1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Schaden am PC nach Überspannung

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von smarttags, 11. Juni 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. smarttags

    smarttags Byte

    Registriert seit:
    26. Juni 2001
    Beiträge:
    29
    In der letzten Nacht herrschte in unserer Gegend ein starkes Gewitter.
    Am nächsten Morgen war das NTBA von ISDN Anschluss defekt sowie die dort angeschlossene ISDN Anlage.

    Am zweiten Anschluss des NTBA war mein Rechner angeschlossen. Nach dem ersten Einschalten summten kurz die Lüfter und dann war sofort wieder Ruhe.
    Ein scharfer Geruch von verschmorten Kondensat drang danach aus dem PC.

    Was kann man von einem derartigen Rechner noch weiter ohne Gefahr verwenden ? Die ISDN Karte und das Mainboard sowie CPU und RAM wohl nicht mehr. Auch das Netzteil würde ich persönlich bereits abschreiben.
    Vom Mainboard und dem Netzteil kam jedenfalls nach dem Öffnen des Gehäuses ein beissender Geruch.

    Können auch andere Komponenten einen Folgeschaden in diesen Fall erleiden ? Welche Teile sollte man in jeden Fall nicht mehr in einem neuen Rechner verwenden ?
     
  2. Zaeggu256

    Zaeggu256 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    9. Februar 2002
    Beiträge:
    986
    Bis jetzt hatte ich noch kein Netzteil, dass deswegen abrauchte, aber er kann ja zum beispiel enen Lüfter anschliessen wenn er will, ist aber nicht zwingend!

    ps: Ich teste alle ATX-Netzteile auf diese weise, dadurch riskiere ich kein anderes Board!

    Gruss Zaeggu256
     
  3. Chris3k

    Chris3k Kbyte

    Registriert seit:
    3. September 2002
    Beiträge:
    421
    danach ist das ATX-Netzteil defekt :) die rauchen doch ab, wenn keine last auf einem ast (hihi) ist. Musst ständig ein abnehmer angeschlossen sein....

    gruß
    chris
     
  4. Zaeggu256

    Zaeggu256 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    9. Februar 2002
    Beiträge:
    986
    Hallo smarttags, du kannst das Netzteil auch ohne Hardware testen, und zwar wie folgt: nimm einen Draht und verbinde am ATX-Stecker die Grüne mit einem Schwarzen Draht, danach schliesst du\'s an die Steckdose, wenns noch läuft die verschiedene Spannungen mit einem Voltmeter oder Multimeter messen.

    Gruss Zaeggu256
     
  5. NF

    NF Kbyte

    Registriert seit:
    17. Juli 2001
    Beiträge:
    220
    Hallo,

    Bin kein Profi, würde aber wie folgt vorgehen.
    -Alles, was äusserlich verändert ist (durchgeschmorte Leiterbahnen usw) ist kaputt.
    -Das Gehäuse an sich kannst Du natürlich behalten.
    -Alles andere müsste man testen. ist aber etwas riskant, obwohl die meisten Netzteile bei Kurzschluss sofort abschalten.
    -Gerade alles das, was aber nicht am Bus wie die ISDN Karte hängt, könnte aber überlebt haben. (also Netzteil und Laufwerke)
    Beim Netzteil die Sicherung prüfen, die die Sekundärseite vor hohen Strömen schützt.
    Ich würds einfach mal ausprobieren, aber in einem alten Rechner.

    Gruss

    N.F.
     
  6. Wolfgang77

    Wolfgang77 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    20.804
    Das kann man beim besten Willen
    nicht sagen welche Komponenten überlebt haben. Dies kann man nur durch Tests feststellen wobei natürlich
    die Gefahr besteht dass hierbei die Testplattform beschädigt wird.

    Und beim nächsten Gewitter sofort aus dem Bett und alle Verbindungsleitungen zum öffentlichen Netz trennen. Das ist noch die beste Versicherung für den PC.

    Gruss Wolfgang
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen