1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Schadet zu hohe Temperatur der CPU?

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von Probleme_Haber, 8. April 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Probleme_Haber

    Probleme_Haber Byte

    Registriert seit:
    9. Januar 2003
    Beiträge:
    53
    Hallo!

    Ich habe mal zum Spaß bei meinem Vater den MBM installiert, denn er sagte er kühlt seinen AMD Thunderbird 1200 passiv. Da wollt ich mal wissen, wie warm seine CPU wird und ich dachte ich seh nicht richtig.

    CPU Temperatur:
    Idle: 80° C
    Volllast: 85° C
    Gehäuse:
    Idle als auch Volllast: 30° C

    Er hat ein Asus A7V. Kann es sein, dass das Motherbord die Temperatur nicht richtig ausliest?
    Tja also mich stört es nicht, aber ich werde ihn mal drauf ansprechen. Zwar hab ich bei der Seite von PC Erfahrung gelesen, dass seine CPU max. 95° C aushält, aber ich denke es könnte seiner CPU schaden oder?

    Danke im Voraus
     
  2. Toby

    Toby Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    20. Juni 2000
    Beiträge:
    559
    Hallo,

    also dass sich eine CPU wie der Thunderbird mit fast 66 Watt Abwärme dauerhaft gesund passiv kühlen lässt, halte ich schlichtweg für unmöglich. Spätestens im Sommer dürfte die CPU wohl den Weg allen irdischen gehen.

    Dein Vater täte wohl gut daran, sich schnellstmöglich Gedanken über eine CPU-Kühlung zu machen. Zumal diese Temperaturen auch den Elektrolytkondensatoren auf dem Board nicht besonders gesund sind.

    Da beschäftigt mich doch glatt noch ne andere Frage. Um das System überhaupt so einigermaßen stabil zu betreiben ohne die CPU in den Tod zu reißen muß es in dem System doch eigentlich wimmeln vor lauter Lüftern, oder? Ich meine, alleine um die Abwärme aus dem Gehäuse zu bekommen wäre ja schon eine kleine Armada von Lüftern nötig. Für die Ohren wäre das auch nicht gerade lustig.

    Mit einem anständigen Gehäuse, ausgewählten Kompontenten und den passenden Lüftern kann man auch ein aktuelles System leise bekommen. Eine passive Kühlung für so einen HItzkopf wie den Thunderbird dürfte jedoch bald eine Trauerfeier nach sich ziehen.

    Gruß,
    Toby
     
  3. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    85°C unter Volllast, selbst wenn man annimmt, dass die Temp. nicht korrekt (zu hoch) angezeigt wird, liegt sie wohl eher an der Grenze zum CPU-Tod, als im Bereich der "Wohlfühl-Temperatur".

    Als vernünftige Obergrenze bei der "Wohlfühl-Temperatur" werden im allgemeinen 65°C genannt

    Wie und warum man einen 1200er TB passiv kühlt/ kühlen will, ist mir irgendwie nicht wirklich verständlich, zumal die CPU ca. 66 W an Abwärme abgibt.

    Ich persönlich würde mal schnellstens handeln - zumindest die CPU wieder aktiv kühlen, um die Temperatur wieder zu senken.
     
  4. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.960
    Aua, die arme CPU!

    Wenn er unbedingt passiv kühlen will, sollte die Frequenz deutlich unter 1GHz sein und die VCore so weit wie möglich runter, dann ist das sicher möglich.

    Ansonsten empfiehlt sich für den Leerlauf oder Teillastbetrieb VCool o.ä. damit ist bei meinem Thunderbird die Idle-Temperatur im Bereich der Gehäusetemperatur und steigt auch nicht nennenswert an, wenn ich den Lüfter auf der CPU mal ne halbe Stunde abschalte.

    Ein CPU-Lüfter mit ca. 1500 U/Min, der dabei etwa 12dB Geräusch erzeugt ist mit Sicherheit leiser als der Netzteillüfter, also unhörbar, wenn es ihm darum geht, und sowas sollte wenigstens da drauf.

    Gruß, MagicEye
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen