1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Schreib-/Leserate

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD, USB-Sticks, CD/DVD/Blu-ray" wurde erstellt von hza, 17. Mai 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. hza

    hza Byte

    Registriert seit:
    17. Mai 2002
    Beiträge:
    8
    Habe zur Videobearbeitung das Pinnacle Studio DV inkl PCI FireWire Karte gekauft. Die Software (Pinnacle Studio v7) setzt eine "Dauerhafte Schreib-/Leserate der Festplatte von mind. 4 MB/s" voraus. Dabei gibt es ein Testmodus, wobei ich aber nur 3.6MB/s erreiche. Somit kann ich keine Videos ab Kamera (Sony DPC110) auf die Festplatte (Western Digital 40GB Ultra ATA/100) speichern.
    Wie kann ich das Problem lösen. Muss ich noch einen neuen FestplattenController einsetzen?
    PC: 500 MHz PIII, Futjitsu, 256MB RAM, Board??
     
  2. hza

    hza Byte

    Registriert seit:
    17. Mai 2002
    Beiträge:
    8
    Hallo Leute,

    zuerst besten Dank für eure Unterstützung. Endlich habe ich die Nuss geknackt!!! Ich habe im BIOS die 32bit Unterstützung vergessen Einzuschalten. Darum war die Platte so langsam. Jetzt rauscht das Ding ab wie ne Rakete. Nochmals besten Dank und schöne Feiertage.

    Gruss Harald
     
  3. hza

    hza Byte

    Registriert seit:
    17. Mai 2002
    Beiträge:
    8
    Hallo Leute,

    zuerst besten Dank für eure Unterstützung. Endlich habe ich die Nuss geknackt!!! Ich habe im BIOS die 32bit Unterstützung vergessen Einzuschalten. Darum war die Platte so langsam. Jetzt rauscht das Ding ab wie ne Rakete. Nochmals besten Dank und schöne Feiertage.

    Gruss Harald
     
  4. hza

    hza Byte

    Registriert seit:
    17. Mai 2002
    Beiträge:
    8
    Habe keinen zweiten Rechner zur Verfügung.

    HD-Tach hat folgendes Resultat ergeben: 2800 - 3800 kps
    Also zu wenig.

    Könnte ein anderer Controller das Problem umgehen? Wie ist es da mit der Installation?

    Gruss Harald
     
  5. bernie81

    bernie81 Byte

    Registriert seit:
    6. Juli 2001
    Beiträge:
    14
    Welches Mainboard ist denn eingebaut? Das wäre nämlich noch eine wichtige Info.

    Wenigstens die Typen-Bezeichnung müsste beim Booten auftauchen (während Laufwerkserkennung beim Booten Pause-Taste drücken). Zur Not Gehäuse aufschrauben und auf dem Mainboard nach dem Hersteller(-Logo) ausschau halten, in der Nähe ist dann meistens auch die Type aufgedruckt.
     
  6. Nemo2077

    Nemo2077 Kbyte

    Registriert seit:
    3. April 2001
    Beiträge:
    484
    Hm, normal ist das nicht. So besch.... kann der IDE Controller eigentlich gar nicht sein. Mach doch mal einen Benchmark mit HD-Tach:
    http://www.pcwelt.de/downloads/system/systemdiagnose/8038/

    Kannst Du die Platte an einem anderen Rechner benchen?

    Ein Umweg wäre noch, wenn Du Dir eine Ramdisk anlegst, also ein virtuelles Laufwerk im Speicher, wäre dann halt nur nicht so sehr groß.

    Wenn Du}s mit einem anderen Controller ausprobieren willst:
    Promise Ultra 100 TX2
    http://www.geizhals.at/de/?cat=eidec&a=8917

    Gruß
    Christian
     
  7. ReneW

    ReneW Megabyte

    Registriert seit:
    28. Mai 2000
    Beiträge:
    2.486
    Wenn möglich andere (aktuellere) IDE-Treiber installieren.
     
  8. hza

    hza Byte

    Registriert seit:
    17. Mai 2002
    Beiträge:
    8
    Habe Festplattenerkennung zuerst mit Auto versucht. Auch das manuelle Einstellen der zyl, heads und sectors brachte nicht den gewünschten Erfolg.
    Musste zur Installation der 40GB HD Bios mit EZ-Install updaten.

    Vielleicht ist wirklich dort der Hund begraben??

    Gruss Harald
     
  9. bernie81

    bernie81 Byte

    Registriert seit:
    6. Juli 2001
    Beiträge:
    14
    wie ist die Festplatte denn im BIOS eingestellt?
     
  10. hza

    hza Byte

    Registriert seit:
    17. Mai 2002
    Beiträge:
    8
    Ok. Der DMA-Haken ist nach dem neu Starten noch aktiv. Die Situation ist aber immer noch die gleiche.
    Betriebssystem Win98.

    Danke für deine Hilfe
    Gruss Harald
     
  11. Nemo2077

    Nemo2077 Kbyte

    Registriert seit:
    3. April 2001
    Beiträge:
    484
    Also ganz einfach, wenn Du im Geräte Manager DMA aktivierst will Windows den Rechner neu starten. Beim nächsten Start versucht Windows dann den DMA Modus zu aktivieren, betonung liegt auf versucht! Es mußt also jetzt nicht zwingent aktiviert sein. Du mußt dann nochmal nachsehen, ob der Haken bei DMA noch dran ist, wenn nicht kann Windows die DMA Modus nicht aktivieren und dann ist wohl noch was anderes nicht ok.

    Von welchem Betriebssystem reden wir eigentlich?

    Gruß
    Christian
     
  12. hza

    hza Byte

    Registriert seit:
    17. Mai 2002
    Beiträge:
    8
    DMA bleibt aktiv nach dem Restart. ....???
     
  13. Nemo2077

    Nemo2077 Kbyte

    Registriert seit:
    3. April 2001
    Beiträge:
    484
    Wenn Du da nochmal reingehst, ist dann UDMA noch aktiviert? Wenn Du es das erste mal einstellst und dann neu bootest, heißt das nicht, dass es auch aktiviert ist. Kann auch sein, dass was in der BIOS Einstellung nicht past.

    Gruß
    Christian
     
  14. hza

    hza Byte

    Registriert seit:
    17. Mai 2002
    Beiträge:
    8
    Danke für deinen Hinweis. Leider hat dein Tip zu keiner Verbesserung geführt. Ich gebe aber die Hoffnung nicht auf und versuchs weiter.

    Besten Dank
    Gruss Harald
     
  15. Nemo2077

    Nemo2077 Kbyte

    Registriert seit:
    3. April 2001
    Beiträge:
    484
    Hört sich ehr an, als würde Deine Platte nich im UDMA sondern im PIO Modus laufen.

    Unter Win98 & Co. Start - Einstellungen - Systemsteuerung - Gerätemanger - Laufwerke - WD... da sollte ein Haken bei DMA sein. Bei W2k & Co. steht die Einstellung unter dem IDE Controller.

    Gruß
    Chritian
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen