Schröder und seine Rede zum 1. Mai

Dieses Thema im Forum "Smalltalk" wurde erstellt von kruemelbaer, 2. Mai 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. kruemelbaer

    kruemelbaer Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    29. März 2001
    Beiträge:
    1.016
    Hi @ll,

    also ich glaubte meinen Ohren nicht zu trauen, als er da sagte:"Wer auf Trillern pfeift, beweist, daß er dicke Backen hat, aber keinen Verstand."

    Hat man da noch Töne?

    Ich bin versucht folgenden Offenen Brief an alle Abgeordneten des Bundesttages zu schreiben:

    Sehr geehrtes Regierungskabinett, sehr geehrte Damen und Herren Abgeordnete,

    ich bin zutiefst bestürtz über das Außmas der Dreistigkeit mit der Sie sich anmaßen über unser Schicksaal befinden zu können. Mich bestürzt es zu tiefst, wie sehr es in Ihren Reihen zu einer "Selbstbedienungsmentalität" gekommen ist, egal, welcher Partei Sie angehören, da dies Sie alle betrifft.

    Da müssen sich die "Normalbürger" von Ihnen sagen lassen, daß sie "eben den Gürtel enger schnallen, und radikale soziale Umstrukturierungen" in Kauf nehmen müssen, da sonst unser Land nicht mehr konkurrenzfähig ist.

    Aber damit meine Damen und Herren, machen Sie es sich viel zu einfach! Die Ursache für die aktuelle Probelmatik liegt vielmehr darin, daß Sie es sind, die längst vergessen haben, daß Sie "zum Wohle des Deutschen Volkes und des Landes" zu handeln haben, so wie es Ihr geleisteter Amtseid verlangt.

    Wo ist Ihre Moral und Ihr Gewissen denn geblieben? Roman Herzog verlangte einst, daß ein Ruck durch Deutschland gehen müsse. Dieser Ruck, muß aber vielmehr durch dieses Parlament gehen!

    Wie können sie noch den Arbeitslosen aufrichtig ins Gesicht sehen und verlangen, daß sie noch mehr Zwängen auszusetzen sind, wenn Sie selbst, sich in einem regelrechten Selbstbedienungsladen befinden? Welcher andere Berufsstand kann seine Gehälter / Löhne selbst aushandeln so wie Sie?

    In welchem anderen Berufsstand ist es möglich, so viele hoch dotierte Nebenbeschäftigungen zu haben oder volle Pensionsbezüge zu kassieren, wie es in der Politik alltägliche Praxis ist?

    Von jedem der Schaden anrichtet wird zu Recht erwartet, daß dieser wieder gut gemacht wird? Wo bleibt die persönliche Haftung für Politiker, die durch reale Fehlentscheidungen auch real zur Verantwortung gezogen werden müssen, da hierdurch Volkswirtschaftliche Schäden auf Generationen hinaus entstehen?

    Wo bleibt Ihre Bodenhaftung und Realitätsbezogenheit? Diese haben sie alle doch längst verloren, egal welcher politischen Partei sie zugehörig sind. Ich fordere Sie alle einmal auf, 1 Jahr zu den Bedingungen eines arbeitslosen Sozialhilfeempfängers zu leben, ohne, daß sie jedoch auf Ihre Politikerprivilegien zurückgreifen können, und damit selbst einmal hautnah dieser Perspektivlosikeit ausgesetzt sind!

    Ich bin entstetzt, daß Politik immer mehr folgendes bedeuted:

    - Das Gewissen und das Rückgrat an der Parlamentspforte abzugeben!

    Wie viele im Staatsamt von Ihnen (auch vor Ihnen) wurden "wegbefördert" und mit lukrativen Aufsichtsratsposten versorgt, nachdem sie "Mißt" gebaut hatten, anstatt, daß diese Damen und Herren wirklich zu Ihren Fehlern hätten stehen müßen?

    Genau aus diesen Gründen, steht es Ihnen allen NICHT zu, das deutsche Volk in der Art und Weise zu beleidigen und zu brüskieren, wie sie es tagtäglich tun!

    Ich fordere Sie hiermit auf, unverzüglich Ihrer Verantwortung, die Ihnen mit der Übernahme Ihres Mandates übertragen worden ist, gerecht zu werden, und zum Wohle der Menschen dieses Landes zu Handeln, und nicht nach irgendwelchen Parteidoktrien!

    Politik mit Herz und Menschenverstand ist gefragt und nicht irgendwelches Rudeldenken um die eigene Position möglichst abgesichert zu wissen, wie es momentan nach dem Motto:"Und nach mir die Sintflut" geschieht!

    Wenn Sie dies nicht bald beherzigen, so wird ein Ruck durch Deutschland gehen, aber so einer, der befürchten läßt, daß die Zeiten von 1933 bis 1944 wiederkehren!

    Und es ist Ihre verdammte Pflicht und Schuldigkeit, darüber nachzudenken und entsprechend zu handeln! Wenn Sie dies nicht können oder wollen, dann haben Sie in Ihrem Amt nichts mehr verloren!

    mfg .....

    ==============

    mfg ghostrider
     
  2. ghost rider

    ghost rider Megabyte

    Registriert seit:
    23. März 2002
    Beiträge:
    2.319
    Hallo EH,

    wegen Deiner Argumentation mit der möglicherweise stattfindenden Überprüfung durch den Verfassungsschutz:

    Wenn Du in der letzten Zeit die Nachrichten verfolgt hast, wird in Deutschland, wesentlich lascher mit der Genehmigung der Telefonüberwachung umgegangen, als es vom Gesetz her vorgesehen ist.

    IMHO ist unser Verfassungsschutz auch keine bessere Truppe als die Stasi... noch dazu, wenn man bedenkt, daß die abgehörten - und sehr oft unbeteiligten - Personen, die nur zufällig in die Fänge der "Staatschützer" gelangt sind, gar nicht darüber informiert werden, daß eine solche Aktion stattgefunden hat.

    mfg ghostrider
     
  3. EH

    EH Byte

    Registriert seit:
    21. August 2000
    Beiträge:
    19
    Hallo ghostrider,

    aktuell gibt es eine einfache Möglichkeit, Ihre Argumentation anzubringen:

    kanzlermail@rtlnewmedia.de

    Um einige Ihrer Antworten auf mein Posting zu erwidern:

    Die verfassungsmäßig verankerte freie Meinungsäußerung endet an der Verfassung.
    Ich habe auch nicht gesagt, dass Sie durch Ihre Äußerung rechtsradikalen Gruppierungen zuzuordnen wären, aber die "Überprüfung" müssten Sie im Zweifel über sich ergehen lassen ...

    @ Ich würde mich den Vorwürfen stellen und sachlich dazu Stellung nehmen.
    ... Schön, wenn es so sein sollte. Bei Herrn Schröder habe ich zumindest begründete Bedenken, ob er zu der Minderheit gehört, die nicht das "normale" Verhaltensmuster haben ...

    In puncto Anrede teile ich - wie Sie bemerkt haben ;) - Ihre Auffassung zwar nicht, es ist aber schlussendlich müßig, sich darüber den Kopf zu zerbrechen, da ich hiermit bis auf weiteres wieder "abtauche".

    Freundlichen Gruß
     
  4. kruemelbaer

    kruemelbaer Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    29. März 2001
    Beiträge:
    1.016
    beides

    UWE
     
  5. ghost rider

    ghost rider Megabyte

    Registriert seit:
    23. März 2002
    Beiträge:
    2.319
    Hallo EH,

    >es gibt sehr wenige Beiträge hier, die mich veranlassen können, aus meiner selbst gewählten Versenkung heraus zu kommen. Ihrer gehört eindeutig dazu!

    Erstmal danke für die Blumen. Im übrigen, bin ich nicht böse, wenn Du "Du" zu mir sagst, wie es im Web allgemein üblich ist. Das "Sie" soll zwar den gegenseitigen Respekt betonen, baut aber doch hier in diesem Medium unnötige Schranken auf. Ich hoffe mal, daß es Dir nichts ausmachst, daß ich Dich zumindest "duze".

    Wieso die seblstverordnete Versenkung? Aus Deinem ganzen Posting geht doch eine Seriösität hervor, die man viel zu oft hier - leider - vermißt.

    Wie ich einen solchen Brief, wirkunksvoll an die eigentlichen Adressaten abliefern kann, darüber hab ich mir schon Gedanken gemacht, aber ohne die eingespielten Lobbyistenkanäle zu nutzen, denke ich mal, ist es aussichtslos, und dann auch nur einer unter vielen Briefen, der , wenn man Glück hat, mit einemStandardantwortschreiben quittiert werden wird.

    Eine eigene Partei zu etablieren, würde, wie Du richtig gesagt hast, viel zu lange Dauern, da <B>jetzt</B> gehandelt werden muß! Dies wäre viel einfacher, wenn der Bundeskanzler und das gesamte Bundestagsparlament <B>absolut direkt</B> gewählt werden könnte, wozu jedoch das Wahlrecht geändert werden müßte, was sämtliche Parteien, wohl schon aus Eigennutz nicht untersützen würden.

    &gt;Wollen Sie sich unbedingt den Verfassungsschutz ins Haus holen? Das als von Ihnen zu vertretende rechtsradikale Drohung auszulegen, ist kein Hexenwerk

    Nein, wieso sollte dies eine rechtsradikale Drohung sein? Ich bin nachweißlich nicht diesen Gruppierungen zuzuordnen, wäre, wenn dann schon, ein "Freier / Unabhängiger" Politbürger.

    Außerdem ist dies eine <B>freie Meinungsäußerung</B> von mir, die grundgesetzlich geschützt ist. Ich spreche hier doch nur aus, was eh viele denken, aber eben aus Verdrossenheit und Abgestumpftheit ("Man kann ja eh nichts ändern"), nicht aussprechen.

    Damit propagiere ich keineswegs den politischen Umsturz zu einer Diktatur wie im dritten Reich! Ganz im Gegenteil, ich drücke damit viel mehr meine Sorge um den gesicherten Fortbestand unserer Demokratie aus!

    &gt;Wie reagieren Sie, wenn Sie in Ihrer Position in vergleichbarer Weise angeschossen werden???

    Ich würde mich den Vorwürfen stellen und sachlich dazu Stellung nehmen.

    Zugegebenermaßen habe ich meine Argumente sehr, sehr scharf vormuliert, aber doch sachlich gehalten. Bei der Taubheit der politisch verantwortlichen geht es leider nicht anders, als "scharf zu schießen" ...

    Dem steht natürlich nichts im Wege, das ganze Schreiben stilistisch zu verfeinern, ohne die Schärfe zu mindern. Keine Sorge, ich verstehe das als Anregung und nicht als "Angriff" gegen mich. ;)

    Ich hab halt mal das ganze so "aus dem Bauch" heraus vormuliert und ich bin ja kein ausgebildeter Journalist, der jetzt alles perfekt schreibt.

    In diesem Sinne...

    mfg ghostrider
     
  6. ghost rider

    ghost rider Megabyte

    Registriert seit:
    23. März 2002
    Beiträge:
    2.319
    Hallo Uwe?

    Mit was? Politiker zu werden?

    mfg ghostrider
     
  7. EH

    EH Byte

    Registriert seit:
    21. August 2000
    Beiträge:
    19
    Hallo zusammen,

    es gibt sehr wenige Beiträge hier, die mich veranlassen können, aus meiner selbst gewählten Versenkung heraus zu kommen. Ihrer gehört eindeutig dazu!

    Wie die Reaktionen bereits hier zeigen, schreiben Sie Vielen von der Seele. Einer breiten Zustimmung - aus welcher Motivation heraus auch immer - können Sie sicher sein.

    Auch Ihre Befürchtung, Ihr Schreiben könnte oder würde ungelesen im Reißwolf enden, ist unbegründet. Es wird gelesen werden. Dass es Herrn Schröder selbst vorgelegt werden wird, ist allerdings eher unwahrscheinlich. Nicht nur, weil er (deutlich schneller übrigens als sein Vorgänger) jegliche Bodenhaftung verloren hätte. Solche Jobs erledigen grundsätzlich Staatssekretäre und andere Subalterne.

    Entscheidend ist - und auch das klang hier mehrfach an -, wie "erzwingt" man eine Reaktion auf "Stimmviehs" schriftlich geäußerten Unmut?

    Nightwings Vorschlag, dieses Schreiben als offenen Brief zu verfassen und an diverse Medien zu verteilen, geht grundsätzlich in die richtige Richtung. Wer aber veranlasst die angeschriebenen Medien dazu, darauf zu reagieren? Wenn Sie den Blätterwald am Freitag und Samstag nur diagonal quer gelesen haben, konnten Sie reichlich Kommentare ähnlicher Ansätze finden. Also ist bei den "Großen" unter den Printmedien das Thema bereits "tot". Und engagierte, Nischen besetzende Blätter werden Sie auch erst mal auf Ihre Reputation hin durchleuchten ... und dann mehr oder minder freundlich abwinken. Denn die haben auch bereits ihre etablierten Autoren ... ;)

    Eine grundsätzlich "neue" Partei gründen, wie n8jacke fordert? Bis die auf ihrem Marsch durch die Instanzen aus der Bedeutungslosigkeit - wenn überhaupt! - herauskommt, sind Schröder, Merkel & Co. längst vergessene Politrentner. Unabhängig davon erinnere ich mich nur zu gut an die personelle wie institutionelle Metamorphose der Grünen auf ihrem Weg vom wild zusammengewürfelten Haufen politfrustrierter Intellektueller zum etablierten Machtfaktor.

    Macht - und auch das klang in den Reaktionen hier mehrfach an - verdirbt (fast immer) den Charakter, ist aber unabdingbar, um in genügender Breite Gehör zu finden. Ihre tiefe Überzeugung, es gäbe noch Politiker mit Verantwortung, Moral und Gewissen, mag möglicherweise auf den einen oder die andere Politiker(in) zutreffen. Aber - wie Sie ja selbst bereits angemerkt haben - die werden via Fraktionszwang oder vergleichbaren Machtinstrumenten von den eigentlichen Machthabern gleichgeschaltet oder mundtot gemacht - so lange, bis sie entweder sich dem "System" angepasst oder die politische Bühne "verlassen" haben.

    In Ihrem Entwurf sprechen Sie zu Recht sehr deutlich die Bindung an den Amtseid und die im "normalen" Leben gesetzlich verankerte Schadenersatzpflicht an. Allerdings ohne auf damit verbundene Sanktionen zu verweisen und deren Anwendung in Aussicht zu stellen. Zwar genießen Politiker Immunität, aber nicht uneingeschränkt! Angesichts der mehr oder weniger deutlichen Abhängigkeit der Justiz von der Politik aber ist es müßig, über die Erfolgsaussichten zu spekulieren, die ein zur Aufhebung der Immunität angestrengtes Verfahren hätte. Unabhängig der Beweisnot, die mit zunehmender Verfahrensdauer wahrscheinlich unüberwindbar würde.

    Wie also Aufmerksamkeit und Gehör finden? Um es gleich vorwegzunehmen: Ein Patentrezept kenne ich genau so wenig wie alle Anderen hier. Wahrscheinlich gibt es auch keines.

    Um aber - aus meiner Sicht - die Aufmerksamkeitsaussichten etwas zu erhöhen, empfehle ich Ihnen, einige Formulierungen - sagen wir - zu "übersetzen". Als Beispiel Ihre beiden letzten Absätze.
    - Zitat - Wenn Sie dies nicht bald beherzigen, so wird ein Ruck durch Deutschland gehen, aber so einer, der befürchten läßt, daß die Zeiten von 1933 bis 1944 wiederkehren! - Zitatende -

    Wollen Sie sich unbedingt den Verfassungsschutz ins Haus holen? Das als von Ihnen zu vertretende rechtsradikale Drohung auszulegen, ist kein Hexenwerk ... Was halten statt dessen etwa von dieser Formulierung: "Wollen ausgerechnet Sie als Sozialdemokrat für eine Wiederholung der Weimarer Verhältnisse, deren Ausgang nur zu bekannt ist, verantwortlich zeichnen?

    - Zitat - ... Wenn Sie dies nicht können oder wollen, dann haben Sie in Ihrem Amt nichts mehr verloren! - Zitatende -

    Wie reagieren Sie, wenn Sie in Ihrer Position in vergleichbarer Weise angeschossen werden??? Unabhängig einer eventuellen Berechtigung des Angriffs??? ... Eben! Ähnlich würden wahrscheinlich auch die von Ihnen ins Boot geholten Medien reagieren.

    Wenn Sie also Ihren Entwurf stellenweise "übersetzen", ohne auf die nötige Schärfe zu verzichten, haben Sie nicht nur auch meine Unterschrift, sondern vielleicht an einigen entscheidenden Stellen die Ihren Gedanken zukommende Aufmerksamkeit.

    Nichts für ungut und freundlichen Gruß!
     
  8. x0x2x4x6x8

    x0x2x4x6x8 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    24. Februar 2003
    Beiträge:
    571
    Cool, ich bin sofort dabei!!!!!!!!!!!!

    MfG

    x0 x2x4x6x8
     
  9. kruemelbaer

    kruemelbaer Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    29. März 2001
    Beiträge:
    1.016
    und? wie siehts mit dir aus?

    UWE
     
  10. ghost rider

    ghost rider Megabyte

    Registriert seit:
    23. März 2002
    Beiträge:
    2.319
    Hallo Uwe,

    persönlich kannte ich mal einen Gemeinderat, aber das ist eine andere Ebene. Wie ja schon angesprochen wurde ist es eben eine Sache des eigenen Gewissens, der Moral, des Anstandes und des Rückgrates, sich nicht korrumpieren und verbiegen zu lassen.

    Das dies natürlich nicht leicht ist, ist mir schon klar, aber genau solche Leute braucht jetzt unser Land, welche, die noch aufrecht gehen, und sich nicht bedrängen lassen. Nur solche Charaktere können das Ruder rumreißen und die Politik zum guten wenden.

    mfg ghostrider
     
  11. kruemelbaer

    kruemelbaer Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    29. März 2001
    Beiträge:
    1.016
    beides

    UWE
     
  12. ghost rider

    ghost rider Megabyte

    Registriert seit:
    23. März 2002
    Beiträge:
    2.319
    @n8tjacke und Keine Ahnung:

    Ich bin da genauso realistisch wie Ihr, daß ich weiß, wenn ich diesen Brief als Privatperson abschicke, dieser wahrscheinlich ungelesen irgendwo im Papierkorb landen würde.

    Wenn, dann, müsste sowas schon über entsprechende Kanäle gesteuert werden, wo sich dann niemand herauswinden kann.

    mfg ghostrider
     
  13. ghost rider

    ghost rider Megabyte

    Registriert seit:
    23. März 2002
    Beiträge:
    2.319
    Auf was ist das kennen bezogen? Auf einen Politiker im allgemeinen oder auf die Ehrlichkeit eines Politikers?

    mfg ghostrider
     
  14. nightwing

    nightwing Kbyte

    Registriert seit:
    21. März 2001
    Beiträge:
    412
    Hi Bobby,

    meine Unterschrift kriegst du auch dazu, noch ein paar kleine Rechtschreobfehler beseitigt und dann ab damit.
    Vielleicht könnte man die ja auch noch die "Nein-Sager Opposition" mit ihrer "beleidigten Leberwurst-Menalität" erwähnen, die scheinen immer noch eingeschnappt, daß sie nach 16 Jahren Kohl mit seiner Aussitzerei, vor die Tür gesetzt wurde.
    Vielleicht sollte man diesen Brief auch gleich an alle Medien verbreiten, Zeitungen, TV, usw. , dann verschwindet er nicht so schnell im Reißwolf.
    Bitte melde dich, wenn du gerne Unterstützung hättest.

    Grütze nightwing
     
  15. kruemelbaer

    kruemelbaer Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    29. März 2001
    Beiträge:
    1.016
    machtkalkül hin oder her, kennst du einen???

    mir iss noch keiner über den weg gelaufen.

    UWE
     
  16. Keine-Ahnung

    Keine-Ahnung Kbyte

    Registriert seit:
    11. Juli 2001
    Beiträge:
    353
    Gut gesprochen, dein Brief, meine Unterschrift hat es sicher.
    Im Ernst glaube ich aber nicht daß sich durch solche offenen Briefe etwas bewegen würde.
    Sowas wurde auch zu Kohlschen Zeiten verfasst, gewechselt haben sich nur die Parteiwappen...

    Irgendwo habe ich mal folgendes aufgeschnappt: "Politik ist die legalisierte Mafia, Politiker die Mafiosis und die Parteien Familienclans".

    Da ist was wahres dran.

    MfG
    K-A
     
  17. n8jacke

    n8jacke Byte

    Registriert seit:
    28. März 2002
    Beiträge:
    109
    Das denke ich auch. Die Politiker von heute machen nicht mehr das, was sie wollen, sondern das, was ihre Partei will.

    Realistisch gesehen erreichst du mit deinem Brief gar nichts. Es wird einer von vielen sein. Ohne dass eine mächtige Lobby, oder viel Geld dahinter steckt, wird er möglicherweise gar nicht erst gelesen.

    Der einzige Weg hinaus führt über eine komplett neue Partei, die bereit ist, nötige Umbrüche in Deutschland zu vollziehen, aber:
    -Bringe erstmal viele Leute ähnlichen Interesses zusammen
    -Sammle Geld und Unterstützung aus Wirtschaft, Lobbys usw.
    -Etabliere die Partei, das wird ein Kampf wie Linux gegen Windows: bei der intelligenten Oberschicht wirst nach einer Weile auf Gehör stoßen, die große Masse aber wird dich ignorieren, und damit fehlen dir die Stimmen, was großes zu erreichen.

    mfg

    n8jacke, der es aufgegeben hat, von einer guten Zukunft für Deutschland zu träumen
     
  18. Wollecompi

    Wollecompi Megabyte

    Registriert seit:
    4. November 2000
    Beiträge:
    1.295
    Hi Ghost

    ich schließe mich Deinen Ausführungen an

    Gruß
    Wolfgang
     
  19. ghost rider

    ghost rider Megabyte

    Registriert seit:
    23. März 2002
    Beiträge:
    2.319
    Nein, daß gerade glaube ich eben Nicht!
    Genau aus diesem Grunde würde ich ja diesen Brief verfassen, der genau dies zum Ausdruck bringen soll...

    Ich bin zutiefst davon überzeugt, daß es noch wirklich Politiker gibt, die Verantwortung und Moral und Gewissen besitzen, aber die werden , quer durch alle Parteien... aber die werden aus Machtkalkül an die kurze Leine genommen!

    Aber genau diese Leute müßten, parteiübergreifend zusammen arbeiten!

    mfg ghostrider
     
  20. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo,

    sollte soweit wohl kein so grosses Problem sein, dafür noch mehr Unterschriften zu finden - warte mal noch einige Reaktionen hier aus dem Forum ab ...

    Einige wenige Rechtschreibfehler beseitigen und den "Interessenten" per Mail schicken und dann halt eine konzertierte Aktion starten ...

    ... wäre mein Vorschlag

    Andreas
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen