kann ich lokalisieren, ob es am Board bzw. der Platte liegt. Wichtig für die Garantieansprüche...

    Ansonsten ist dies ein erneutes Bspl., wie sorglos, d.h. ohne konsequente Datensicherung, mancher arbeitet bis das Kind im sog. Brunnen liegt.
    Und wenn ich mir alle relevanten Daten auf CD brenne, aber ich habe ein Backup für den Fall der Fälle!
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen