Schallplattenfirmen + Zubehör

Dieses Thema im Forum "Smalltalk" wurde erstellt von Nachtwind, 18. Januar 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Nachtwind

    Nachtwind Kbyte

    Registriert seit:
    14. August 2005
    Beiträge:
    140
    Nach unserm Umzug hat mein Vater jetzt seinen 50 Jahre (!) alten Schallplattenspieler (Stereo u.Automatik; Marke: Dual Gebrüder Steidingerr St.Georgen/Schwarzwald) wieder ausgepackt und das Tonabnehmersystem (wo der Diamat reingesteckt ist) wird wahrscheinlich bald kaputtgehen.

    -- Krieg ich heut so ein Bauteil überhaupt noch irgendwo her (neu oder gebraucht) ?

    -- Wie kann ich rauskriegen obs die o.g. Firma noch gibt ?

    -- Gibt es große Elektronikläden (MediaMarkt,Saturn), bei denen man für einen kleinen Preis seine Schallplatten digitalisieren lassen kann ?

    Thx an alle Antikfans, die Rat wissen
     
  2. ghost60

    ghost60 Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    14. Juli 2005
    Beiträge:
    6.265
    Was spricht gegen einen neuen Plattenspieler ?
     
  3. P.A.C.O.

    P.A.C.O. Ex-Foren-Bulle

    Registriert seit:
    9. Juli 2002
    Beiträge:
    19.129
    Diese Frage ist durchaus berechtigt...

    Zum Thema Schallplatten digitalisieren. Das ist (technisch gesehen) eine relativ simple Angelegenheit. Es hat nur einen Haken:

    ZEIT

    Denn die braucht man. Und zwar viel davon. Mein Schwiegervater digitalisiert seit Jahren seine Schallplatten(sammlung). Er sammelt Platten. Er ist bei guter gesundheitlicher Verfassung und knapp über 60 Jahre alt. Aber er wird es in diesem Leben nicht schaffen.

    Wie viele Platten hat Dein Vater? Und wie viele Platten hat er...?
     
  4. Nachtwind

    Nachtwind Kbyte

    Registriert seit:
    14. August 2005
    Beiträge:
    140
    Einen neuen Player möchte er nicht kaufen, da das alte Gerät bis auf den Kopf in einem Topzustand ist (er hat ihn ja auch fast 20 Jahre unberührt im Karton gelassen).

    Und dass das Digitalisieren viel Zeit braucht, ist klar, da das ja alles in Echtzeit gemacht werden muss.

    Darum wäre es optimal, wenn ein Geschäft das für einen macht bei so 10-15 Euro pro Platte wäre das auch ok.
    Mein Vater hat so 70-80 Platten.
    Da spielt dann das Geld auch keine große Rolle.
     
  5. ghost60

    ghost60 Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    14. Juli 2005
    Beiträge:
    6.265
    Ich habe davon noch nichts gehört .Das ist sowas von Zeitaufwändig ,das es billiger ist die Musik auf CD zu kaufen .Da ist erst die Aufnahme ,die Nachbearbeitung um Rauschen und knackser zu entfernen und das scheiden in einzelne Titel und brennen auf CD oder umwandeln in mp3 ,da kommst du auf ca.2,5 h pro Platte .Das mache ich gerade mit meinen Schallplatten .Ich wüsste auch nicht wo man für so alte Plattenspieler noch Nadeln bekommt .
    Du kannst es ja mal mit einer Suchanzeige in einem HiFi Forum versuchen.
     
  6. TApel

    TApel Megabyte

    Registriert seit:
    29. Dezember 2004
    Beiträge:
    2.335
  7. Whitesnake

    Whitesnake Kbyte

    Registriert seit:
    14. Dezember 2004
    Beiträge:
    309
    Nur mal so am Rande..
    In St. Georgen i.S. wohnt nur noch die Familie,
    eine Firma ist gemeldet mit Steidinger GmbH in Rottweil.

    22,9 Km entfernt von St. Georgen.

    Zecks alter Nadeln für Plattenspieler würde ich die örtlichen Flohmärkte mal abgrasen. Ist zumindest die preiswerteste Variante.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen