Schröder: Deutsche gehen zu selten ins Internet

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von sg69, 12. November 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. sg69

    sg69 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    977
    Realitätsverlust beim Bundeskanzler !

    Herr Schröder lebt eben in einer anderen Welt. Vielleicht sollte ihm mal jemand sagen, daß Ottonormalbürger durch seine Politik immer weniger Geld in der Tasche hat - und das Internet kostet Geld.

    Der Genosse der Bosse sollte mal seinen Freunden in der Wirtschaft sagen, daß diese im Hinblick auf die Gewinnsteigerungen (NACH STEUERN !!!) der letzten Tage (Siemens, BASF, Telekom etc.) die versprochenen Arbeitsplätze schaffen sollen...

    Sorry, geht ja nicht - dann bleiben ja die Parteispenden aus...
     
  2. btpake

    btpake Guest

    Gerdel, sag' einfach mal nix!
     
  3. Kleiner Murks

    Kleiner Murks Kbyte

    Registriert seit:
    28. Oktober 2001
    Beiträge:
    163
    Komm geh spielen , oder besuch mal wieder ein Grab, adoptier ein weiteres Kind haste mehr von in den Wahlumfragen als auf Politiker zu machen, das hat weder in Niedersachsen noch in den letzten 6 Jahren im Bund funktioniert.


    Aber ist der Ruf erst Ruiniert dummschwaetzt das Kanzlerchen ganz ungeniert !

    2006 werden dann wieder die Gummistiefel ausgepackt :cool:
     
  4. wm

    wm Kbyte

    Registriert seit:
    15. November 2000
    Beiträge:
    351
    Weiterhin sollte man allen Regierungsmitgliedern, die etwas entscheiden können/dürfen, mit einem generellen Aktienbesitz-Verbot belegen. Sonst könnte man auf die Idee kommen, das gewisse Sprüche auf Befangenheit schliessen lassen.


    MfG

    Ein User
     
  5. matzelein

    matzelein Kbyte

    Registriert seit:
    9. November 2003
    Beiträge:
    486
    Tja, ich hätte schon längst eine Flatrate, wenn ich nicht seit 8 Jahren von Job zu Job hangeln müßte, mein reales Netto-Einkommen bereits um über 900 Euro rückläufig ist; nur um überhaupt noch einen Job zu kriegen.

    Letztendlich werde ich für mein Engagement mit Hartz IV bestraft und jeder Schmarotzer, der bisher Stütze bekam UND SICH NICHT MAL UM EINEN JOB BEMÜHT HAT, noch zusätzlich mit Vergünstigungen belohnt wird?

    Wo leben wir denn?

    B :confused: anan R :heul: epublik D :aua: eutschland

    matzelein
     
  6. User_25

    User_25 Byte

    Registriert seit:
    24. Februar 2004
    Beiträge:
    92
    @ matzelein:

    Das interessiert die Politiker doch nicht, ob du arbeitslos bist. Die sind eher daran interessiert, die Einwanderungsgesetze noch etwas zu lockern, damit du nicht der einzige arbeitslose bist. Aber es ist wirklich so, dass die, die arbeiten wollen, total kontrolliert werden und die, die nur beim Staat schmarotzen, vollkommen in Ruhe gelassen werden.

    Und du hast ins Internet zu gehen und mit deinem Handy zu telefonieren, damit die Unternehmen mehr (gewinnabhängige) Steuern und du mehr Mehrwertsteuern zahlen müsst. Ob man es sich leisten kann, interessiert die Politik recht wenig (d. h. gar nicht).

    Ich bin momentan in der Ausbildung und wenn ich keinen Jahresvertrag bekomme, dann bin ich auch arbeitslos, weil ich nicht glaube, dass mich jemand einstellen wird, wo so viel Auswahl (!!!) ist und ich absolut keine Berufserfahrung habe.

    Für die Zukunft sehe ich schwarz!
     
  7. Flink

    Flink Byte

    Registriert seit:
    23. Mai 2003
    Beiträge:
    73
    Dafür gibt es auch die Green-Card, die auch heuer wieder verlängert worden ist. In wenigen Jahren können auch die EU-Bürger der Osterweiterung in Deutschland auf Jobsuche gehen, sofern sie nicht schon mit einer Green-Card hier sind. In 10 Jahren ist auch die Türkei in der EU.

    Ja, denn ab 1.Mai 2005 sind für einen Computer mit Internet-Zugang Fernsehgebühren zur Förderung des Staatsfernsehens zu entrichten. Schließlich will die Regierung das Staatsfernsehen sponsern, damit diese regierungsfreundlich berichten. Irgendeiner muss diese Mehrkosten auch bezahlen, also der Verursacher, der sich im Internet-Forum der PC-Welt zu kritisch äußert.

    Was nützt der Jahresvertrag, eine Kündigung ist vorzeitig möglich. Man darf hoffen, dass die Abwanderung der Jobs in die Billiglohnländer ja doch einmal durch eine Regierung wieder gestoppt wird. Dann gäbe es für alle in Deutschland mehr als genug Arbeit.
    Beteilige dich an OpenSource-Projekten und konkurriere so gegen die Firmen, die dich nicht einstellen.
     
  8. 6colordesert

    6colordesert Kbyte

    Registriert seit:
    31. Oktober 2004
    Beiträge:
    130
    Das ist halt typisch Deutschland.
    Unsere Regierenden sollte mal anfangen wirklich zu regieren und nicht Schattenregierung der Wirtschaft spielen!
    Denn, würde man allein (ist ja nur ein Beispiel) z.B die Kommunikationskosten zwangsmäßig niedrig halten, bzw. würde es wahrscheinlich schon reichen wenn man der lieben Telekom gewisse "Monopolrechte/verfügungen" entziehen würde, könnten Dank echtem Wettbewerb die Preise wirklich authentisches Niveu erreichen wie es in anderen Ländern schon immer war.
    Man stelle sich vor, wenn die USA Kommunikationskosten wie bei uns hätten, wie sehe die Wirtschaft dann bei denen wohl aus?
    Ein zweiter Punkt der mir als Gedanke kommt, ist die Zugänglichkeit ins Internet als Bildungs- und Forschungsorgan.
    Das Deutschland mit der Einreichung von Softwarepatenten jenseits von Gut liegt ist international beschämend und bekannt.
    Aber wenn die Grundvoraussetzung schon nicht ermöglicht wird, in dem man Jugendlichen PC-Cracks u.ä. den Zugang zur Info-Quelle No. 1 durch unrealistische Preise verwehrt, muss man sich nicht wundern. Echt armselig wie Deutschland handelt!
    Deutschlands Zukunft liegt bei den Heranwachsenden. Ein preiswerter DSL-Anschluss sollte jedem (!) Haushalt ermöglicht werden.
    Aber auf uns hört ja niemand... wichtig ist doch, dass das Statistische Bundesamt uns weiterhin vorträumt, dass nichts wesentlich teurer seit der Euroeinführung geworden ist (außer der Reinigung und Frisör versteht sich) und die Regierung glaubt den totalen Durchblick zu haben....heul*

    Ach ja, was können wir als nächstes erwarten?
    Kommt bald die Aufforderung, dass Deutsche zu wenig mobil sind?
    Auch dann kann man nur wieder sagen: Hallo? Deutschland ist das Land in dem Der Führerschein mit riesigem Abstand am teuersten ist. Und nicht Deutschland wollte sich bei EU-Zusammenschluss den Preisen in Europa angleichen, sondern alle EU-Länder sollten sich Deutschland anpassen.
    Tja... und da wundert sich noch einer, warum Deutschland immer beschissener da steht?
     
  9. User_25

    User_25 Byte

    Registriert seit:
    24. Februar 2004
    Beiträge:
    92
    Das mit der Mobilität kommt bestimmt noch. Die Benzinpreise werden sich verdoppeln und Schröder: Ihr seid nicht mobil genug.

    Aber wenn die liebe Telekom sagt, ihr bekommt hier keinen TDSL, dann soll sich die Regierung darum kümmern, dass es anders wird, anstatt der Bevölkerung Vorwürfe zu machen. Wenn die sich so sehr um das Staatsfernsehen so gut kümmern, dann sollte das doch eigentlich selbsverständlich sein.

    Außerdem ist es ein relativ neues "Medium" und die meisten über 50-jährigen wissen gar nichts damit anzufangen. Das wird sich in den nächsten Jahrzehnten auch nicht ändern.

    Mit dem Handy ist es auch nicht anders.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen