1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Schonmal ne Festplatte reklamiert?

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von Green.Syncry, 1. September 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Green.Syncry

    Green.Syncry Guest

    Hat schon mal jemand eine defekte Festplatte gehabt?

    Also folgendes ist mir passiert:
    Vor ca. 3 Jahren kaufe ich mir eine IBM 40Gb 7200U/m
    Die gibt nach ca. 3 Monaten kratzende Geräusche von sich und hat schließlich Fehler. Letztendlich konnte ich sie nicht mehr Formatieren und auch mit dem IBM Tool ging keine LOW-Level Formatierung mehr.
    Eingeschickt an Händler--> neue Platte des selben Typs

    Nach 7 Monaten: Festplatte kratzt, ich formatiere neu, es geht wieder.
    Nach knapp 3 Jahren--> wieder defekt

    Die Garantie vom Händler ist abgelaufen, also musste ich sie jetzt nach Holland schicken zu Hitachi.
    Was ich mich natülrich frage:
    Werde ich die Platte jemals wieder sehen???
    Ihr dürft voten!

    Die andere Frage ist natürlich: Wird das kostenlos sein?
    Naja, 8,40 ? hat das Paket schon gekostet.

    Habt ihr ähnliche Erfahrungen??
     
  2. sinus

    sinus Megabyte

    Registriert seit:
    24. August 2002
    Beiträge:
    1.447
    Green.Syncry,

    oh, oh, der Fehlerhinweis "excessiv shock" klingt nicht gerade freundlich. Hattest Du die Festplatte mit eine Diskus-Scheibe verwechselt und mal probeweise zum Sport mitgenommen? Aus der "richtigen EDV" kenne ich Sensoren, die eine brutale Behandlung von Festplatten signalisierten. Hatte ein solcher Shock Indicator angesprochen, war die Gewährleistung sofort futsch.
    Natürlich kann die Fehleraussage auch eine andere Ursache haben, man denke nur an die intelligenten Fehlermeldungen von Windoofs..
    Grundsätzlich ist bei Festplatten zu beachten, dass sie im Lauf AUSSERORDENTLICH stossempfindlich sind. Schon der versehentliche Tritt gegen einen laufenden PC genügt zur sofortigen Zerstörung der Festplatte. Beachte bitte auch künftig die gute Kühlung des Plattenlauwerks. Bei 40 Grad C. sollte die Obergrenze sein. Laufwerke nie im Sandwich-Verfahren übereinander schrauben. Möglichst zwischen jedem Drive einen Slot frei lassen.
    Gruss Karl der Zweite
     
  3. Green.Syncry

    Green.Syncry Guest

    Wow.
    Ich hoffe das Paket kommt auch an und die nehmen das so.
    Ich habe einfach ein Päckchen von einer IKEA Tischlampe genommen und mit Füllmaterial ausgefüllt. RMA# drauf und dann noch Packpapier rum, noch mal alles drauf.
    Dann habe ich das unversichert weggeschickt. Wenn die Platte weg ist, pech. Ich habe sie in den letzen paar Monaten in einem alten PC gehabt und brauche sie auch gar nicht mehr.

    Das einzige was mir Sorgen macht:
    Als ich das letze Mal getestet habe war der Fehler "Defective Device Excessiv Shock"
    Das war definitiv vorher nicht so. Ich hoffe, das können die aus der Log Datei, die man denen ja mailt, wenn man die RMA# anfordert, ersehen.

    Es freut mich zu hören, dass das mit den Zwei Wochen tatsächlich stimmt. Da bin ich ja mal gespannt.
     
  4. sinus

    sinus Megabyte

    Registriert seit:
    24. August 2002
    Beiträge:
    1.447
    Hallo Green.Syncry,

    zu Deinem Problem kann ich Dir eine ganze Menge erzählen. Willkommen im Club der IBM-Festplatten-Geschädigten! Zunächst gehst Du mal auf die Seite http://www.hgst.com/hdd/support/sources/tsc.htm , um den Garantiestatus Deiner Platte zu klären. Wenn alles ok ist, kannst Du Dir dort eine RMA-Nummer holen. Wenn Dir die automatische Erstellung der RMA verweigert wird, kannst Du im Support anrufen. Mit etwas Glück teilt man Dir eine RMA per E-Mail mit.
    Beachte beim Versand unbedingt die geforderte Verpackung. Hole Dir eventuell einen Original-Festplatten-Karton mit den Plastikteilen für eine "schwimmende" Aufhängung der Platte. Packe die Platte in einen Antistatik-Beutel. Auf 2 Seiten des Kartons schreibst Du in Riesen-Lettern die RMA-Nummer und schickst ihn dann an die Adresse in die Niederlande.
    Für eine "Schrott"-Platte genügt der einfache Versand per Postpäckchen, ohne Schicki-Mickis. Das spart enorm und wurde von mir bereits 6 x ausgetestet. Nach spätestens 2 Wochen bekommst Du eine heile Platte zurück, mit etwas Glück einen ANDEREN Typ mit einem neuen HDA.
    Im Gegensatz zu IBM produzierte Hitachi in der Vergangenheit erstklassige Festplatten. Es bleibt also die Hoffnung, dass Hitachi den von IBM aufgekauften Saustall gründlich ausmistet. Wegen der Unsicherheit setze ich hier die IBM-Deskstar-Serie nur für untergeordnete Speicheraufgaben ein, jeden Tag auf den nächsten Ausfall lauernd.

    Gruß Karl der Zweite
     
  5. AndySchrader

    AndySchrader Byte

    Registriert seit:
    3. Juli 2001
    Beiträge:
    26
    Wie hast du das denn für 8,40 losbekommen? Ich habe letztes mal noch über 15 Euro bezahlt, damit das Paket nach Holland kommt....

    Gruß Andreas
     
  6. Los Tantos

    Los Tantos ROM

    Registriert seit:
    1. September 2003
    Beiträge:
    2
    Hallo

    Nur um dich zu beruhigen. Deine Platte bzw. eine Austauschplatte wirst du sicher wiedersehen. Wenn die IBM-Herstellergarantie noch nicht abgelaufen ist, sollten auch keine weiteren Kosten auf Dich zu kommen.

    Die Qualität von IBM ist wirklich nicht mehr so toll. Ich empfehel als Händler z.Z. Maxtor oder Samsung (wobei Samsung noch ein der wenigen Marken ist, die noch 3 Jahre Herstellergarantie geben).

    Gruß Martin
     
  7. Cheetah

    Cheetah Kbyte

    Registriert seit:
    28. September 2000
    Beiträge:
    456
    Hallo!

    Mein persönlicher Rat: Finger weg von IBM, die haben in den letzten Jahren ziemlich nachgelassen. Wenn ich die Computerforen aufmerksam lese, zieht sich die miese Qualität dieser Festplatten von IBM wie ein roter Faden durch die einzelnen Beiträge. Das gilt für andere "Produkt" genauso.

    Gruß Cheetah:
    :heul:
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen