Schallplatte auf CD

Dieses Thema im Forum "Smalltalk" wurde erstellt von JuergenHo, 6. Januar 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. JuergenHo

    JuergenHo ROM

    Registriert seit:
    6. Januar 2003
    Beiträge:
    2
    Zum Überspielen von Schallplatte auf CD habe ich eine ca. 20 Jahre alte Grundig Stereoanlage über deren 5-poligen DIN TB/Tape-Ausgang mit meinem PC (Line-In) verbunden. Ergebnis mit der Software Steinberg Clean 1.1 R3: Eingangssignal zu schwach für eine gute Aufnahme. Verbindung "REC-OUT"-Ausgang (Cinch) einer anderen Stereoanlage mit dem PC brachte ein gutes Ergebnis: Eingangssignal vielleicht 10mal so stark.
    Woran kann das liegen?
     
  2. oberbernd

    oberbernd Guest

    Mit der Software Deiner Soundkarte (bei mir muß ich Zusatzkarte aktivieren), oder in den Multimediaeinstellungen kann man den Aufnahmepegel einstellen. Die Multimediaeinstellung ist normalerweise auf abspielen eingestellt, ändere auf Line in Aufnahme. Übrigends, wenns brummt brauchst Du ein Zusatzgerät, welches die Brummschleife unterdrückt (von z.B. bei Conrad)
    [Diese Nachricht wurde von oberbernd am 07.01.2003 | 23:54 geändert.]
    [Diese Nachricht wurde von oberbernd am 07.01.2003 | 23:56 geändert.]
     
  3. JuergenHo

    JuergenHo ROM

    Registriert seit:
    6. Januar 2003
    Beiträge:
    2
    Zuerst mal danke für Eure Antworten.
    Mein Grundig-Verstärker hat einen Phono-Eingang, aber so wie ich mir das zusammenreime wohl keinen Entzerrervorverstärker. Allerdings kann ich über den Verstärker problemlos von Platte auf Audiokassette aufnehmen. Ist dafür kein Vorverstärker nötig???
    Das Ausgangssignal reicht für das TAPE-Deck, aber nicht für den PC? Oder kann es sein, daß im TAPE-Deck so ein Verstärker sitzt?
    Das TAPE-Deck hat einen Kopfhörerausgang (normaler Klinkenstecker). Geht eine Verbindung vom Kopfhörerausgang TAPE-Deck zum PC für einigermaßen gelungene Aufnahmen?
     
  4. Thele

    Thele Kbyte

    Registriert seit:
    24. November 2001
    Beiträge:
    442
    ...ob ein Entzerrervorverstärker benötigt wird, ist abhängig von... Plattenspieler a) mit keramischen Abtastsystem > kein EVV notwendig...b) mit magnetischen Abtastsystem (moving magnet) > EVV notwendig...c) mit magnetischen Abtastsystem (moving coil) > spezieller EVV notwendig...bei den Verstärkern können die entsprechenden EVV (MM oder MC) in den Phonoeingängen integriert sein...mfg thomas
     
  5. auwi

    auwi Kbyte

    Registriert seit:
    7. Januar 2002
    Beiträge:
    380
    Wenn deine alte Grundig-Anlage einen Phono-Eingang hat über den du den Plattenspieler angeschlossen hast, brauchst du keinen Entzerrer (Phono)-Vorverstärker mehr. Denn der ist in Verstärkern mit Phonoeingang bereits eingebaut. Er verstärkt das Ausgangssignal des Plattenspielers auf das Niveau eines Tuners oder CD-Spielers. Danach wird es vom "normalen" Verstärker weiter verarbeitet.
    Sollte deine Grundig-Anlage allerdings - im Gegensatz zu der anderen Stereoanlage - keinen Phono-Eingang besitzen, kannst du das Signal eines Plattenspielers auch nicht verarbeiten. Dann brauchst du den erwähnten Entzerrer-Vorverstärker.
     
  6. whisky

    whisky Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2001
    Beiträge:
    11.014
    Du brauchst einen Vorverstärker

    www.conrad.de

    Phono PreAmp 99 28 13 - 77
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen