1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Scheinbar unerklärliches Problem!

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von DeBruehe, 13. Dezember 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. DeBruehe

    DeBruehe Kbyte

    Registriert seit:
    18. Juli 2002
    Beiträge:
    178
    Seit Juli plagt meinen PC ein scheinbar unerklärliches Problem ? Bildschirmfreezes. Dies bekam ich erstmals bei einer Partie Battlefield 1942 zu spüren, das spiel fror nach 10 Minuten einfach mit einem Hängenbleiben des Sounds ein und ich konnte nichts mehr tun, musste also meinen Rechner aus und wieder an schalten. Verantwortlich machte ich dafür meine Grafikkarte, die wahrscheinlich unter den erhöhten Temperaturen damals eine Überhitzung während dem Spielen erleiden musste. Ich verschob meine Spiele also in die Nacht, und konnte so wieder spielen. Im Laufe der Zeit konnte ich allerdings auch das nicht mehr, ich vertröstete mich einfach auf das Ende des Sommers... Dann, als es deutlich kühler wurde, machte ich mich wieder ans zocken, doch zu meiner Überraschung war es trotzdem nicht möglich. Nach Anfragen in diversen Foren glaubte ich dann an eine Schwäche meines Netzteils, das deutlich zu schwache Werte aufwies. Bis zu einer Neuanschaffung blieb mein PC dann auch noch während des Windows-Betriebs stehen und nachdem ich ein Netzteil eines Bekannten getestet hatte, kaufte ich mir ein neues mit den empfohlenen Werten. Doch natürlich bestand das Problem weiterhin. Mir fiel auf, dass ich während des testens mein Fenster offen hatte und probierte das Spielen also auch damit. Und es funktionierte. Nun blieb nicht mehr viel als Problem üblich und ich dachte zunächst an meine Grafikkarte, deren Kühler eventuell beschädigt sein könnte, und ich kaufte mir einen neuen. Doch damit ging es wieder nicht. Manche Spiele erforderten dann ein Öffnen des Fensters, manche liefen auch so. Dann wurde es kälter draußen und auch in meinem Zimmer, und ich dachte das Problem hätte sich jetzt erübrigt, aber wieder falsch gedacht. Das Problem war also nicht Temperaturabhängig, sondern anscheinend Sauerstoff ? o.Ä. abhängig. Denn wenn ich nach einem Freeze mein Fenster öffne, geht das Spiel nach wenigen Sekunden geöffnetem Fenster wieder.
    Jeder Lösungsgedanke, also kaputter RAM, Mainboard, Grafikkarte, Festplatte oder was auch immer, scheitert an dieser ?Fenster-Lösung? und langsam weiß ich überhaupt nichts mehr, ich möchte auch nicht noch mehr Geld verschwenden, wie ich es für Netzteil und GraKa-Kühler ohnehin schon habe.

    Kann mir eventuell jemand helfen? :(

    Mein System:
    Athlon XP 2100+
    512 MB DDR RAM Infineon+Infineon PC-333
    Sapphire Atlantis Radeon 9500pro 128MB
    Western Digital HD 40GB 7200RPM
    Creative Soundblaster Live! Player 5.1
    Windows XP Professional (SP1)
     
  2. Kokomiko

    Kokomiko Guest

    Kenne ich, habe aber zugegeben länger nicht mehr reingeschaut.
     
  3. Gast

    Gast Guest

    jo, bis 2100+ gelten die 90°
    dadrüber is in der pdf nicht beschrieben

    teilweise:bet: :D
     
  4. Poweraderrainer

    Poweraderrainer CD-R 80

    Registriert seit:
    5. Mai 2003
    Beiträge:
    9.178
    das unteschiedet sich - die höheren XP's dürfen nur noch 85°C haben - die niedrigeren 90°C - hab ich mal gelesen:confused: :)
     
  5. Gast

    Gast Guest

    @kokomiko

    nein 90°!
    kann dir gerne die pdf datei von amd schicken!
     
  6. Kokomiko

    Kokomiko Guest

    Die max. zul. Betr.-Temp. für Athlons ist 85° C.
     
  7. DeBruehe

    DeBruehe Kbyte

    Registriert seit:
    18. Juli 2002
    Beiträge:
    178
    die kritische temperatur bzw. diese sicherung hab ich zu testzwecken sowieso schon mal ausgemacht, also lässt das meinen rechner sicher nicht abstürzen...
     
  8. Gast

    Gast Guest

    So schusselig kann man doch nicht sein, oder doch?

    Bei meinem Kühler (arctic Copper Silent 2-TC) stehts auf der Verpackung und auf einem Beipackzettel drauf.

    Mein Ahtlon 2000+ Palomino (Serie 6) liegt die Temperatur nach 30 Minuten Betrieb bei 42° C. Wenn ich nun wie soll ich es sagen, mit dem Programm DVDx spiele und ihn unter Echtzeit rechnen lasse steigt die Temp auf 52-54°C. Dazu seih aber gesagt, das das Gehäuse momentan offen ist, weil ich am basteln bin :rock:.
    Aber auch wenn mein Gehäuse geschlossen ist, steigt die Temp zwar im Gehäuse doch der CPU bleibt bei seinen Werten (+ ca. 2°C)

    Wenn dein Compi bei 63° schlapp macht und du einen Athlon hast, kannste versuchen, die kritische Temperaturmarke im Bios ein bischen hoch zu drehen. Laut AMD darf ein Ahtlon 90° max haben.

    Ansonsten tu uns den gefallen und schau wirklich nochmal nach, ob dein Kühler richtig sitzt. Mit dem Zug kannste auch gleich neue Paste drunter machen.

    Es kann natürlich auch möglich sein, das dein CPU Fühler ne macke hat. Normalerweise sollen die Dinger LINEAR funktionieren, aber wenn deiner nun einen knacks weg hat, kanns sein, das er nicht LINEAR ist, und dir (deinem Bios) falsche Daten liefert.
     
  9. Kokomiko

    Kokomiko Guest

    Weil's eine Schrottmethode ist, die sonstwo "reinfummelt"! Bei dem Kühler muß die CPU Idle ohne irgendwelche Nachhilfe 39° C haben! Das hatte ich mit meinem (inzwischten durch Wakü ersetzten) Cu-Kühler auch!

    Ich glaube, Dein Kühler ist nicht richtig/gut montiert. Erzähl was Du willst. ;)
     
  10. DeBruehe

    DeBruehe Kbyte

    Registriert seit:
    18. Juli 2002
    Beiträge:
    178
    darauf hab ich auch geachtet ;)

    aber wieso schaffts dieses dumme cpucool, die temperatur auf 39° zu senken und wieso muss es dabei solche probs verursachen :(
     
  11. Kokomiko

    Kokomiko Guest

    Du weißt auch, daß man (Sockel-A) Kühler auch 180° horizontal verdreht montieren kann und die Kühlleistung dann signifikant schlechter ist als bei korrekter Montage? Das läuft auf CPU-Temps raus wie bei Dir. Du erkennst das, wenn Du den Kühler abnimmst und der WLP-Fleck direkt neben der Kante in der Kühlerunterseite sitzt.
     
  12. Kokomiko

    Kokomiko Guest

    Jetzt haben wir's! Versuch's einfach mal mit gründlichem Staubsaugen - Du wirst sehen, die Hitzewallungen Deines Rechners werden danach (zumindest zeitweilig) Geschichte sein! :p
     
  13. DeBruehe

    DeBruehe Kbyte

    Registriert seit:
    18. Juli 2002
    Beiträge:
    178
    nönö, ich bin frangge :p :p

    super, mit cpucool liegt die cpu temp. bei 42° - kann man das denn nicht auch ohne das programm schaffen :(
     
  14. Shibby_89

    Shibby_89 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    24. Juni 2003
    Beiträge:
    904
    Des hört sich ja wie en Schwob a.....:D

    mfg Andi
     
  15. DeBruehe

    DeBruehe Kbyte

    Registriert seit:
    18. Juli 2002
    Beiträge:
    178
    also sobald mein prozessor 63° erreicht, scheint der rechner schlapp zu machen. das kann ich scheinbar nur vermeiden, indem ich CPUCOOL laufen lass, aber davon abgesehen, dass das das ganze system voll auslastet, stört diese kühlung auch noch meine tv karte :mad:
     
  16. Hannibal_Smith

    Hannibal_Smith Kbyte

    Registriert seit:
    10. Oktober 2002
    Beiträge:
    462
    War ja auch net ganz ernst gemeint :)
     
  17. DeBruehe

    DeBruehe Kbyte

    Registriert seit:
    18. Juli 2002
    Beiträge:
    178
    ich hab das ding schon per hand reingebaut, und das pad vorher entfernt - hab scho a weng ahnung ;);)
     
  18. Hannibal_Smith

    Hannibal_Smith Kbyte

    Registriert seit:
    10. Oktober 2002
    Beiträge:
    462
    Jo, aber besten machst du den mal ab und schaust dir alles genau an! Nacher ist ein Pad drauf und die Plastikfolie nicht entfernt ;) :eeek:
     
  19. DeBruehe

    DeBruehe Kbyte

    Registriert seit:
    18. Juli 2002
    Beiträge:
    178
    also der dreck bleibt immer noch hängen:mad: ich bin mir aber jetzt fast sicher, dass der cpu das problem ist. nach einem freeze in windows 62° cpu temperatur ist nich normal...

    dann muss ich wohl demnächst mal alles rausholen und den kühler ab und WLP erneuern, oder am ende hat der cpu kühler nen schaden :(:(
     
  20. megatrend

    megatrend Guest

    Hallo,

    Da gibt es auch andere Programme. Eines davon ist z.B. VCool, das funktioniert aber nur mit Motherboards mit VIA-Chipsatz drin. Was hast Du überhaupt für ein Motherboard bzw. Chipsatz:confused:

    BTW: was hast Du gegen CPUcool? Nur, weil es Shareware ist?

    Gruss,

    Karl
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen