Schäden durch Film-Kopien: Industrie ist zuversichtlich

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von sg69, 30. November 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. sg69

    sg69 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    977
    "... Das heißt, dass nicht jeder Download oder Brennvorgang einem Verlust in Höhe des Wertes einer DVD oder Musik-CD entspricht, sondern vielmehr eingerechnet wird, dass nicht jeder, der eine Kopie anfertigt, sich auch das Original gekauft oder im Kino angesehen hätte..."

    Das ist die Sache mit den Milchmädchen und der Rechnung !

    Genau hier liegt der Haken. Wenn man die TATSÄCHLICHEN Zahlen hätte würde der Filmindustrie die eigene Werbung im Rachen stecken bleiben. Der Prozentsatz, der sich Filme im Kino ansehen oder gar kaufen würde, wenn der Download nicht möglich wäre ist mit Sicherheit erheblich geringer als von den "Assen" der Filmindustrie angenommen. Dann warten diese Leute eben, bis der Film im TV läuft.
    Zudem traue ich den Angaben der Befragten nicht. Der miese Ruf der Filmindustrie lässt die Befragten wohl eher "vorsichtig" werden - der Anschiss (sorry) lauert überall...

    Diese Träumereien der Filmindustrie sind in Wirklichkeit DAS Problem. Realitätsverlust bei den Gagen für Darsteller tragen wohl eher zu den Verlusten bei. Mitunter können Filme die Ausgaben nicht einspielen, weil allein die Gagen 80 % der Ausgaben ausmachen.
    Und wenn es dann ins Minus geht, werden "Raubkopierer " dafür Verantwortlich gemacht und nicht die UNFÄHIGEN und ÜBERBEZAHLTEN Manager der Filmunternehmen.
     
  2. der.jojo

    der.jojo Kbyte

    Registriert seit:
    1. März 2002
    Beiträge:
    325
    Beispiel bei der Edgar-Wallace- Parodie "Der Wixxer" hin, in der er mitspielt. Der Film habe in den Kinos knapp zwei Millionen Zuschauer gehabt, durch illegale Kopien seien ihm noch einmal etwa 1,8 Millionen Kino-Eintrittskarten verloren gegangen. "Was hätten wir mit diesem Geld machen können, zum Beispiel richtige Schauspieler engagieren."

    Richtige Schauspieler engagieren, das sagt doch alles ein Wunder das da überhaupt knapp zwei Millionen reingegangen sind. :D
     
  3. Wiupiuwiu

    Wiupiuwiu Kbyte

    Registriert seit:
    30. November 2004
    Beiträge:
    196
    Solange über solche Milchmädchenrechnungen noch berichtet wird, erreicht die Filmindustrie bestimmt ein paar Leute die denen die Milliardenschäden abkaufen
     
  4. SirAlec

    SirAlec Kbyte

    Registriert seit:
    28. Oktober 2002
    Beiträge:
    268
    ....das sie sich nicht mal jemand aus dem Netz ziehen will ???
     
  5. pixel

    pixel Kbyte

    Registriert seit:
    7. November 2000
    Beiträge:
    403
    "...allein an Steuereinnahmen gehen in diesem Jahr 124 Millionen Euro verloren"

    "...auch verstärkte Kontrollen von den Synchronstudios über die Kopierwerke bis zu den Kinovorführungen, zum Teil sogar mit Nachtsichtgeräten."

    Ergo: Ihr seid alle nicht nur Verbrecher, sondern auch assoziale Ärsche, die den Staat um die Steuer betrügen und dadurch Mitschuld tragen, dass es mit diesem Land bergab geht. Deshalb werdet ihr in Zukunft im Kino mit Nachtsichtgeräten bespitzelt, also Vorsicht, wenn ihr mit Eurer Freundin herumknutscht, denn ihr wollt sicher nicht, dass der Herr von der FI-Sicherheit sich auf Eure Kosten auch noch einen runterholen kann.

    :kotz:
     
  6. Irmer

    Irmer Kbyte

    Registriert seit:
    6. November 2000
    Beiträge:
    236
    Natürlich... weil die ne Kampange starten
    (die bestimmt irgendwie noch gefördert wird...)
    in der gesagt wird das Raupkopien böse sind,
    sind nun ganz viele leute bekehrt, und geben lieber geld aus,
    als sich die die Film runter zu laden...
    SICHER, und an den Weihnachtsmann glauben wir auch noch.....

    Die Leute die sich die Filme runterladen werden wenigstens nicht
    mit diesen nervigen "Videokamera aus, das ist böse!" Filmchen
    vor dem Kinofilm genervt. Genau so wie jemand der sich
    gecrackte Spiele oder Musik per MP3 runterläd nicht mit
    kopierschutz geärgert wird, ganz im gegensatz zu den Zahlenden Kunden! :aua:

    Filme kommen bei mir sowiesonicht gebrannt oder sonnstwie
    illegal auf den Computer, oder in den DVD Player.
    Wenn ich einen Film sehen will entweder Kino, Verleih,
    oder er kommt in meine DVD Sammlung.
    Alles andere ist mir qualitativ zu bescheuert.

    Ich muss aber sagen das mir das Kino langsam zu teuer wird.
    Für 7,50 Euro pro Film im Kino, bekomme ich diesen dann schon
    ein halbes Jahr, bis Jahr später auf DVD,
    und kann den so oft gucken wie ich will,
    und mit wievielen leuten ich will, und das bei billigen Aldichips und Rivercola. :D
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen