1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

SATA-Platte aus-/einschalten

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD, USB-Sticks, CD/DVD/Blu-ray" wurde erstellt von spdneo, 12. Mai 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. spdneo

    spdneo Byte

    Registriert seit:
    11. Mai 2006
    Beiträge:
    9
    Hallo,

    ich möchte mir einen neuen Rechner mit folgendem Mainboard von Asus zusammenbauen P5WDG2-WS.
    In diesen Rechner sollen 4 SATA-Platten verbaut werden.

    Klar, die Systemplatte soll immer laufen, die anderen 3 brauche ich aber nur sehr selten und möchte sie daher komplett abschalten.

    Die Frage ist nun, kann ich die per Software ein- und ausschalten?
    Was gibt es dort für Möglichkeiten?
    Bleiben die Platten bei einem Neustart auch aus oder laufen die jedes mal hoch, um danach wieder von Windows abgeschaltet zu werden?

    Falls das mit der Software nicht klappt, habe ich mir auch schon eine Hardwarelösung überlegt.
    Theroetisch kann ich doch zwischen die Platten und den SATA-Kontroller jeweils den Kontroller einer externen ICY-BOX (SATA-SATA) hängen.
    Dann könnte ich die Platten unter Windows einzeln "sicher entfernen" und danach über den Schalter an dem ICY-BOX-Kontoller abschalten. Die Schalter könnte ich mir dann sogar auf ne Slotblende rauslegen und von dort aus bequem bedienen.
    Oder geht das nicht so einfach wie ich mir das vorstelle?

    Aus Kostengründen (50€ pro ICY-BOX) wäre mit natürlich eine Softwarelösung lieber.

    Hat da jemand Erfahrung?
     
  2. poro

    poro Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    31. Juli 2003
    Beiträge:
    13.635
  3. spdneo

    spdneo Byte

    Registriert seit:
    11. Mai 2006
    Beiträge:
    9
    Naja, ich halte nicht so viel von USB. Hab schon ne ICY-BOX (USB/Firewire - IDE) und da ist Firewire schneller und belastet die CPU wesentlich weniger. Hätte schon gerne was auf SATA-Basis, damit ich die Geschwindigkeit auch nutzen kann.

    Sorry, diesen Satz verstehe ich nicht. Was heißt das auf Deutsch? ;)

    Ja, aber da könnte man evtl. was basteln, um die Controller am PC-Netzteil anschließen zu können.
     
  4. sinus

    sinus Megabyte

    Registriert seit:
    24. August 2002
    Beiträge:
    1.447
    @ spdneo

    Statt provisorischen Müll zusammenstöpseln zu wollen empfehle ich die klare Lösung mit Wechselrahmen. Diese haben jeweils einen Lüfter zur guten Kühlung und einen Schlüsselschalter, mit dem das Laufwerk stromlos gesetzt und entriegelt werden kann. Das Abschalten ist sogar im laufenden Betrieb möglich. Allerdings spielt dann Windows nicht mit.

    Wenn man
    1. vor dem Hochfahren von Windows weiß, ob man das Zusatzlaufwerk braucht.
    2. freie 5,25" Slots im PC hat
    3. sein Zusatzlaufwerk optimal schonen will
    4. Laufwerke flexibel tauschen möchte (OS-Tests, Datensammlung usw.)
    ist diese Lösung nicht zu übertreffen.

    Der falscheste Weg ist der, Laufwerke ständig rotieren zu lassen, obwohl sie nicht ständig gebraucht werden. Der Verschleiß ist dann fast eben so hoch wie der des Systemlaufwerks, von dem zusätzlichen Strombedarf ganz zu schweigen.
    Bei Reichelt findest Du eine sehr große und preiswerte Auswahl an geeigneten SATA-Wechselplattenrahmen. Die Montage ist denkbar einfach. Damit hast Du eine saubere Lösung, deren Flexibilität Du schnell schätzen wirst.
     
  5. spdneo

    spdneo Byte

    Registriert seit:
    11. Mai 2006
    Beiträge:
    9
    @ sinus

    Ich verstehe was Du meinst und würde das unter "normalen" Umständen auch machen. Ist schließlich auch preiswerter und wesentlich einfacher zu verbauen.

    Aber ich bin gerade dabei einen extrem super silent PC zu bauen. Daher dürfen die Platten nur sehr gut abgekoppet im inneren des schallgedämmten Gehäuses betrieben werden.

    Desweiteren würden bei meiner Hardwarelösung die Platten wenn sie aus sind auch nicht laufen .. sie wären gänzlich ohne Strom (siehe Schalter am Slotblech) .. eben wie in einem abgeschalteten externen Gehäuse. Letzenendes wäre es ja nichts anderes als soetwas.
     
  6. poro

    poro Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    31. Juli 2003
    Beiträge:
    13.635
    NTe
    Netzteile


    Hast Du FW800?
     
  7. spdneo

    spdneo Byte

    Registriert seit:
    11. Mai 2006
    Beiträge:
    9
    Danke

    Nein, nur das alte 400er


    Wie man das per Softwarelösen kann weiß niemand?
     
  8. derupsi

    derupsi Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    26. Juni 2002
    Beiträge:
    6.624
    Ich ignorier mal die anderen Beiträge:

    Grundsätzlich: Um deine SATA-HDs wie USB-Laufwerke nutzen zu können, müssen sie ebenso wie der Chipsatz HotPlug-fähig sein. Dies ist in der Regel bei SATA2 der Fall, aber informier dich lieber bei dem jeweiligen Hersteller.
    1. Theoretisch kannst du eine HD per Befehl an- und abschalten. Dazu müsstest du aber die Adresse usw wissen und die Berechtigung dazu haben.

    2.Könntest du dir ein "Schaltbrett" an eine Frontblende legen, mit denen du die einzelen HDs abschaltest. Dazu müsstest du eben die Stromzufuhr unterbrechen (wie mit nem Lichtschalter). Das ist kein Hexenwerk und wenn es ordentlich durchgeführt wird auch keine Frickelei.

    Sauber (ohne Datenverlust...) funktionieren wird das aber auch nur im Zusammenhang mit einem HotPlug-fähigem Betriebssystem (z.B WinXP mit SP2 = Hardware sicher entfernen).
     
  9. spdneo

    spdneo Byte

    Registriert seit:
    11. Mai 2006
    Beiträge:
    9
    @derupsi

    Ok, sagen wir das mit dem "Hardware sicher entfernen" funktioniert (was ich hoffe - ist SATA2), dann könnte ich ja danach die Stromzufuhr kappen, oder?
    Wenn ich später den Strom wieder einschalte, könnte ja Windows die Platte wieder erkennen, wie bei USB/Firewire, oder?

    Muss ich beim Kappen der Stromzufuhr irgendetwas beachten?
    Z.B. die Reihenfolge in der ich 5V und 12V trenne/verbinde?
    Muss das Trennen und Verbinden prellfrei sein oder kann ich einen einfachen Schalter dazwischen hängen?
     
  10. derupsi

    derupsi Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    26. Juni 2002
    Beiträge:
    6.624
    Ob es funktioniert, kannst du ganz einfach überprüfen, in dem du alle HDs anschliesst und dann unter "Hardware sicher entfernen" nachschaust, ob alle HDs aufgeführt sind.

    Genau so ist es vorgesehen... es gibt ja auch mittlerweile eSATA-Laufwerke. Also externe Festplatten, die wie USB-Laufwerke verwendet werden, nur eben an einen externen SATA-Anschluss angeschlossen und mit allen SATA-Leistungsvorteilen.

    Meines Wissens sollte es reichen, einfach einen Schalter dazwischen klemmen.. im Zweifel versuch da noch mehr Infos zu bekommen.
     
  11. spdneo

    spdneo Byte

    Registriert seit:
    11. Mai 2006
    Beiträge:
    9
    Ok, dann erst mal dankeschön.

    Werde es probieren sobald ich die Platten habe.

    Wenn ich noch was mit den Schaltern herausfinde, melde ich mich wieder.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen