Schluss: 4MBO stellt Geschäft mit PCs und Notebooks ein

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von TrinoX, 17. Dezember 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. TrinoX

    TrinoX Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    2. Oktober 2003
    Beiträge:
    526
    Das mußte ja so kommen und ich bin der Meinung das werden wir das kommende Jahr noch ein paar mal zu hören bekommen.
    Der Massenansturm auf die Rechner aus den Discountern is defenitiv vorbei.
    Beim letzten Aldi PC hat man nicht morgens 2 bis 3 Stunden bevor der Laden aufmacht da sein müssen um noch einen zu bekommen, wie das bei den ersten fünf Auflagen der Fall war.
    Schlußendlich werden nur die Großen überleben, weil die mehrere Standbeine haben.
    Mittlerweile hat ja fast jeder Otto-NormalVerbraucher einen, wenn nicht sogar mehrer PC's und diese dann in einem Heimnetz zusammengeschaltet. Vor 5 - 6 Jahre wäre man noch ausgelacht worden, wenn man Äußerungen in die Richtung gemacht hätte.

    Also wer ein ALDI oder LIDL PC Fan ist, der sollte bei dem nächsten, oder spätestens bei dem übernächsten Model nochmal zuschlagen, weil ich denke das auch ALDI & Co bald merken werden, das die PC's nicht mehr den nötigen Umsatz einfahren um noch gewinnträchtig zu sein, ergo werden dies dann auch bald eingestellt werden (wahrscheinlich auch zur Freunde diverser Foren-User hier und auch sonst, die sich immer über die Frage Discount-PC oder Marke-Eigenbau geschlagen haben.)
    Ich werde mir meinen nächsten PC selber bauen, net unbedingt wegem Preis, sondern einfach weil ich dabei noch was lerne (Komponeten Auswahl usw.) und weil ich nicht ne 0815 Ware von der Stange haben will, is mir einfach unsympatisch.
    (Ich will hier keine neue Diskussion entfachen, is einfach meine Meinung, und wenn jemand seinen PC lieber bei ALDI kauft, dann soll mir das auch recht sein)

    Gruß
    TnX
     
  2. Mexel

    Mexel Byte

    Registriert seit:
    22. September 2003
    Beiträge:
    76

    hallo,

    in der hinsicht muss ich dir völlig recht geben.
    wie in den letzten diskusionen auch klar zu erkennen war sind die geräte bei aldi und co sicherlich ihr geld wert. doch für 1000-1200 euro kann man sich locker zwei wenn nicht sogar drei günstige rechner holen die auch die alltäglichen arbeiten verrichten.

    syl
     
  3. emacs

    emacs Megabyte

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.031
    Ob die Discounter-Rechner mit ihrer Featuritis zu teuer sind, oder ob die Ausstattung den Preis rechtfertigt, ist mir wumpe.

    Ich brauche nicht so viel Krempel in der Maschine, weil ich z.B. kein Gerät habe, das FireWire verwendet, auch ein Kartenleser ist für mich überflüssig, was will ich mit einem Modem, ich habe DSL....

    Daher bin ich der Meinung, dass Discounter sehr wohl noch Rechner absetzen könnten, wenn sie den Pakete schnüren würden, die eben nicht so teuer sind.

    Im Moment kommt es mir so vor, als ob da ein Automobilkonzern (nennen wir ihn VW) nur ein Modell anbietet (Phaeton) und sich wundert, dass es niemand so recht haben will. Es ist sicher ein gutes Auto, und eigentlich wollen es auch alle haben, nur können es sich die wenigsten wirklich leisten.

    Im Gegensatz zu Aldi und Co ist VW schlau, die bieten ein Model "Polo" für den schmalen Geldbeutel an und setzen auch so noch ein paar Modelle um.

    Zu den Tests, wie die Dinger da abschneiden interessiert mich nicht, das was mich an einem Rechner interssiert, ist die Lautstärke und die Geschwindigkeit des Systems (ohne Grafikkarte, beim Arbeiten ist es egal, ob das Ding bei Gamebenchmarks abstinkt, oder nicht.)

    gruß

    Greg
     
  4. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    Hi!

    Einerseits richtig, daß man dieselbe Funktionalität auch für weniger Geld haben kann, bei Abstrichen und Einschränkungen auf das, was man als Normaluser wirklich braucht, geht sogar noch mehr Preisabzug.

    Andererseits ists aber auch eine Frechheit, daß da welche ankommen und mit Tests und fundierten Versuchsreihen einfach so mal eben die Güte der angebotenen Ware auf die Probe stellen. Und wenn es dann Gegenwind gibt, ist das natürlich schlecht für die Rendite.

    Offenbar kann man im PC-Bereich zu viel falsch machen, als daß da "die schnelle Kohle" zu verdienen wäre.

    MfG Raberti
     
  5. emacs

    emacs Megabyte

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.031
    Das die aktuellen Discounter-Rechner nicht mehr so laufen, liegt letztendlich auch am Preis, ob sie ihr Geld wert sind, das lassen wir mal dahingestellt.

    Das Problem ist, das nun mal die Zielgruppe nicht unbedingt 1.200 ? in der Tasche hat um sich mal eben einen neuen Rechenknecht in die gute Stube zu stellen.

    Für den 08/15 User tut es auch ein Gerät für die Hälfte, den Kartenleser kann man absolut einsparen und wozu braucht man FireWire, eine TV-Karte und den anderen KlimBim?

    Die Discounter sollten schauen, wofür die Rechner eingesetzt werden und das ist eben zu 90% Office-Anwendungen, Internet und Spiele. Dahingehend sollten sie ihre Kisten ausrüsten und verkaufen.

    Wer mehr will, kann sich die benötigte Hardware im Zubehörhandeln kaufen und einbauen (lassen).

    gruß

    Greg
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen