1. Liebe Forumsgemeinde,

    aufgrund der Bestimmungen, die sich aus der DSGVO ergeben, müssten umfangreiche Anpassungen am Forum vorgenommen werden, die sich für uns nicht wirtschaftlich abbilden lassen. Daher haben wir uns entschlossen, das Forum in seiner aktuellen Form zu archivieren und online bereit zu stellen, jedoch keine Neuanmeldungen oder neuen Kommentare mehr zuzulassen. So ist sichergestellt, dass das gesammelte Wissen nicht verloren geht, und wir die Seite dennoch DSGVO-konform zur Verfügung stellen können.
    Dies wird in den nächsten Tagen umgesetzt.

    Ich danke allen, die sich in den letzten Jahren für Hilfesuchende und auch für das Forum selbst engagiert haben. Ich bin weiterhin für euch erreichbar unter tti(bei)pcwelt.de.
    Information ausblenden

scharfes / unscharfes Bild

Dieses Thema im Forum "Digitale Fotografie, Kameras, Speicherkarten" wurde erstellt von 123domini, 22. Januar 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. 123domini

    123domini ROM

    Hallo,
    Stimmt es das die schärfe eines Bildes einer Digitalkamera von den selbst getätigten Einstellungen und der möglichst hohen Auflösung der Digitalkamera und nicht von der Qualität des Objektivs, spricht der Digitalkamera abhängt.
     
  2. ulrik

    ulrik Kbyte

    Es hängt von ALLEM ab!
    Ob auf Film oder Chip- das Bild macht immer noch das Objektiv.
    Wäre das Objektiv unwichtig, könnste ja einen Türspion vor den Chip kleben.
    Also: höchste Auflösung des Chip ALLEINE besagt nicht Alles.
    Umgekehrt: ein 2 Megapixel Chip, gepaart mit einem hochauflösenden Leitz-Objektiv (wenn's das gäbe) ist auch nicht optimal, weil da der Informationsgehalt des Chip zu gering ist.
    Inzwischen dürften die Taschen-Digikameras das Ende der Fahnenstange erreicht haben:
    Selbst WENN sie irgendwann mal einen Superduperhöchstauflösenden Chip mit 11 Megapixeln hätten,
    sind bedingt durch die kleinere Chip-Größe (verglichen mit dem ehemals üblichen Kleinbildfilm) die dazu passenden Objektive konstruktiv
    nicht mehr in der Lage, das umzusetzen.
    Deshalb haben die echten Profi Digireflex einen Vollformat-Chip
    (wie das besagte KB-Filmformat) und erst damit können dann auch die möglichen 11 - 14 Megapixel in ein scharfes Bild umgesetzt werden.
    Aber das Gehäuse kostet denn auch- den größten Preisanteil hat nämlich der große Sensor (gegenüber den fingernagelgroßen Chip einer Taschen-Digi)
    Wenn die Kleinen abbildungsmäßig dasselbe könnten wie die Profi-Reflex, würde kein Fotograf alleine für den Body 8000 € hinblättern!
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen