1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Schizophrenes DMA

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD, USB-Sticks, CD/DVD/Blu-ray" wurde erstellt von Horst1, 21. November 2000.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Horst1

    Horst1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    18. August 2000
    Beiträge:
    4.526
    Hi Leuts! Obwohl hier schon oft gefragt bezüglich
    DMA-Aktivierung habe ich für mein Prob keine
    Lösung gefunden. Folgendes Phänomen: Neue HDD
    (IBM ATA100 107030) an ASUS P2B angeschlossen,
    das aber nur UDMA33 kann, das alte 40pol-Kabel
    weiterverwendet, angeschlossen am 1.IDE-Kanal
    als Master (ja-ist richtig gejumpert) und ein
    CD-Rom als Slave, ebenfalls am 1.IDE-Kanal.
    Die im Gerätemanager bei der HDD gesetzte DMA-
    Aktivierung verschwindet nach dem Neustart, aber
    die ebenfalls markierte DMA beim CD-Rom-Laufwerk
    wird angenommen (bleibt nach Neustart sichtbar).
    Also kann es zumindest NICHT daran liegen, daß der 1.IDE-Kanal nicht aktiviert ist- oder?
    Erweiterte Frage: Ist DMA TROTZDEM aktiv, obwohl
    das Häkchen im Gerätemanager nicht angenommen wird, vielleicht weil nach meiner Neuinstallation
    von WIN98SE jetzt der Busmastertreiber vom MOBO
    Vorrang bekommen hat und den Gerätemanager von
    WIN ignoriert? Aber warum wird beim CD-Rom das
    DMA-Häkchen angenommmen? Wäre Euch für eine
    Erklärung sehr dankbar! MfG ulrik

     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen