Schufa-Daten online einsehen

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von cheff, 16. März 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. cheff

    cheff Megabyte

    Registriert seit:
    14. Februar 2002
    Beiträge:
    1.297
    Da es hier um MEINE Daten geht, auf die sogar RECHTLICH Anspruch habe, sollte der Dienst umsonnst sein. Ich nenne das Abzocke.
     
  2. tk69

    tk69 Kbyte

    Registriert seit:
    25. Juli 2002
    Beiträge:
    205
    Und was ich auch noch gelesen habe, was hier nicht drin steht. Die Leute die sich die Infos online anschauen, steigen in dem sogenannten Score der Schufa gleich einwenig höher. So nach dem Motto: "Ein konsum-harmloser Typ, der braucht nicht da nachsehen. Aber derjenige, der mit seinen Finanzen auf wackligen Füßen steht, na da wären wir skeptisch." :mad:

    Genau so mafioser Haufen wie die GEZ.
     
  3. wolfgang300

    wolfgang300 Kbyte

    Registriert seit:
    23. Februar 2002
    Beiträge:
    157
    Hallo am Abend!
    Das man in seinem Score-Wert steigen soll bei Einholung einer schriftlichen und/oder Online-Auskunft, habe ich auch desöfteren gelesen.
    Entsinne mich dunkel an ein Interview des Schufa-GF's vor ca. 1 Jahr, dass dies zwischenzeitlich nicht mehr so sein soll und man dies eingestellt habe.
    Mir auch dazu gerade mal die Schufa-Online-FAQ's dazu angeschaut. Zitat:
    "Verschlechtert die Eigenauskunft meinen Score-Wert?

    Die Einholung einer Eigenauskunft wird bei der Score-Berechnung nicht berücksichtigt. Sie führt also auch nicht zu einer Verschlechterung des Scores."

    Da ich nicht im Köln-Bonner-Testraum wohne, werde ich das bei mir dann mal zur gegebener Zeit selbst austesten, ob diese Aussage so richtig war/ist. Über einen befreundeten Banker kann ich dann nachfragen, ob anschliessend noch einen Kredit bekommen würde :-)

    Obwohl Eigenkünfte nichts verwerfliches sind und sei's zur Kontrolle. So manche Vermieter verlangen "freiwillig" eine Schufa-Eigenauskunft. Die kann man zwar rechtlich verweigern, allerdings wird dir dann meistens auch die Wohnung in spe verweigert.
     
  4. casa73

    casa73 Kbyte

    Registriert seit:
    8. Dezember 2000
    Beiträge:
    198
    Hmm, also die verdienen mit MEINEN Daten Geld bzw. die existieren eigentlich nur, weil es MICH und EUCH ;) gibt. Und dann muss ich also nochmal dafür zahlen, wenn ich wissen will, mit welchen MEINER Daten die ihr Geld verdienen?

    Ich glaube, die haben noch nicht so ganz verstanden, von wem sie eigentlich abhängig sind. Für mich schreit das jedenfalls nach Regulierung eines Quasi-Monopols - schließlich kann sich niemand wirklich dagegen wehren, dass seine Daten bei solchen Auskunfteien hinterlegt werden. Und für jeden Falscheintrag müssten pauschal 500 Euro Schadensersatz gezahlt werden, sofern kein höherer Schaden nachgewiesen werden kann.

    M.E. ist die Schufa genau so ein Krebsgeschwür wie auf Massenabmahnungen spezialisierte Anwälte!
     
  5. lou_cyphre

    lou_cyphre Byte

    Registriert seit:
    24. Juni 2004
    Beiträge:
    108
    Was schließen wir daraus?
    Die Schufa ist eine kriminelle Vereinigung!
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen