1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Schadet Standby-Modus IDE Festplatten???

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD, USB-Sticks, CD/DVD/Blu-ray" wurde erstellt von Bond, 3. April 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Bond

    Bond Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    17. November 2000
    Beiträge:
    875
    Tach-chen! ;-)

    Man ließt + hört doch immer wieder, dass das Einschalten für eine moderne HDD viel anstrengender (= mehr Verschleiss) ist als der Dauerbetrieb.

    Wäre nicht die logische Schlussfolgerung, den Standby-Modus für die Festplatte zu deaktivieren? Denn dabei wird das Laufwerk ja jedesmal beim "Aufwachen" erheblich belastet, wenn\'s nicht grad ein Schleptop iss, sollte man das dann nicht seiner Festplatte zu Liebe tun???

    Ich meine, das bischen Strom das die zieht (und was der Strom schlussendlich kostet) steht ja in keinem Verhältnis zu dem Preis einer neuen Festplatte, wenn die Alte viel zu früh den Geist aufgiebt, oder (von dem Wert der dabei eventuell verlorenen Daten mal ganz zu schweigen...)?

    THX für Einschätzungen
    -Bond-
     
  2. HLange

    HLange Kbyte

    Registriert seit:
    22. September 2000
    Beiträge:
    183
    Hallo!

    Es tritt grundsätzlich ein höherer Verschleiß auf, wenn die Platte häufiger hoch und runter gefahren wird. Allerdings tritt auch ein großer Verschleiß auf, wenn die Platte für mehrere Stunden (z. B. in der Nacht) nicht genutzt wird, sie sich aber trotzdem drehen muß.
    Die Frage stellt sich also, einen Kompriß zu finden.

    Bei mir persönlich läuft die Festplatte durchgehend. Wenn ich den Rechner längere Zeit nicht nutze, ihn aber auch nicht ausschalten will, verwende ich den Standby-Modus und schalte die Platte damit manuell aus, weil es dann sehr wahrscheinlich ist, daß ich den Rechner für einen längeren Zeitraum nicht nutze, für den es sich lohnt, die Platte herunterzufahren.

    Für Home-Server mit IDE-Platten dürften, denke ich, Zeiten von einer Stunde Inaktivität bis sich die Platte ausschaltet vernünftig sein. Damit schaltet sich die Fstplatte in der Nacht ab und hat einige Stunden Ruhe, während sie am Tag nicht ständig an- und ausgeschaltet wird.

    Ich persönlich meine, daß hohe Temperaturen in schlecht belüfteten Rechnern deutlich schädlicher für Festplatten sind als das häufige an- und ausschalten. Auch mit dem Akkustik-Management moderner Festplatten kann man die Zuverlässigleit wetwas erhöhen, weil im leisen Modus die Schreib-/Leseköpfe nicht so schnell beschleunigt werden und damit weniger strapaziert werden.

    Henning
     
  3. Gast

    Gast Guest

    Hallo, EIDE Platten sollten Max. 8-11 Stu. am Tag laufen.
    Bei SCSI sieht diese Sache ganz anderst aus.
    SCSI Platten sind für den Dauereinsatz gedacht, hier kann es tatsächlich schaden die Platten auszuschalten.
    Manche SCSI Plattenhersteller sagen auch das die Platten nur für 100 Startvorgänge geeignet sind.
    Mfg Schlößer
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen